Das Regierungspräsidium Karlsruhe führt auf der A6 zwischen der Landesgrenze Hessen und der Rheinbrücke Frankenthal umfangreiche Sanierungsarbeiten durch. Dafür wird die Autobahn ab Freitag, 28. April 2017, in Höhe der Rheinbrücke Frankenthal in beiden Richtungen für mehrere Monate nur einspurig befahrbar sein.

Nach einer Prüfung durch den Kampfmittelräumdienst wird die Fahrbahn im ersten Bauabschnitt saniert. Nach Rückbau der Fahrbahnbefestigung wird der Damm stabilisiert und die Entwässerungseinrichtung erneuert. Dies ist erforderlich, weil der Untergrund nicht mehr standsicher ist, die Entwässerungseinrichtung den heutigen Anforderungen nicht mehr entspricht und es in der Vergangenheit zu Schäden kam. Im Anschluss daran erfolgt der Wiederaufbau der Fahrbahn.

Außerdem werden defekte Fahrbahnübergangskonstruktionen auf der Rheinbrücke ausgebaut und durch neue ersetzt. Zusätzlich wird der gesamte Asphaltbelag sowie die darunterliegende Brückenabdichtung ausgebaut und in mehreren Arbeitsschritten erneuert.

Die Durchführung dieser umfangreichen Arbeiten wird zirka vier Monate in Anspruch nehmen. Im Anschluss daran wird der Verkehr auf die nördliche Fahrbahn umgeleitet und die südliche Fahrbahn analog der nördlichen Fahrbahn erneuert. 

Das Gesamtbauvorhaben auf der A6 zwischen der Landesgrenze Hessen und der Rheinbrücke Frankenthal ist in vier Bauabschnitte unterteilt und 2020 abgeschlossen sein. Die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts ist für Ende 2017 geplant.