Medizinische Gesichtsmasken oder Masken der Standards KN95/N95 sowie FFP2 Masken müssen getragen werden:

  • im Einzelhandel,
  • in Wartesituationen beim Einzelhandel,
  • im unmittelbaren Umfeld der Einzelhandelseinrichtung,
  • auf Parkplätzen von Einzelhandelseinrichtungen,
  • bei Verkaufsständen auf Wochenmärkten, deren Warenangebot den zulässigen Einzelhandelsbetrieben entspricht,
  • Apotheken, Sanitätshäuser, Reformhäuser,
  • Tankstellen,
  • Banken und Sparkassen, Poststellen,
  • Reinigungen, Waschsalons,
  • Zeitungs- und Zeitschriftenverkauf,
  • Tierbedarfsmärkte und Futtermittelmärkte,
  • Großhandel
  • im öffentlichen Personennah- und Fernverkehr, sowie Taxi- und Mietwagenverkehre,  
  • in Gottesdiensten und Versammlungen von Religions- oder Glaubensgemeinschaften (entfällt, wenn Personen unter Wahrung des Abstandsgebotes einen festen Platz einnehmen)
  • beim Fahrschulunterricht der berufsbezogenen Ausbildungen und Angeboten von Bildungsträgern der Berufskraftfahrerqualifikation,
  • bei Publikumsverkehr in Ämtern, Behörden, Verwaltungen, der Rechtspflege dienende Einrichtungen (einschließlich der Notariate und Rechtsanwaltskanzleien), Zulassungsstellen, Bau-, Betriebs- und Wertstoffhöfen oder ähnlichen öffentlichen Einrichtungen und
  • bei Abhol-, Liefer- und Bringdiensten der genannten Einrichtungen.
  • Patientinnen und Patienten haben in Einrichtungen des Gesundheitswesens in Wartesituationen gemeinsam mit anderen Personen eine Maske zu tragen (medizinische Maske ist nicht vorgeschrieben).
  • Handwerker/Dienstleister müssen eine Maske tragen (normaler Mund-Nasen-Schutz ausreichend - hängt aber vom Aufenthaltsort ab).

Mehr Informationen unter www.corona.rlp.de und Informationen zum Coronavirus.