Informationen zur Wahl zum 19. Deutschen Bundestag.

Allgemeines

Die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag findet am Sonntag, 24. September 2017 von 8 Uhr bis 18 Uhr statt. Voraussichtlich wird an diesem Termin in Ludwigshafen auch die Wahl der Oberbürgermeisterin bzw. des Oberbürgermeisters stattfinden. Nähere Informationen zu der Oberbürgermeisterwahl finden Sie nach der offiziellen Festlegung des Wahltermins in einer eigenen Rubrik.

Stimmberechtigt bei der Bundestagswahl sind alle Deutschen im Sinne des Artikels 116 Absatz 1 des Grundgesetzes (GG), die am Tage der Abstimmung

  1. das 18. Lebensjahr vollendet haben,
  2. seit mindestens drei Monaten in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung innehaben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten,
  3. nicht nach Paragraf 13 Bundeswahlgesetz vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Somit werden zu dieser Wahl voraussichtlich ca. 104.000 Bürgerinnen und Bürger in Ludwigshafen wahlberechtigt sein. Das Stadtgebiet Ludwigshafen gehört bei der Bundestagswahl 2017 neben der kreisfreien Stadt Frankenthal sowie Teilen des Rhein-Pfalz-Kreises dem Wahlkreis 207 an. Im gesamten Wahlkreis 207 waren bei der Bundestagswahl 2013 ca. 207.000 wahlberechtigt.

Wahlsystem

Die Abgeordneten des Deutschen Bundestages werden für jeweils vier Jahre nach den Grundsätzen einer mit einer Personenwahl verbundenen Verhältniswahl gewählt. Jede(r) Wahlberechtigte hat zwei Stimmen. Eine Stimme für die Wahl einer/eines Wahlkreisabgeordneten (Wahlkreisstimme) und eine Stimme für die Wahl einer Landes- oder Bezirksliste (Landesstimme). Mit Ihrer Wahlkreisstimme (Erststimme) entscheiden Sie darüber, welche/r Kandidatin/Kandidat in Ihrem Wahlkreis direkt gewählt ist. Mit der Landesstimme (Zweitstimme) entscheiden Sie über die Zusammensetzung des Bundestages nach Parteien.

Deutsche im Ausland ohne gemeldeten Wohnsitz in Deutschland ("Auslandsdeutsche")

Wählen kann nur, wer in ein Wählerverzeichnis eingetragen ist. Deutsche im Ausland, die nicht in Deutschland gemeldet sind, bezeichnet man als Auslandsdeutsche. Sie werden nicht automatisch in ein Wählerverzeichnis eingetragen. Wollen Auslandsdeutsche an Bundestagswahlen teilnehmen, müssen sie vor jeder Wahl einen förmlichen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis stellen. Die amtlichen Formblätter liegen derzeit noch nicht vor. Eine Antragstellung ist deshalb noch nicht möglich. Das Antragsformular sowie ein Merkblatt mit Ausfüllhinweisen werden Sie etwa sechs Monate vor dem Wahltermin auf der Homepage des Bundeswahlleiters finden. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie bereits jetzt auf der Homepage des Bundeswahlleiters.