Betreuung: 60 Plätze, 16 Teilzeit und durchgehende Teilzeit, 24 Ganzzeit, 20 Plätze für Kinder mit Behinderung, Alter der Kinder: drei Jahre bis zum Schuleintritt

Pädagogische Arbeit

Die Integrative Kindertagesstätte Oggersheim

Träger der Einrichtung sind die Stadt Ludwigshafen und der Zweckverband "Kinderzentrum Ludwigshafen am Rhein".

  • In vier integrativen Gruppen werden jeweils zehn Kinder ohne und fünf Kinder mit Behinderung und höherem Förderbedarf gemeinsam betreut.
  • Im Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit steht für uns das gleichberechtigte miteinander Leben und voneinander Lernen aller Kinder. Bei der ganzheitlichen Förderung eines jeden Kindes berücksichtigen wir seine persönliche Lebensgeschichte, seine Kompetenzen und individuellen Bedürfnisse.
  • Schwerpunkte unseres Konzeptes sind unter anderem Natur und deren Phänomene, Sprache und Kommunikation sowie Bewegung und Wahrnehmung.
  • Bei unterschiedlichsten Angeboten und Situationen im Alltag und bei gruppenübergreifenden Projekten für alle Alters- beziehungsweise Entwicklungsstufen eröffnen sich vielfältige Spiel- und Lernmöglichkeiten.
  • Sie regen die Kinder zum selbständigen oder auch gemeinsamen Ausprobieren, zum Entdecken, Selbsttätig sein und Mitgestalten an. Das Spielen und Lernen soll Spaß machen!
  • Die Kinder mit Behinderung erhalten zusätzlich eine ärztlich festgelegte medizinisch-therapeutische Förderung (Logopädie, Physiotherapie, Ergotherapie) in den Räumen unserer Kindertagesstätte. Dieses Angebot kann bei Bedarf auch von Kindern ohne Behinderung genutzt werden.
  • Freie Platzkapazitäten sind jedoch Vorraussetzung.
    Erlebnisse im Kindergartenalltag, Entwicklungs- und Lernschritte sowie unterstützende Maßnahmen und Angebote werden für jedes Kind individuell dokumentiert.
  • Eltern sehen wir als kompetente Partner bei der Erziehung, Bildung und Betreuung ihrer Kinder. Wir stehen in einem regelmäßigen Austausch mit Ihnen, bieten jährliche Entwicklungsgespräche und Beratung an. Die Eingewöhnungszeit für die neuen Kinder und deren Eltern gestalten wir individuell und mit enger Begleitung. Dabei lehnen wir uns an das Konzept des "Berliner Eingewöhnungsmodells" an.
  • Rechtzeitig vor der Einschulung informieren und beraten wir die Eltern zu allen möglichen Schulformen. Wir kooperieren eng mit den entsprechenden Grund- und Schwerpunktschulen.
  • Die pädagogische Arbeit entwickeln wir auf der Basis und nach den Prinzipien des Situationsansatzes ständig weiter. Unser Blick geht vom Kind und seinen Entwicklungspotenzialen und Bedürfnissen aus. Wir schaffen im Kindergartenalltag eine Umgebung, in der das Kind Vertrauen in seine eigenen Fähigkeiten entwickeln kann und darin unterstützt wird, Herausforderungen selbstbestimmt, aber auch solidarisch mit anderen zu meistern.