Die Idee von pauken & trompeten ist einfach: Jedes Grundschulkind in der Klasse soll die Möglichkeit bekommen, ein Blasinstrument zu erlernen, das es sich selbst ausgesucht hat, und so die verbindende Kraft des gemeinsamen Musizierens erleben – von der ersten bis zur vierten Klasse.

Ein Instrument zu spielen, ist eine komplexe Tätigkeit. Das Kind wird kognitiv und kreativ vielfältig stimuliert und motorisch und koordinativ geschult. Gerade in den frühen Jahren der Entwicklung des Kindes sind diese Effekte besonders intensiv. Aus der Praxis ähnlicher Projekte ist zudem bekannt, dass soziale Kompetenzen gestärkt und entwickelt werden - das Lernen fällt dem einzelnen Schüler und auch dem gesamten Klassenverbund somit oft leichter.

Musikalische Früherziehung soll darüber hinaus natürlich vor allem Freude machen. pauken & trompeten versteht sich daher als Bildungsprojekt, bei dem Spaß, Neugier und Teamgeist im Vordergrund stehen.

Es gibt viele Menschen, die es ihren Kindern selbstverständlich ermöglichen zu musizieren. In manchen Familien ist dies leider ganz anders. Dies gilt insbesondere auch für das Ludwigshafener Stadtviertel, in dem das Projekt stattfindet. Wir meinen: Kinder sollen unabhängig von ihrem sozialen oder kulturellen Hintergrund erfahren, was man mit Musik alles erleben kann. Denn Musik verbindet – über sprachliche und soziale Grenzen hinweg.