Das Sanierungsgebiet Ruchheim hat eine Größe von 6,5 Hektar. Die Stadtteilerneuerung verfolgt die Zielsetzung, den gewachsenen dörflichen Ortskern als Wohn- und Geschäftszentrum für den Gesamtstadtteil Ruchheim zu erhalten.

In diesem Zusammenhang gilt es insbesondere ortstypische Bauformen und Stilelemente zu erhalten. Bei Neubaumaßnahmen ist die Scheunenkranzbebauung eines der wichtigen Ziele zur Schaffung von neuem Wohnraum.

Realisierungsstand

Das Sanierungsgebiet Ruchheim als Grafik.

Im Zeitraum zwischen 1997 und heute wurden folgende Vorhaben durchgeführt.

Öffentliche Maßnahmen

Neubau: die Schlossstraße 2 bis 4 im Sanierungsgebiet Ruchheim.
  • Umgestaltung und Einweihung Kirchplatz, 1999.
    Im Rahmen der Baumaßnahme wurden neue Bäume angepflanzt und ein Außenbewirtschaftungsbereich für das Eiscafé Baust geschaffen.
  • Erweiterung und Neugestaltung des Kindergartengeländes in der Oggersheimer Straße, 2001
  • Erweiterung und Neugestaltung des Kindergartengeländes "Arche Noah" in der Pfalzgartenstraße, 2002
  • Modernisierung des denkmalgeschützten Anwesens Fußgönheimer Straße 13 (Paul-Münch-Haus), 1999
  • Erweiterung und Neugestaltung im Bereich der Astrid-Lindgren-Schule, 2004

Private Modernisierungen (Auswahl)

  • Fußgönheimer Straße 5, 6, 7, 27, 28 und 29
  • Mutterstadter Straße 5 und 6
  • Oggersheimer Straße 17, 26, 34 und 36a

Private Neubauten

  • Richinesstraße 21, 1997
  • Fußgönheimer Straße 39a, 1999
  • Fußgönheimer Straße 6a, 2000
  • Oggersheimer Straße 12, 2001
  • Pfalzgartenstraße 8, 2003
  • Pfalzgartenstraße 4, 2005
  • Oggersheimer Straße 30a-30c, 2009
  • Pfalzgartenstraße 2, 2010
  • Oggersheimer Straße 30, 2011
  • Schloßstraße 2-4, 2012

Ausblick

  • Abbruch und Neubebauung für die Grundstücke Oggersheimer Straße 16 bis 20
  • städtebauliche Entwicklung des Bereiches Fußgönheimer Straße, Mutterstadter Straße 2 und 4
  • Veräußerung und private Modernisierung der Anwesen Fußgönheimer Straße 9 und 30
  • Veräußerung und Bebauung des Grundstücks Mutterstadter Straße 3
  • Erstellung einer Abschlussplanung