Die Stadtverwaltung Ludwigshafen bietet in den Bereichen Kultur, Jugendförderung und Erziehungsberatung und beim Ludwigshafener Zentrum für individuelle Erziehungshilfen, LuZiE, zwölf Stellen im neuen Bundesfreiwilligendienst an.

Frauen und Männer können sich entweder bei der Stadtverwaltung oder beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben bewerben. Eine Einstellung erfolgt über eine Vereinbarung mit dem Bund, nachdem die Bewerberin oder der Bewerber und die Stadt einen entsprechenden gemeinsamen Vorschlag unterbreitet haben. Der Bundesfreiwilligendienst trat zum 1. Juli 2011 an die Stelle des bisherigen Zivildienstes.

Die Stellen im Überblick

Kulturzentrum "dasHaus"

Drei Stellen des Bundesfreiwilligendienstes werden im Kulturzentrum
"dasHaus" angeboten. Hier unterstützen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter anderem beim Aufbau, Abbau und Bedienung von Ton- und Lichtanlagen, bei der Vorbereitung von Veranstaltungen, sie helfen bei der Bewirtung von Veranstaltungen oder übernehmen den Schließdienst oder Botengänge. Führerschein ist erwünscht. Interessierte zwischen 18 und 25 Jahren können sich bis 1. September 2015 im Kulturzentrum "dasHaus" bewerben.

Ernst-Bloch-Zentrum

Der Bundesfreiwilligendienst im Ernst-Bloch-Zentrum umfasst die Unterstützung von Verwaltung, Service, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Jugend-, Kultur- und Bildungsarbeit. Hier liegen die Tätigkeiten in der Unterstützung der Social Media-Betreuung, bei der Betreuung von (Abend)veranstaltungen, bei Recherche, Archivierung, Dokumentation, Bildbearbeitung und Plakatierung. Technisches Geschick, sorgfältiges Arbeiten und gute Ideen sind willkommen sowie ein Interesse für Zukunftsthemen, Philosophie und Literatur.

Bewerbungen für den Bundesfreiwilligendienst im Ernst-Bloch-Zentrum sind ab Ende Juli möglich.

Jugendfarm

Auf der Jugendfarm stehen zum Beispiel die gärtnerische Pflege der Außenanlage, die Tierversorgung und alle sich anschließende Tätigkeiten, die Renovierung und Instandhaltung des gesamten Geländes sowie die Mithilfe bei der Heu- und Strohernte im Sommer auf dem Dienstplan. Führerschein ist erwünscht.

Jugendfreizeitstätten Ruchheim und Pfingstweide

In den beiden Jugendfreizeitstätten Ruchheim und Pfingstweide gehören unter anderem Hausmeisterarbeiten und hauswirtschaftliche Aufgaben sowie pädagogische Arbeiten nach Anleitung zu den Aufgaben des Bundesfreiwilligendienstes. Führerschein ist erwünscht.

Abenteuerspielplatz

Arbeiten rund um die Tiere auf dem Abenteuerspielplatz stehen dort im Mittelpunkt der Tätigkeiten. Unter anderem sind dies die Besorgung von Grünfutter, Fütterung der Tiere am Vormittag, Reinigungsarbeiten im Tierbereich und auf dem Gelände, Fahrten mit Kleintieren zum Tierarzt, Gelegentliche Futterdienste am Wochenende im Wechsel mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aber auch der Transport von Kindern zu Veranstaltungen gemeinsam mit einem pädagogischen Mitarbeiter. Führerschein ist erforderlich.

Kinder- und Jugendbüro

Das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Ludwigshafen richtet sich an alle Kinder und Jugendliche in Ludwigshafen. Eine Hauptaufgabe ist die Konzeption, Planung und Durchführung der vierwöchigen Ferienmaßnahme "Stadtranderholung" mit 700 Kindern. Weitere Angebote sind die Woche der Kinderrechte, der Weltkindertag, die Jugendjury und die Straßenbahn der Kinderrechte. Die Bundesfreiwilligen unterstützen das Kinder- und Jugendbüro bei den Projektumsetzungen und allen dabei anfallenden Tätigkeiten. Führerschein ist erwünscht.

Ludwigshafener Zentrum für individuelle Erziehungshilfen, LuZiE

Beim LuZiE sind im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes beispielsweise folgende Aufgaben zu erledigen: Fahrdienste beim Transport von Kindern und Jugendlichen zu Schulen, Ärzten, Therapeuten, Mitarbeit bei Umzügen bei der Verselbständigung von jungen Erwachsenen, Pflege der Außenanlagen und Spielplätze, Pflege der Fahrzeuge oder verschiedene pädagogische Betreuungsaufgaben in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen diensthabenden Personal. Hier gibt es zwei Stellen. Führerschein ist erforderlich.