Die Bauarbeiten in der Lagerhausstraße zwischen Wittelsbach- und Böcklinstraße sollten mit der Herstellung der Fahrbahndecke am letzten Ferienwochenende weitestgehend abgeschlossen werden.

Das vereinbarte die Stadtverwaltung mit dem ausführenden Unternehmen. Dazu wird die Straße von Freitag, 11. August, ab 17 Uhr, bis Sonntag, 13. August, circa 20 Uhr ganz gesperrt. Zusätzlich wird am Sonntag, 13. August 2017, die Zufahrt zur Lagerhausstraße aus der Wittelsbachstraße sowie von der Rheinallee in die Wittelsbachstraße nicht möglich sein. Danach soll es noch, in so kurzer Zeit wie möglich, Restarbeiten auf den Gehwegen geben, was auf Grundlage der Sicherheitsbestimmungen zu einer Einbahnregelung führen wird.

Ab Montag, 14. August 2017, bis voraussichtlich Freitag, 25. August 2017, kann zwischen Böcklinstraße und Wittelsbachstraße der Verkehr wie derzeit nur in Fahrtrichtung Norden in Einbahnregelung fließen. Dies ermöglicht die restlichen Pflasterarbeiten entlang der Wohnbebauung. Die Linienbusse fahren weiterhin die Umleitung über die Mundenheimer Straße zur Parkinsel/Schwanthalerallee und zurück zur Rheinallee.

Die Fahrbeziehung Böcklinstraße/An der Kammerschleuse wird ohne Unterbrechung in beide Fahrtrichtungen möglich sein. Der Verkehr wird mit einer Baustellen Lichtsignalanlage geregelt.
Um diese Maßnahmen vorzubereiten, wird die Lagerhausstraße zwischen Kaiserwörthdamm und Böcklinstraße von Montag, 7. August, bis Sonntag, 13. August voll gesperrt. Der Verkehr wird über die Mundenheimer Straße und über die Böcklinstraße umgeleitet.

Da Garagen und Stellplätze zwischen Montag, 7. und Montag, 14. August 2017, kaum nutzbar sind, sollten Fahrzeuge in dieser Zeit außerhalb des Baufeldes abgestellt werden. Die Hauseingänge bleiben frei, der Gehweg ist nutzbar. Die Müllabfuhr ist gesichert; auch wenn sich der Turnus für die genannte Woche ändern kann. Die neuen Bäume werden zur Pflanzzeit im Herbst 2017 gesetzt.

Über den Verlauf der Bauarbeiten und die Einschränkungen wurden alle Anwohnerinnen und Anwohner und die Geschäftsleute im Baustellenbereich der Lagerhausstraße mit einem Schreiben vom 27. Juli 2017 informiert.

Lärmmindernder Belag

Zur Gesamtmaßnahme gehört, dass die Fahrbahn mit einem lärmmindernden Straßenbelag versehen, Gehwege und Parkplätze hergestellt sowie die Bushaltestellen barrierefrei gestaltet werden. Die Andienung von Geschäften innerhalb der Baustelle sowie das Befahren der Ein- und Ausfahrten sind während der Bauzeit weitestgehend möglich, wenn auch gegebenenfalls eingeschränkt. Die Gesamtkosten der Straßenbaumaßnahme betragen 1.950.000 Euro, davon übernimmt das Land 786.000 Euro.

Versorgungsleitungen bereits verlegt

Von Sommer 2014 bis Dezember 2015 ließ die Stadtentwässerung in dem Bereich zwischen Böcklin- und Wittelsbachstraße einen neuen Kanal in einer Trasse parallel zum Hafengleis mit einem Kostenaufwand in Höhe von 6,8 Millionen Euro setzen. Der über 80 Jahre alte Kanal, war erheblich beschädigt und unterdimensioniert. Ein großer Teil konnte mittels Rohrvortrieb unterirdisch hergestellt werden. Bestandteil der Maßnahme war auch die Sanierung von rund 80 Meter Hauptkanal in der Holbeinstraße und rund 70 Meter Hauptkanal in der Schießhausstraße. Ebenso wurden 118 Hausanschlussleitungen erneuert. Vor den Kanalbauarbeiten erneuerten die Technischen Werke (TWL) Gas- Wasser- und Stromleitungen.

Damit sich die anliegenden Geschäfte erholen konnten wurde vom 1. Januar bis 21. August 2016 eine Baupause eingelegt.