Fragen und Antworten zum Ausbau der Linie 10.

Seit wann gibt es die Linie 10?

Friesenheim wird seit 1903 über die Carl-Bosch-Straße und den Ruthenplatz und seit 1926 über Ebertpark/Hohenzollernstraße mit der Bahn bedient. Seit 2005 lässt sie die Schleif am Ebertpark aus.

Auf welcher Länge verkehrt die Linie 10?

Der Abschnitt zwischen Luitpoldhafen und Berliner Platz ist 1,3 Kilometer und der Abschnitt zwischen Berliner Platz und Friesenheim Mitte ist 5 Kilometer lang. Die Gesamtlänge der Linie 10 beträgt 6,3 Kilometer.

Wie lang ist der Streckenabschnitt, der umgebaut werden soll?

Bauabschnitt von Marienkirche zur Sternstraße: 1.700 Meter
Bauabschnitt Altfriesenheim: 900 Meter
Gesamt: 2.600 Meter

Wie viele Haltestellen sind betroffen?

Bauabschnitt Hohenzollernstraße: 5 Haltestellen
Bauabschnitt Alt-Friesenheim: 3 Haltestellen

Welche Bedeutung hat die Linie 10 für Ludwigshafen?

Die Linie 10 hat als einzige Binnenlinie im Ludwigshafener Straßenbahnnetz wichtige Erschließungsfunktionen für die Stadtteile Süd und Friesenheim. Sie bietet den Stadtteilen Süd und Friesenheim sowie dem Klinikum der Stadt Ludwigshafen eine Anbindung mit kurzen Fahrzeiten an die Innenstadt und an den Hauptbahnhof.

Wie viele Fahrgäste nutzen heute die Linie 10?

Die Linie 10 wird im Laufe eines Jahres von circa 2,1 Millionen Fahrgästen genutzt.

Welche Taktzeiten gibt es auf der Linie 10?

Montags bis freitags fährt die Linie 10 zwischen 4.30 Uhr und 21 Uhr im 15-Minuten-Takt, samstags fährt die Linie 10 zwischen 9 Uhr und 21 Uhr im 15-Minuten-Takt, sonn- und feiertags fährt die Linie 10 zwischen 9 Uhr und 21 Uhr im 20-Minuten-Takt, Im Spätverkehr nach 21 Uhr und an Samstagen, Sonn- und Feiertagen bedient die Nachtbuslinie 90 Teilbereiche der Linie 10 im 30-Minuten-Takt.

Gibt es Besonderheiten? Gleislage alt gegen neu?

Die Haltestelle Marienkirche wird zweigleisig und als besonderer Bahnkörper hergestellt. Die Strecke zwischen Haltestelle Marienkirche und Heinrich-Ries-Halle wird eingleisig und als besonderer Bahnkörper hergestellt. Die Haltestelle Heinrich-Ries-Halle wird zweigleisig und als besonderer Bahnkörper hergestellt.

Die Strecke zwischen Haltestelle Heinrich-Ries-Halle und Klinikum wird eingleisig und als besonderer Bahnkörper hergestellt. Die Haltestelle Klinikum wird eingleisig und als besonderer Bahnkörper hergestellt. Die Bahnsteige werden versetzt angeordnet. Die Strecke zwischen Haltestelle Klinikum und Ebertpark/Fichtestraße wird zweigleisig und als besonderer Bahnkörper hergestellt. Die Haltestelle Ebertpark/Fichtestraße wird zweigleisig und als besonderer Bahnkörper hergestellt. Die Strecke zwischen der Haltestelle Ebertpark/Fichtestraße und Sternstraße wird zweigleisig hergestellt.

Das stadtauswärts führende Gleis verläuft im besonderen Bahnkörper und das stadteinwärts führende Gleis straßenbündig. Die Haltestelle Sternstraße wird zweigleisig und als besonderer Bahnkörper hergestellt. Die Haltestelle wird als dynamische Haltestelle ausgebaut. Die Strecke zwischen der Haltestelle Sternstraße und Kreuzstraße wird zweigleisig und straßenbündig hergestellt. Die Haltestelle Kreuzstraße wird zweigleisig und straßenbündig hergestellt. Die Bahnsteige werden versetzt angeordnet.

Die Strecke zwischen der Haltestelle Kreuzstraße und Hagellochstraße wird zweigleisig und straßenbündig hergestellt. Im Bogen von der Kreuzstraße in die Luitpoldstraße verläuft die Gleisanlage eingleisig. Die Haltestelle Hagellochstraße wird zweigleisig und straßenbündig hergestellt. Die Strecke zwischen der Haltestelle Hagellochstr. und Friesenheim Mitte wird zweigleisig und straßenbündig hergestellt. Die Haltestelle Friesenheim Mitte (stadteinwärts führend) wird zweigleisig und straßenbündig in der Carl-Bosch-Straße hergestellt. Die Haltestelle Friesenheim Mitte (stadtauswärts führend) wird zweigleisig und als besonderer Bahnkörper (Bestand) in der Sternstraße hergestellt.

Ist für die Umbauphase ein Ersatzverkehr geplant?

Während der Bauzeit wird die Strecke soweit möglich weiterhin mit der Bahn bedient. In einzelnen Bauphasen wird nur bis Ebertpark gefahren und der verbleibende Abschnitt der Linie 10 mit Bussen bedient.