Gemeinsam lesen, Kopfrechnen üben, motivieren und bei den Hausaufgaben helfen - ehrenamtliche Lern-und Lesepatinnen und -paten bieten bei einem Projekt der BürgerStiftung Ludwigshafen Kindern im Grundschulalter ganz individuelle Lernunterstützung.

90 Schülerinnen und Schüler aus sechs 2. Klassen verfolgten gespannt der Lesung des Kinderbuchautors Alexander Steffensmeier, der dem breiten Publikum als Schöpfer der Bücher rund um das Leben der Kuh "Lieselotte" bekannt wurde.

Da die Unterstützung bereits in der Grundschule oder früher startet, lernen die Kinder frühzeitig sich mit Texten und altersgerechten Aufgabenstellungen auseinanderzusetzen. Geplant ist, das Projekt auf weitere Grundschulen und Kindertagesstätten auszuweiten, mit dem Ziel, Kindern Freude am Lesen und Erzählen zu geben. 

Mehr Selbstvertrauen durch individuelle Förderung

Die Konzipierung der Lern- und Lesepatenschaft erfolgt in enger Abstimmung mit der Schulleitung und den Lehrkräften. Die Lern- und Lesepatenstunden bieten auch die Möglichkeit, Sachthemen aus dem Unterricht vertiefter zu besprechen. Im Vordergrund stehen hierbei die individuelle Anleitung zum sinnhaften Lesen und die Unterstützung einer korrekten Aussprache.

Ehrenamtliche Lern- und Lesepatinnen und -paten bieten für Kinder individuelle oder gruppenbezogene Lernunterstützung, beispielsweise durch:

  • gemeinsames Lesen, Schreiben oder Rechnen,
  • Vorlesen oder Geschichten erfinden,
  • bedarfsorientierte Unterstützung bei Hausaufgaben oder
  • zusätzliche Spiel- und Förderangebote

Durch die individuelle und ergänzende Förderung bekommen die Kinder mehr Selbstvertrauen sowie mehr Freude am Lernen und Lesen.

Der Einsatz von der Lern- und Lesepatinnen und -paten erfolgt ein bis zweimal pro Woche für eine Schulstunde (je nach Stundenplan vormittags oder nachmittags). Voraussetzung für Lesepaten ist unter anderem die Bereitschaft sich ehrenamtlich zu engagieren und viel Einfühlungsvermögen für die Kinder.

Menschen, die sich als Lern- oder Lesepatin beziehungsweise Lern- oder Lesepate engagieren oder ihr Kind von diesen unterstützen lassen möchten, bekommen bei Projektleiterin Barbara Defossé weitere Informationen.