Philosophisches Café

Im Philosophischen Café diskutieren am Sonntag, 11. März 2018, um 16 Uhr im Wilhelm-Hack-Museum verschiedene Religionsvertreterinnen und -vertreter aus Ludwigshafen und der Region gemeinsam die Rolle des Lichts in den Religionen.

Die von Direktor René Zechlin moderierte Gesprächsrunde zu dem Thema "Licht-Symbole in verschiedenen Religionen" findet im Rahmen der Ausstellung Stimme des Lichts - Delaunay, Apollinaire und der Orphismus statt. Dem Licht kam im orphischen Kubismus eine zentrale Rolle zu: Die schöpferische Energie des Lichts liege allen Farben und jeder Linie zu Grunde, deshalb sei die Malerei eine Lichtsprache, so meinte der Dichter und Kunstkritiker Guillaume Apollinaire. Die Gesprächsrunde soll beleuchten, auf welche Art und Weise das Licht nicht nur für die Künstlerinnen und Künstler zu Beginn des 20. Jahrhunderts von zentraler Bedeutung ist, sondern auch für die Anhängerinnen und Anhänger der verschiedenen Glaubensgemeinschaften als einendes Element zu verstehen ist.

Zu Gast im Wilhelm-Hack-Museum sind Hasan Dewran-Tütün, Lyriker und Psychotherapeut aus Mannheim, der die Alevitischen Gemeinde vertreten wird, die Dekanin der Evangelischen Kirche Ludwigshafen, Barbara Kohlstruck, Alban Meißner, der Dekan der Katholischen Kirche Ludwigshafen, sowie Marina Nikiforova, Geschäftsführerin der Jüdischen Kultusgemeinde der Rheinpfalz.

Die Veranstaltung ist im Museumseintritt in Höhe von 10 Euro, ermäßigt 6 Euro enthalten.

Kontakt:
Wilhelm-Hack-Museum, Lena Kräuter, Berliner Straße 23, 67059 Ludwigshafen am Rhein, Telefon 0621 504-2934, E-Mail lena.kraeuter@ludwigshafen.de.