KFZ - Außerbetriebsetzung

Erforderliche Unterlagen

  • Kraftfahrzeugschein beziehungsweise Zulassungsbescheinigung Teil I
  • alle amtlichen Kennzeichen

Gebühren

  • 7,80 Euro
  • Online-Außerbetriebsetzung
    5,70 Euro

Zusätzliche Informationen

Seit 1. März 2007 wird nicht mehr zwischen vorübergehender und endgültiger Abmeldung unterschieden. Der Halter beziehungsweise die Halterin kann das Kennzeichen jedoch zum Zwecke der Wiederzulassung auf das gleiche Fahrzeug auf ein Jahr und zur Verwendung für ein anderes Fahrzeug für drei Monate reservieren lassen.

Onlineservices

Die Zulassungstelle bietet die Möglichkeit an, Termine über das Internet zu vereinbaren:

Terminvereinbarung der Zulassungsstelle

Online-Außerbetriebsetzung

Nur für Fahrzeug, die nach dem 1. Januar 2015 zugelassen wurden

  • Der neue Personalausweis mit Onlinefunktionalität wird benötigt.
  • Unter den Siegeln auf den Schildern und der silbernen Fläche auf der Rückseite der  Zulassungsbescheinigung Teil I (ZB I) befinden sich Codes. Diese dann angezeigten Codes müssen im Portal eingegeben werden.
  • Das Fahrzeug gilt erst nach der Befassung durch die Zulassungsbehörde als außer Betrieb gesetzt.
  • Bezahlen über das angebotene E-Paymentsystem.
  • Nach erfolgter Außerbetriebsetzung wird von der Zulassungsbehörde informiert.

Online-Außerbetriebsetzung beim Kraftfahrt-Bundesamt