Ab Dienstag, 16. Mai 2022, starten in Ludwigshafen die Befragungen zum Zensus 2022 durch die ehrenamtlich bestellten Erhebungsbeauftragten der Stadtverwaltung Ludwigshafen am Rhein.

Was ist der Zensus?

Grundlage für die Befragungen sind Anschriften, welche mittels einer statistischen Zufallsmethode vom Statistischen Bundesamt ausgewählt worden sind. Die bestellten Erhebungsbeauftragten werfen an diesen Adressen Terminvorschläge in die Briefkästen, um so ein Interview mit den dort lebenden Personen zu vereinbaren.

Sollten Sie einen Zensus-Brief in Ihrem Briefkasten haben, sind Sie und alle Haushaltsmitglieder gesetzlich zur Auskunft verpflichtet und müssen bei der Befragung teilnehmen. In Deutschland werden für diese Befragung rund 30 Millionen Personen befragt.

In diesem Interview werden allgemeine Fragen zu den in diesem Haushalt lebenden Personen gestellt. Beispielsweise Name, Vorname, Geschlecht, Geburtsdatum, Familienstand und Staatsangehörigkeit. Nach diesem persönlichen Interview wird jedem Haushaltsmitglied ein Onlinefragebogen oder ein Papierfragebogen überreicht, den jedes Haushaltsmitglied im Nachgang zu diesem Interview ohne Beisein des Erhebungsbeauftragten ausfüllen muss. Auch hier ist die Teilnahme verpflichtend.

Keine Fragen zu Einkommen oder Impfstatus

Interviewerinnen und Interviewer des Zensus 2022 weisen sich mit einem offiziellen Ausweis (sogenannter Ausweis für Erhebungsbeauftragte) aus, den sie von der Stadt Ludwigshafen ausgestellt bekommen. Dieser ist nur zusammen mit einem amtlichen Lichtbildausweis gültig.

Nicht gefragt werden Angaben zu Einkommen oder Impfstatus. Sollten Sie während der Befragung nach ihren Ausweis-, Konto-, oder Kreditkarteninformationen gefragt werden, informieren Sie bitte umgehend die Polizei. Alle Fragen können im Internet eingesehen werden.

Musterfragebogen auf www.zensus2022.de