Die Stadtverwaltung hat im Dezernat Kultur, Schulen, Jugend und Familie, Bereich Jugendamt, Abteilung Verwaltung, Fachdienst Asyl, zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine unbefristete Stelle für einen/eine

Sozialarbeiter/Sozialarbeiterin (FH/BA) bzw. Sozialpädagogen/Sozialpädagogin (FH/BA)
(Entgeltgruppe S 14 TVöD)

in Teilzeit mit 29,25 Wochenstunden zu besetzen.

Aufgabengebiet

  • Sozialpädagogische Betreuung der Asylbewerber- und Flüchtlingsfamilien sowie der unbegleiteten Minderjährigen
  • Umsetzung des Schutzauftrages bei Kindeswohlgefährdung (§ 8 a SGB VIII und UN Kinderschutzkonvention)  innerhalb der Asylbewerber- und Flüchtlingsfamilien unter besonderer Berücksichtigung der EU-Aufnahmerichtlinien
  • Schaffung bzw. Initiierung und Vermittlung geeigneter Sprachförderangebote
  • Bildung und Pflege von familienbezogenen Netzwerken zu anderen Organisationen innerhalb der Flüchtlingsarbeit
  • Einleitung, Planung und Steuerung von Hilfen zur Erziehung §§ 27 ff SGB VIII, Eingliederungsmaßnahmen für seelisch behinderte Kinder- und Jugendliche (§ 35 a SGB VIII)  und Hilfen für junge Volljährige (§ 41 SGB VIII) sowie anderen Leistungen nach dem SGB VIII
  • Verantwortliche Federführung im Hilfeplanverfahren nach § 36 SGB VIII
  • Inobhutnahme oder Herausgabe eines Kindes oder Jugendlichen
  • Mitwirkung im Verfahren vor den Familien- und Jugendgerichten (§§ 50, 52 SGB VIII)
  • Persönliche Beratung, Unterstützung und Vermittlung in lebenspraktischen Fragen

Anforderungen

  • Erfolgreicher Abschluss als Sozialarbeiter/in (FH/BA) oder Sozialpädagoge/-in (FH/BA) oder gleichwertiger und gleichartiger Abschluss
  • Sehr gute Kenntnisse im Kinder- und Jugendhilferecht sowie Kenntnisse im Aufenthaltsrecht, Asylbewerberleistungsgesetz, der Sozialgesetzbücher I, II, V, X und XII bzw. Bereitschaft, sich diese zeitnah anzueignen
  • Kenntnisse MS Office und Fachanwendungen (PROSOZ 14plus)
  • Zusatzqualifikation in systemischer Beratung bzw. die Bereitschaft, diese zu erwerben
  • Interkulturelle  Kompetenz (u.a. Fähigkeit und besondere Neigung im Umgang mit Migranten und Flüchtlingen, Fähigkeit zur Empathie für den angesprochenen Personenkreis)  
  • Sozialkompetenz (u.a. gute Umgangsformen, Teamfähigkeit) sowie Kontaktfreudigkeit, Bereitschaft und Fähigkeit zu kooperativem Handeln
  • Organisationsfähigkeit und überdurchschnittliche Belastbarkeit
  • Übernahme von Handlungsverantwortung
  • Verhandlungsgeschick, Eigeninitiative und Durchsetzungsvermögen.
  • Fähigkeit,  selbständig und eigenverantwortlich zu arbeiten
  • Methodisches Handeln und sozialpädagogisches Fallverstehen im Einzelfall
  • Für das Aufgabengebiet geeignete Fremdsprachenkenntnisse erwünscht
  • Bereitschaft, die Arbeitszeit den Gegebenheiten anzupassen (Dienst auch zu ungünstigen Zeiten, z. B. an Wochenenden)
  • Fahrerlaubnis Klasse 3 bzw. B
  • Bereitschaft, das private Kraftfahrzeug gegen Kfz-Entschädigung für dienstliche Fahrten zu nutzen

Ihre Bewerbung richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 3-14.255.2017 mit Ihren aussagekräftigen Unterlagen (insbesondere Lebenslauf, (Arbeits-) Zeugnisse, Nachweis über Studienabschluss) bis spätestens 21. Oktober 2017 an die

Stadtverwaltung
Bereich Personal
Postfach 21 12 25
67012 Ludwigshafen.

Auskunft in fachlichen Fragen erteilt Lars Heene, Telefonnummer 0621 504-2777; Personalfragen beantwortet Andrea Blechinger, Telefonnummer 0621 504-2536.

Da die Bewerbungsunterlagen nicht zurückgesandt werden, bitten wir um Zusendung von Kopien. Bitte verwenden Sie auch keine Mappen. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Unterlagen nach den Bestimmungen des Datenschutzes vernichtet.

Bei gleicher Qualifikation (Eignung, Befähigung und fachliche Leistung) werden schwerbehinderte Menschen bevorzugt.

Alle Stellenauschreibungen im Überblick