Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Tätigkeitsbeschreibung

Die Fachkraft für Abwassertechnik überwacht, steuert und dokumentiert sämtliche Stufen eines Klärprozesses, also die Rechen, Pumpen, Rohrleitungssysteme, Faultürme, Pressen, Filteranlagen, Förderbänder sowie Klär- und Absatzbecken. Stellt die Fachkraft für Abwassertechnik dabei Mängel fest, so greift sie mit ihrem Sachverstand sofort gegensteuernd ein. Zu ihren Aufgaben gehört darüber hinaus die Reinigung und Wartung der Anlagen sowie Inspektionstätigkeiten und Weiterverarbeitung von Klärschlamm.

In regelmäßigen Abständen sind Wasserproben zu entnehmen, die anschließend selbständig im Labor mikroskopisch und chemisch untersucht werden. Die gesetzlichen Normen und Auflagen sind dabei genau zu beachten. Nicht nur wegen ständigen Gesetzesneuerungen, sondern auch aufgrund von neuen Erkenntnissen und technischem Fortschritt, sind Weiterbildungen unausweichlich.

Da die Fachkraft für Abwassertechnik oft unterirdisch arbeitet und dort mit diversen chemischen Gasen konfrontiert wird, trägt sie entsprechende Schutzkleidung. Typische Arbeitsmittel sind außerdem Schweißgerät, ferngesteuerte Videokameras für die Rohrreinigung, Gewindeschneider, Sägen und diverse Kleinwerkzeuge.

Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung zur Fachkraft für Abwassertechnik erfolgt einmal wöchentlich und alle zwei Wochen an einem weiteren Tag an der Berufsschule, ansonsten im Betrieb. Der Berufsschulunterricht findet an der Berufsbildenden Schule Naturwissenschaft in Ludwigshafen statt, wo unter anderem folgende Schwerpunkte in sogenannten Lernfeldern vermittelt werden:

  • Planen eines Umweltkonzeptes
  • Umweltchemikalien einsetzen
  • Untersuchen von Wasser- und Abfallinhaltsstoffen
  • Rohrleitungssysteme betreiben
  • Maschinen und Einrichtungen installieren und instandhalten
  • Abwasser und Schlämme biologisch und chemisch behandeln

Während den Praxisphasen befinden sich die Auszubildenden in verschiedenen Abteilungen des Wirtschaftsbetriebs Ludwigshafen (WBL), dem Eigenbetrieb der Stadt Ludwigshafen. Hierbei sind beispielsweise die Schlosserei, das Labor oder die Elektrowerkstatt im Bereich Stadtentwässerung zu nennen. Zusätzlich absolvieren die Auszubildenden in verschiedenen Klärwerken der Region kurzzeitige Gastausbildungen.

Anforderungsprofil

Wer den Beruf der Fachkraft für Abwassertechnik erlernen möchte, sollte die Schule mit einem guten Hauptschulabschluss oder mit der mittleren Reife abgeschlossen haben.

Folgende Interessen und Fähigkeiten sollten Bewerberinnen und Bewerber mitbringen:

  • Interesse an Physik, Chemie, Biologie und Technik
  • Handwerkliches Geschick
  • Fähigkeit zum genauen Arbeiten
  • Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein
  • Fähigkeit zum eigenverantwortlichen Arbeiten

Wenn Sie die oben genannten Voraussetzungen nicht erfüllen, Probleme mit unangenehmen Gerüchen, Chemikalien oder Schmutz haben, an Platzangst leiden oder ungern standardisierte Arbeitsvorgänge ausüben (Kontroll- und Beobachtungsarbeiten, etc.), ist diese Ausbildung für Sie nicht geeignet.