Die Lagerhausstraße wird seit 22. August 2016 aus- und umgebaut.

Die ursprünglich geplante Fertigstellung Ende April 2017 war nicht möglich. Neben einer ungewöhnlich langen Winterpause waren erhebliche Probleme aus vorhandenen Leitungen im Gehweg zu lösen. Strom - und Fernmeldeleitungen, deren Lage erheblich von der kartierten Lage abwich, mussten, zum Teil in filigraner Handarbeit, verlegt werden.

Da sich die Leitungen in Betrieb befinden, ist der Maschineneinsatz nur sehr eingeschränkt möglich. Nur unter Einsatz spezieller Baugeräte zum Beispiel "Saugbagger" war es möglich, das Erdreich zwischen den Leitungen zu entfernen, um neues tragfähiges Material einbauen zu können.

Durch diese langwierige Vorarbeit vor den eigentlichen Straßenbauarbeiten, aber auch durch zusätzliche Maßnahmen wird sich die Baufertigstellung in die zweite Juni-Hälfte verzögern.

Lärmmindernder Belag

Zur Gesamtmaßnahme gehört, dass die Fahrbahn mit einem lärmmindernden Straßenbelag versehen, Gehwege und Parkplätze hergestellt sowie die Bushaltestellen barrierefrei gestaltet werden. Die Andienung von Geschäften innerhalb der Baustelle sowie das Befahren der Ein- und Ausfahrten sind während der Bauzeit weitestgehend möglich, wenn auch gegebenenfalls eingeschränkt. Die Gesamtkosten der Straßenbaumaßnahme betragen 1.800.000 Euro, davon übernimmt das Land 786.000 Euro.

Versorgungsleitungen bereits verlegt

Von Sommer 2014 bis Dezember 2015 ließ die Stadtentwässerung in dem Bereich zwischen Böcklin- und Wittelsbachstraße einen neuen Kanal in einer Trasse parallel zum Hafengleis mit einem Kostenaufwand in Höhe von 6,8 Millionen Euro setzen. Der über 80 Jahre alte Kanal, war erheblich beschädigt und unterdimensioniert. Ein großer Teil konnte mittels Rohrvortrieb unterirdisch hergestellt werden. Bestandteil der Maßnahme war auch die Sanierung von rund 80 Meter Hauptkanal in der Holbeinstraße und rund 70 Meter Hauptkanal in der Schießhausstraße. Ebenso wurden 118 Hausanschlussleitungen erneuert. Vor den Kanalbauarbeiten erneuerten die Technischen Werke (TWL) Gas- Wasser- und Stromleitungen.

Damit sich die anliegenden Geschäfte erholen konnten wurde vom 1. Januar bis 21. August 2016 eine Baupause eingelegt.