Der Freiwilligentag der Metropolregion findet unter dem Motto "Wir schaffen was" alle zwei Jahre im September in zeitlicher Nähe zur bundesweiten Aktionswoche des Bürgerschaftlichen Engagements statt.

Der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar wurde 2008 ins Leben gerufen, um das Ehrenamt zu stärken und die Vielfalt des bürgerschaftlichen Engagements im Dreiländereck Baden-Hessen-Pfalz sichtbar zu machen. Unter dem Motto "Wir schaffen was!" wird er seitdem alle zwei Jahre am dritten Samstag im September durchgeführt. Er ist eingebettet in die bundesweite Woche des bürgerschaftlichen Engagements. Mit zuletzt 6.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in 300 Projekten ist der Freiwilligentag der Metropolregion Rhein-Neckar die bundesweit größte Veranstaltung dieser Art. Immer steht das Miteinander von Menschen für Menschen im Vordergrund.

Freiwilligentag 2018

Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck informierte bei einem Pressegespräch am Donnerstag, 9. August 2018, auf dem Platz der deutschen Einheit, auf dem auch in diesem Jahr der blaue "Wir schaffen was!-Würfel" steht, über die Ludwigshafener Aktivitäten beim Freiwilligentag.

Für den sechsten Freiwilligentag "Wir schaffen was!" der Metropolregion Rhein-Neckar am 15. September 2018 sind für Ludwigshafen bereits 56 Projekte gemeldet. Darunter sind beispielsweise Projekte wie beim Comenius Nachbarschaftszentrum in Oggersheim oder an der Integrierten Gesamtschule (IGS) Edigheim oder der Jugendfarm Pfingstweide, die noch Unterstützerinnen und Unterstützer suchen.

Für die bereits feststehenden Projekten werden insgesamt 1.100 Helferinnen und Helfer gebraucht, deutlich mehr als die Hälfte, nämlich 725, haben sich bereits angemeldet. Helferinnen und Helfer können sich noch bis 31. August registrieren. Bis dahin können auch noch neue Projekte angemeldet werden. Mitmachen können Einzelpersonen, Familien, Freundeskreise, Vereinsmitglieder aber natürlich auch Firmenteams. Unter www.wir-schaffen-was.de werden die Freiwilligentag-Projekte detailliert vorgestellt. Helfer-Anmeldungen sind bis am Abend vor dem Freiwilligentag möglich.

Als Dankeschön erhalten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein blaues "Wir schaffen was"-T-Shirt und freie Fahrt zu den Projekten mit den Bussen und Bahnen des Verkehrsverbunds Rhein-Neckar.

Ansprechpartnerin für alle, die ein Projekt anmelden möchten, ist Heike Hildebrand vom Büro der OB.