Die auf Stadt- und Regionalentwicklung und für Marketing im öffentlichen Sektor spezialisierte cima GmbH aus Köln und die GIU Gesellschaft für Innovation und Unternehmensförderung mbH aus Saarbrücken übernahmen zwischen Februar 2014 und März 2015 gemeinsam das Innenstadtmanagement für Ludwigshafen.

Nach Zustimmung des Stadtrates am 3. Februar 2014 erhielt die Bietergemeinschaft cima GmbH Köln / GIU mbH Saarbrücken den Auftrag zur Durchführung des Innenstadtmanagements in Ludwigshafen. Mit einer dialogorientierten und gezielt die einzelnen Immobilien in den Fokus nehmenden Strategie wurden im Zeitraum von Februar 2014 bis Ende März 2015 der Beteiligungsprozess gestartet und viele Gespräche mit Eigentümern und Mietern geführt. "Handel wird nicht immer auf Handel folgen". Mit diesem Motto sollte Veränderungsbereitschaft geweckt und ein Nutzungswandel in einzelnen Teilbereichen eingeleitet werden. Eine straßenabschnittsweise Bestandsaufnahme sowie deren anschließende Stärken-Schwächen-Analyse lieferten dabei die Grundlage für die zukünftige Konzeption zur Entwicklung der Ludwigshafener Innenstadt. Gemeinsam mit zahlreichen Innenstadtakteuren, Hauseigentümern und Mietern wurden in vier Lagenwerkstätten Lagenprofile und konkrete Projektideen herausgearbeitet.

Abhängig vom Entwicklungsbedarf lassen sich die untersuchten Straßenabschnitte drei Kategorien zuordnen:

  • Profil erhalten
    Ludwigsplatz und Südliche Bismarckstraße
  • Profil schärfen
    Südliche Ludwigstraße, Bahnhofstraße/Bürgerhof, Berliner Platz, Nördliche Bismarckstraße
  • Profil verändern
    Mittlere Ludwigstraße, Mittlere Bismarckstraße.

Insgesamt 36 Maßnahmen fanden sich in einem Ideen- und Projektkatalog wieder, von denen inzwischen drei Projekte weiter vertieft wurden bzw. sich in der Umsetzung befinden.

Unterstützung

Unterstützt mit Mitteln zur Regionalen Förderung (EFRE)

Das Innenstadtmanagement wurde aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung EFRE im Rahmen des rheinland-pfälzischen Programms "Wachstum durch Innovation" gefördert.