Kunst, Musik und Workshops: Ein vielfältiges und spannendes Programm erwartet die Besucherinnen und Besucher am Samstag, 23. September, ab 10 Uhr bei der diesjährigen Tour der Kultur.

Beliebt sind die "Singenden Balkone" die am 23. September eine Neuauflage erleben. (Foto: Studio Ludwigshafen)

Zum dritten Mal laden dazu die Kultureinrichtungen der Innenstadt ein. Wilhelm-Hack-Museum, Theater im Pfalzbau, Stadtbibliothek, Musikschule, Stadtmuseum, Ernst-Bloch-Zentrum, das Kulturzentrum "dasHaus", die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und der Kunstverein Ludwigshafen wollen auch in diesem Jahr Menschen aller Altersgruppen für das kulturelle Angebot in der Stadt begeistern. Führungen, Konzerte, Ausstellungen, Filme aus 30 Jahren Tatort Ludwigshafen, die Lange Nacht der Fotografie im Rahmen der Biennale für aktuelle Fotografie und die "Singenden Balkone" sind nur einige Stichworte, die neugierig machen auf das, was an diesem Samstag geboten wird.

Los geht es um 11 Uhr auf dem Karl-Kornmann-Platz vor dem Kulturzentrum dasHaus. OB Dr. Eva Lohse gibt hier den offiziellen Startschuss zur Tour der Kultur. Musik satt gibt es im Konzertsaal der Staatsphilharmonie mit Werken von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Giovanni Vottesini, Frantisek Hertl und Reinhold Glière. Wechselausstellung, Sammlungspräsentation, Museumsatelier, Improtheater, Art Lounge und Führungen bietet das Wilhelm-Hack-Museum.

Im Theater im Pfalzbau präsentieren sich die verschiedenen Spielgruppen, Intendant Tilman Gersch stellt den Spielplan vor, Führungen, eine Lesung und die Aufführung des Musicals "Du bist in Ordnung, Charlie Brown" runden das Angebot ab. Bei der Musikschule auf dem Friedrich-Wilhelm-Wagner-Platz können Interessierte beim Tag der offenen Tür Instrumente ausprobieren, die großen und kleinen Orchester der Musikschule zeigen ihr Können.

Das Ernst-Bloch-Zentrum, das in diesem Jahr 20 Jahre alt wird, bietet Führungen durch die Dauerausstellung und öffnet von 13 bis 16.30 Uhr seine "Denkbar". Hier gibt es unter anderem erfrischende Getränke und die flexible utopische Zettelwand, an der man Gedanken zu Fragen wie "Was ist Heimat? Was ist Hoffnung?" hinterlassen kann.

Führungen durch die Ausstellung zur Fotobiennale, Workshops für Kinder, Musik mit den Gitarrenorchestern der Musikschule und ein Gespräch "Die Kinder der Fotografen von damals" stehen beim Kunstverein im Bürgermeister-Reichert-Haus auf dem Programm. Die Stadtbibliothek präsentiert sich in ihrem neuen Gebäude und veranstaltet eine QR-Code Rallye mit Tablets durch das Haus. Interessierte können außerdem Apps entwickeln und einen Vortrag über die Techniken und Möglichkeiten von Drohnen hören.

Im Stadtmuseum ist neben der neu gestalteten Dauerausstellung auch die aktuelle Fotoschau "HOCHSTRASSE – über Ludwigshafen" zu sehen. Die Macher dieser Ausstellung, Sandra Köstler und Marco Vedana kommen gerne mit den Gästen ins Gespräch. Außerdem zeigt das Stadtmuseum drei Folgen aus knapp 30 Jahren Tatort Ludwigshafen.

Singenden Balkone

In den Vorjahren besonders beliebt waren die "Singenden Balkone". Auch in diesem Jahr werden von 17 bis 19 Uhr Musikstücke gespielt und Lieder geschmettert – direkt von Balkonen in der Innenstadt. Die Songauswahl bleibt den Künstlerinnen und Künstlern überlassen. Das Potpourri reicht von Klassik über Pop bis Rap. Los geht es an der Musikschule, von da aus weiter über die Bismarckstraße, vorbei am Kulturzentrum dasHaus bis hin zum Wilhelm-Hack-Museum.   

Titelbild: Studio Ludwigshafen