Fachrichtung Personenkraftwagentechnik

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre

Tätigkeitsbeschreibung

Der Beruf der  Kraftfahrzeugmechatronikerin und des  Kraftfahrzeugmechatronikers ist noch recht neu und hat den klassischen Beruf des  Kraftfahrzeugmechanikers abgelöst. Dies war erforderlich, weil immer fortschrittlichere Autos auf den Markt kommen, deren Technik immer anspruchsvoller wird.

Kraftfahrzeugmechatronikerinnen und –mechantroniker sind in der Lage Pkw zu warten und zu reparieren, sie auf ihre Verkehrstauglichkeit hin zu überprüfen und sie nach Kundenwünschen umzurüsten. Trotz großer technischer Unterschiede beherrschen sie dies bei alten und neuen Modellen gleichermaßen.

Vom Reifenwechsel über Schweißen und Löten bis hin zur Kundenberatung oder Installation von verschiedenen technischen Systemen wird schon während der Ausbildung ein breites Spektrum abverlangt. Doch selbst nach 20 Jahren Berufserfahrung hat man noch nicht ausgelernt – man lernt quasi nahezu täglich dazu.

Die entsprechenden Arbeiten werden in der Regel in der Werkstatt verrichtet und entweder selbständig oder in Kolonnen durchgeführt. An schmutzige Arbeitskleidung und Finger sollte man sich ebenso schnell gewöhnen wie an eine zügige, aber stets korrekte Arbeitsweise.

Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung erfolgt in den ersten drei Jahren einmal wöchentlich und alle zwei Wochen an einem weiteren Tag sowie im vierten Ausbildungsjahr einmal wöchentlich an der Berufsschule, ansonsten im Betrieb.
Der Berufsschulunterricht findet an der Berufsbildenden Schule Technik II in Ludwigshafen statt, wo unter anderem Schwerpunkte in folgenden Fächern vermittelt werden:

  • Durchführung von Pflege- und Wartungsarbeiten an Fahrzeugen oder Systemen
  • Prüfen und Instandsetzen elektrischer und elektronischer Systeme
  • Prüfen und Instandsetzen der Motormechanik
  • Diagnostizieren und Instandsetzen von Motormanagementsystemen
  • Instandhaltung von Fahrwerks- und Bremssystemen
  • Prüfen und Instandsetzen von vernetzten Systemen
  • Diagnostizieren und Instandsetzen von Karosserie-, Komfort- und Sicherheitssystemen

Des Weiteren finden überbetriebliche Lehrgänge durch die zuständige Kammer im Rahmen der gesamten Ausbildung statt.

Während den Praxisphasen befinden sich die Auszubildenden in der entsprechenden Werkstatt des Wirtschaftsbetriebs Ludwigshafen (WBL), dem Eigenbetrieb der Stadt Ludwigshafen.

Anforderungsprofil

Wer den Beruf erlernen möchte, sollte die Schule mit einem guten Hauptschulabschluss oder mit der mittleren Reife abgeschlossen haben.
Folgende Interessen und Fähigkeiten sollten Bewerberinnen und Bewerber  mitbringen:

  • Interesse an Technik und Autos
  • Vorliebe für handwerkliche Arbeiten verbunden mit einem gewissen Geschick
  • Freundliches und sicheres Auftreten gegenüber den Kunden
  • Fähigkeit sowohl eigenverantwortlich als auch im Team zu arbeiten
  • Bereitschaft sein Wissen der aktuellen Technik anzupassen

Wenn Sie die oben genannten Voraussetzungen nicht erfüllen, Verantwortung scheuen, ein Problem mit Schmutz haben oder mit Zeitdruck nicht zurechtkommen, ist diese Ausbildung für Sie nicht geeignet.