Straßenbahnen, Busse, Züge - Die gute Verkehrsanbindung der Stadt sowie die Vernetzung zu anderen Städten in der Region ist eine Stärke Ludwigshafens.

Zentraler Verkehrsknotenpunkt: Der S-Bahnhof in Ludwigshafen Mitte neben dem Berliner Platz.

Viele Menschen pendeln täglich zu ihren Arbeitsplätzen in Ludwigshafen oder Mannheim. Damit wird Ludwigshafen dem Anspruch gerecht, das Oberzentrum für die Vorderpfalz zu sein. Die Pylonbrücke, die mit ihrer futuristischen Konstruktion den Hauptbahnhof überspannt, hat sich zum Wahrzeichen der Stadt entwickelt.

Der Verkehrsverbund Rhein-Neckar fasst die lokalen Verkehrsverbünde von Haardt bis Odenwald unter einem Dach zusammen. Zum ersten Mal wurde ein einheitlicher Nahverkehrstakt über die Ländergrenzen hinweg etabliert. In Ludwigshafen Mitte entstand eigens für die S-Bahn der zentrale Bahnhof Ludwigshafen Mitte, mit direkter Anbindung an das Einkaufszentrum Walzmühle und die Fußgängerzonen der Innenstadt. Die S-Bahn RheinNeckar bildet das Rückgrat des öffentlichen Nahverkehrs.

Parkhäuser mit großen Kapazitäten sind sowohl rund um die Fußgängerzonen zu finden, wie auch innerhalb der großen Einkaufszentren Rhein-Galerie, Rathaus-Center und Walzmühle.

Auch wenn Ludwigshafen eine junge, aufstrebende Industriestadt ist, finden sich inmitten der Stadt viele Oasen der Ruhe, wie etwa der Ludwigs- und der Lutherplatz, wo Fußgänger ihren Kaffee genießen können.

Nur 40 Minuten sind es mit dem Auto bis zum größten deutschen Flughafen nach Frankfurt, kurze Wege sind es zu den Flughäfen nach Mannheim und Speyer. Ebenso zentral liegt Ludwigshafen inmitten touristischer Attraktionen: Die Kaiserdome in Speyer und Worms befinden sich vor der Haustür. Auch die Schlösser in Mannheim und Heidelberg und die Weindörfer der Weinstraße sind überregional bekannt. Odenwald und Pfälzerwald umschließen die Region.