Im Dezernat Soziales, Integration und Sport ist beim Bereich Senioren in der Abteilung Eingliederungshilfe für Behinderte eine Vollzeitstelle der

Leistungssachbearbeitung Eingliederungshilfe für Behinderte
(E 9 c TVöD)

zum 8. November 2017 zunächst befristet für die Dauer der Umsetzung der Stelleninhaberin, längstens jedoch bis zum 6. September 2020, zu besetzen.

Das Aufgabengebiet kann auch von Teilzeitkräften wahrgenommen werden.

Aufgabengebiet

  • Komplette verwaltungsmäßige Abwicklung aller in Zusammenhang mit der Versorgung von Menschen mit Behinderung stehenden Tätigkeiten im Rahmen der Geschäftsprozesse
  • Klärung von Abgrenzungsfällen Eingliederungshilfe (Kapitel 6 SGB XII)/Hilfe zur Pflege (Kapitel 7 SGB XII) sowie Grundsicherung bzw. HLU (Kapitel 3 und 4 SGB XII)/ Leistungen des SGB II  
  • Prüfung des durch die Krankenkasse festgestellten Versicherungsstatus (freiwillige Versicherung, Familienversicherung, KvdR, PKV etc.)
  • Mitwirkung bei der Beratung von Menschen mit Behinderung bzw. deren Vertreter in sozialhilfe- und kostenrechtlicher Hinsicht
  • Kontaktaufnahme mit Leistungserbringern der Behindertenhilfe

Anforderungen

  • Abschluss als Verwaltungsfachwirt/in (Angestelltenprüfung II)
  • gute Kenntnisse im Recht des SGB I und SGB X
  • weitreichende Kenntnisse im Recht des SGB II, SGB XII, SGB IX oder die Bereitschaft, sich diese zeitnah anzueignen
  • gute Kenntnisse im Recht des SGB V sowie im Vertragsrecht der PKV oder die Bereitschaft, sich diese zeitnah anzueignen
  • Sozialkompetenz (u. a. Einfühlungsvermögen, gute Umgangsformen, Teamfähigkeit, Netzwerkkompetenz, Fähigkeit zur Reflexion der eigenen Person)
  • Methodenkompetenz (u. a. Kommunikation und Gesprächsführung, Moderation, Verhandlungsgeschick und Zeitmanagement)
  • Medienkompetenz (u. a. routinierter Umgang mit den gängigen Office-Programmen und Kommunikationsverfahren; routinierter Umgang mit dem eingesetzten Fachverfahren bzw. die Bereitschaft, den Umgang zeitnah zu erlernen
  • Selbständiges und verantwortungsbewusstes Handeln sowie wirtschaftliches Denken
  • Gutes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift
  • Bereitschaft zur Fort- und Weiterbildung

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte mit den vollständigen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 5-13.296.2017 bis spätestens 25. November 2017 an die

Stadtverwaltung Ludwigshafen
-Bereich Personal-
Postfach 21 12 25
67012 Ludwigshafen.

Bei gleicher Qualifikation (Eignung, Befähigung und fachliche Leistung) werden schwerbehinderte Menschen bevorzugt, ebenso Frauen, soweit und solange eine Unterrepräsentanz im Sinne des Landesgleichstellungsgesetzes vorliegt.

Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt. Daher bitten wir um Zusendung von Kopien. Bitte verwenden Sie auch keine Mappen. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Unterlagen nach den Bestimmungen des Datenschutzes vernichtet.

Für die Beantwortung von fachlichen Fragen stehen Ihnen Jürgen Kühn, Telefonnummer 0621 504-2712, oder für Personalfragen Susanne Lamm, Telefonnummer 0621 504-2520, gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Alle Stellenauschreibungen im Überblick