KVD absolvierte im Juli rund 1.000 Einsätze

Nicht nur die Witterung hat dafür gesorgt, dass es für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kommunalen Vollzugsdienstes (KVD) im Juli heiß zuging. Im zurückliegenden Monat absolvierten die KVD-Beamtinnen und -Beamten, die auch bei den hochsommerlichen Temperaturen obligatorisch mit Schutzwesten ihren Dienst leisten, im gesamten Stadtgebiet rund 1.000 Einsätze. Dabei ging der KVD beispielsweise Klagen über Lärmbelästigungen nach, ahndete Verstöße wie etwa verbotener Alkoholkonsum auf Spielplätzen, traf Maßnahmen bei psychisch kranken Personen und führte Streifengänge in Ludwigshafen durch.

Mittlerweile sind die Einsatzkräfte auch an dem großformatigen Schriftzug "KVD" auf der Rückseite ihrer Schutzweste erkennbar.