Es gibt wieder Eselnachwuchs im Wildpark. Tessa hat eine kleine Eselin am 2. Mai 2017 zur Welt gebracht. Der Name für den Nachwuchs steht nun auch fest: Frida.

Die kleine Eselin Frida mit ihrer Mutter Tessa.

Im August 2016 hatte es erstmals Eselnachwuchs im Wildpark gegeben: Felix erblickte das Licht der Welt. Im Oktober brachte Eselin Uli dann die kleine Sissi zur Welt. Die beiden braunen Esel sind mittlerweile schon gut gewachsen und fast so groß wie die acht erwachsenen Tiere im Wildpark.

Esel werden in den ersten Monaten nach der Geburt von ihrer Mutter gesäugt. Danach fressen sie hauptsächlich Heu. Im Wildpark in Rheingönheim bekommen sie ab und an auch Zuckerrüben, Äpfel und Möhren. Im Alter von zwei bis drei Jahren sind Esel erwachsen. Bis dahin hat Frida aber noch etwas Zeit.

Felix (links) und Sissi sind 2016 geboren worden und seither schon ordentlich gewachsen.

Auch bei den Ziegen, den Quessantschafen, den Mufflons, den Wildschweinen und den Graureihern gibt es derzeit Nachwuchs im Wildpark zu bestaunen. Zudem laufen zugeflogene Nilgänse und Kanadagänse im Wildpark frei herum. Aus deren Eiern ist ebenso Nachwuchs geschlüpft. Bei den Störchen erwartet Förster Alfred Beck in diesem Jahr auch noch Nachwuchs.