Die Zweite Landesverordnung zur Änderung der 29. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz ist am Freitag, 14. Januar 2022, in Kraft getreten. Sie gilt bis Freitag, 11. Februar 2022. (Die Seite wird regelmäßig aktualisiert.)

Seit dem 28. Dezember 2021 sind private Zusammenkünfte von Geimpften und Genesenen nur noch mit maximal zehn Personen erlaubt. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres sind hiervon ausgenommen. Sobald eine ungeimpfte Person an einer Zusammenkunft teilnimmt, gelten die Kontaktbeschränkungen für ungeimpfte Personen: Das Treffen ist auf den eigenen Haushalt und höchstens zwei Personen eines weiteren Haushaltes beschränkt.

Es bestehen keine Einschränkungen für Zusammenkünfte im privaten Raum. Allerdings appelliert die Landesregierung bei Zusammenkünften zwischen geimpften, genesenen oder diesen gleichgestellten Personen in der eigenen Wohnung, die Personenzahl auf maximal zehn zu begrenzen. Nicht-immunisierten Personen wird empfohlen in der Privatwohnung nur alleine, mit Personen des eigenen Hausstands sowie höchstens zwei Personen eines weiteren Hausstands zusammenzukommen

Fragen und Antworten zu den Regelungen gibt es auf den Seiten des Landes:

corona.rlp.de/de/aktuelles/corona-regeln-im-ueberblick/

Weitere Infos gibt es auf den Seiten des Landes:

www.corona.rlp.de

Aktuelle Rechtgrundlagen des Landes Rheinland Pfalz:

www.corona.rlp.de/de/service/rechtsgrundlagen/

Fallzahlen

Die aktuellen Fallzahlen gibt es beim Gesundheitsamt des Rhein-Pfalz-Kreises, das auch für die Stadt Ludwigshafen am Rhein zuständig ist.

Aktuelle Fallzahlen im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Rhein-Pfalz-Kreis

Über die aktuellen Fallzahlen und die 7-Tage-Inzidenz informiert außerdem das Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz.

Landesuntersuchungsamt Rheinland-Pfalz

Fallzahlen Ludwigshafen

Hotlines

  • für Bürgerinnen und Bürger der Stadt Ludwigshafen, Telefon: 0621 504-7000 montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 16 Uhr und  E-Mail: infocorona@ludwigshafen.de
  • Gesundheitsamt Rhein-Pfalz-Kreis, 0621 59 09 58 00, Montag bis Donnerstag von 9 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr, Freitag von 9 bis12 Uhr
  • Hotline des Landes, 0800 5 75 81 00, Montag bis Samstag von 8 bis 22 Uhr, Sonn- und Feiertage 10 bis 16 Uhr