Eine Ausstellung mit Flyer-Motiven von Asylsuchenden, die derzeit in der Notunterkunft auf dem Messplatz untergebracht sind, wird am Donnerstag, 11. Februar 2016, im Foyer des Geschwister-Scholl-Gymnasiums eröffnet

Der Verein Kultur-Rhein-Neckar unterstützt eine Initiative der Asylsuchenden, die derzeit in der Notunterkunft auf dem Messplatz untergebracht sind. Die Männer haben nach den Ereignissen in Köln in der Silvester-Nacht zum Ausdruck bringen wollen, dass die Vorfälle dort nichts mit ihnen zu tun haben und sie sexualisierte Gewalt ablehnen. Kultur-Rhein-Neckar hat, auch durch Hilfe der Europaabgeordneten Jutta Steinruck und durch Spendengelder, für die Asylbewerber die Erstellung von 5.000 Flyern ermöglicht, die die Haltung der Männer verdeutlichen sollen. Diese werden derzeit im Stadtgebiet verteilt beziehungsweise in Briefkästen eingeworfen.

Gleichzeitig ist eine Ausstellung mit den Motiven der Flyer im Geschwister-Scholl-Gymnasium entstanden. Diese wird am Donnerstag, 11. Februar 2016, um 13.30 Uhr im Foyer des Gymnasiums, Friedrich-Heene-Straße 9-11, eröffnet. Dabei sind unter anderem Schulleiter Rüdiger Keil, Eleonore Hefner (Kultur-Rhein-Neckar) und einige der Asylbewerber vom Messplatz.