Bei der Betreuenden Grundschule handelt es sich um eine "reine" Betreuungsmaßnahme. Nachhilfe oder Hausaufgabenhilfe werden nicht erteilt.

Alle 23 Grundschulen bieten die Betreuende Grundschule an. Die Betreuungszeiten sind grundsätzlich von Montag bis Freitag von 7 bis 8 Uhr und 12 bis 14 Uhr: Je nach Schule wird die Betreuung auch von 12 bis 16 Uhr angeboten. In den Ferien oder sonstigen unterrichtsfreien Tagen erfolgt keine Betreuung.

Anmeldungen

Der Anmeldevordruck für die Betreuende Grundschule ist in der  jeweiligen Grundschule erhältlich und für jedes Schuljahr neu auszufüllen. Die Anmeldung ist grundsätzlich für die Dauer eines Schuljahres (das heißt für zehn Monate) verbindlich. Die ausgefüllte Anmeldung ist im Schulsekretariat der entsprechenden Grundschule abzugeben und wird von dort an den Bereich Schulen zur weiteren Bearbeitung weitergeleitet.

Elternbeitrag

Für die Betreuung bis 14 Uhr ist ein monatlicher Elternbeitrag in Höhe von 25 Euro pro Kind zu entrichten. An einigen Grundschulen wird eine Betreuung bis 16 Uhr angeboten, diese kostet monatlich 50 Euro pro Kind. Eine Befreiung von der Zahlungspflicht ist bei Empfängern/innen von Arbeitslosengeld II-Leistungen, Leistungen nach dem SGB XII, Leistungen nach dem AsylbLG und Wohngeld möglich. Die Befreiung ist schriftlich zu beantragen; Anträge sind im Schulsekretariat der Schulen oder beim Bereich Schulen erhältlich; ein aktueller Bescheid ist beizufügen. Eine Befreiung kann erst ab der Vorlage des aktuellen Bescheides gewährt werden.

Eine Abmeldung während des Schuljahres ist nur in Ausnahmefällen möglich. Die Abmeldung ist zu begründen und schriftlich bei der Schule abzugeben.