Ehrenamtliche engagieren sich in Projekten für und mit Asylsuchenden. Wer ein neues Projekt plant, kann hierfür finanzielle Unterstützung, zum Beispiel vom Land Rheinland-Pfalz, beantragen.

Mit Rad und Tat

  • Bei dem Projekt "Mit Rad und Tat" werden Fahrräder gemeinsam mit Asylsuchenden repariert. Die Asylsuchenden können die Fahrräder im Anschluss nutzen. Es werden auch Fahrräder für einkommensschwache Menschen repariert. Die Asylsuchenden erhalten von Polizei und ADFC zudem Schulungen, wie man sich im Straßenverkehr auf dem Rad zu verhalten hat.
  • Wer ein Fahrrad besitzt, das er nicht mehr benötigt, kann dieses für das Projekt spenden.
  • Fahrradwerkstatt in West
    Repaircafé der Ökumenischen Fördergemeinschaft
    Bayreuther Straße 47
    67059 Ludwigshafen
    Telefon: 0176 34575896
    E-Mail: sarro@foerdergemeinschaft.de

Ein Teller mehr

  • "Ein Teller mehr" ist ein Projekt der Bürgerinitiative "Respekt: Menschen!".
  • Die Idee: Patenfamilien nehmen an mindestens zwei Tagen in der Woche ein Kind aus einer Flüchtlingsfamilie (oder andere Kinder und Jugendliche mit Unterstützungsbedarf) in ihrer Mitte auf - zum gemeinsamen Essen, Reden, Hausaufgaben machen und Ähnliches.
  • Die Bürgerinitiative bringt Paten und Kinder/Jugendliche zusammen. Es werden dringend Patenfamilien gesucht. Wer sich als Patenfamilie engagieren möchte, wird gebeten, sich mit "Respekt: Menschen!" in Verbindung zu setzen per E-Mail an info@eintellermehr.de.
  • Paten werden gebeten, sich ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis ausstellen zu lassen. Mitglieder der Bürgerinitiative besuchen im Vorfeld die Paten. Alle (Paten, Kinder und deren Eltern) müssen zum Projekt ihre Einverständniserklärung geben.
  • Bürgerinitiative "Respekt: Menschen!"