Die Stadt Ludwigshafen hat ein neues Einzelhandels- und Zentrenkonzept. Nach einem breiten Partizipationsprozess wurde am 25. Juni 2012 der Entwurf durch den Stadtrat als städtebauliches Entwicklungskonzept beschlossen.

Durch das Einzelhandels- und Zentrenkonzept Ludwigshafen (EZK) werden erstmals die zentralen Versorgungsbereiche im Stadtgebiet definiert, abgegrenzt und hierarchisch eingeteilt. Dies dient vor allem der Nahversorgung in den Stadteil- und Quartierszentren.

Zugleich gibt das Konzept den übergreifenden und strategischen Rahmen vor für die zukünftige Beurteilung von Ansiedlungen und Erweiterungen von Einzelhandelsstandorten, insbesondere bei großflächigen Betrieben.

Für die Stadteile Ludwigshafen Mitte und Süd, die zum großen Teil im Stadtumbaugebiet liegen, beschreibt das Konzept Entwicklungsmöglichkeiten und Planungsziele.

Bei der Entwicklung des EZK waren IHK, Verband Region Rhein-Neckar, Einzelhandelsverband, SGD Süd und der Verkehrsverbund Rhein-Neckar, die Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher der einzelnen Stadtteile sowie Bürgerinnen und Bürger der Stadt eingebunden.

Mit dem Einzelhandels- und Zentrenkonzept wird das bisher gültige Einzelhandelskonzept von 2003 fortgeschrieben. Das EZK steckt nun den Rahmen ab, innerhalb dessen sich Einzelhandelsbetriebe ansiedeln können.