In der Veranstaltungsreihe zum Internationalen Frauentag 2018 laden die Gleichstellungsstellen der Stadt Ludwigshafen am Rhein und des Rhein-Pfalz-Kreises sowie das Heinrich Pesch Haus zu einem Vortrag und einer Diskussion mit Maria von Welser zum Thema "Kein Schutz – nirgends. Frauen und Kinder auf der Flucht" – Die Flüchtlingskrise aus weiblicher Perspektive“ ein.

Maria von Welser geht am Montag, 12. März 2018, 18 bis 19.30 Uhr, im Heinrich Pesch Haus – kath. Akademie Rhein-Neckar der Frage nach, wo die Frauen und Kinder bleiben, die millionenfach aus dem Nahen Osten fliehen. Von Welser, vielfach ausgezeichnete Fernsehjournalistin, Publizistin und Komiteemitglied von UNICEF Deutschland ist dazu in die Krisenregionen dieser Welt gereist wie Syrien, Türkei, Libanon, Jordanien, Eritrea oder Lesbos und hat vor Ort recherchiert, warum die meisten Frauen buchstäblich auf der Strecke bleiben. Maria von Welser gibt diesen Frauen eine Stimme, sie berichtet von ihren Reisen in Krisengebiete und Flüchtlingscamps, sie schildert die Zustände und spricht in Ihrem Vortrag von völlig erschöpften Asylsuchenden, aber auch von der erlebten Welle der Hilfsbereitschaft – die Hoffnung macht. Um Anmeldung wird gebeten.

Der Eintritt ist frei.