Der Schutz von Kindern und Jugendlichen vor Verletzung ihrer Rechte in Einrichtungen und Pflegefamilien erfordert Information und Strukturen, die es Kindern und Jugendlichen ermöglichen auf eine mögliche Verletzung ihrer Rechte aufmerksam zu machen. Im LuZiE gibt es dafür einen Kinderrechtekatalog und eine unabhängige Vertrauensstelle.

Rechtekatalog und Beteiligung

Der Rechtekatalog erklärt, welche grundlegenden Rechte Kinder und Jugendliche haben. Er stellt die Rechte dar und erklärt, was sie bedeuten. Darüber hinaus wird aufgezeigt, dass Rechte auch Grenzen haben, weil alle die gleichen Rechte haben. Es darauf ankommt an zu lernen die eigenen Rechte einzufordern und gleichzeitig zu berücksichtigen, dass andere die gleichen Rechte haben. Die Lösung dieses Problems liegt in einer guten Zusammenarbeit untereinander. Der Rechtekatalog steht zum Herunterladen bereit.

Das Wahrnehmen von Rechten ist für Kinder und Jugendliche auch mit der Möglichkeit verbunden sich in allen Fragen, die ihr Leben betreffen, zu beteiligen. Die Formen und Wege der Beteiligung werden ebenfalls im Rechtekatalog erklärt. Sie reichen von der Information darüber, was geschehen wird, bis hin zur selbständigen Entscheidung von Kindern und Jugendlichen. Wann welcher Grad Beteiligung möglich ist, hängt vom Thema und Entwicklungsstand der Kinder und Jugendlichen ab.

Vertrauensstelle für die Kinder und Jugendlichen

Das Logo des Deutschen Kinderschutzbundes.

Kindern und Jugendlichen, die vom LuZiE betreut werden, steht eine Anlaufstelle zu Verfügung, an die sie sich jederzeit und direkt wenden können. Sie bietet Kindern und Jugendlichen, die in Not sind und sich aus den unterschiedlichsten Gründen nicht an ihre Eltern oder Betreuerinnen und Betreuer wenden können, die Möglichkeit jemand anzusprechen und auf ihre Not aufmerksam zu machen.

Die Vertrauensstelle für Kinder und Jugendliche des LuZiE ist wie folgt zu erreichen:

Die Vertrauensstelle ist beim Deutschen Kinderschutzbund in Ludwigshafen angesiedelt.