Ausbildungsdauer: drei Jahre

Heute sind Navigationssysteme und Landkarten eine Selbstverständlichkeit und vom Alltag kaum wegzudenken. Beide beruhen auf den sogenannten Geodaten. Das sind digitale Daten, mit denen sich räumliche Positionen bestimmen lassen, also Daten mit Raumbezug. Doch wer erfasst diese "Geodate"? Antwort: Geomatikerinnen und Geomatiker. Als Geomatikerin oder Geomatiker erfasst du die Geodaten und verarbeitest sie schließlich weiter. Hierzu gehört auch die Veranschaulichung der Daten in Karten, Web-Karten oder ähnlichen Medien. Die Arbeit als Geomatikerin oder Geomatiker erfordert hohe Genauigkeit und Sorgfalt. Mathematisches, technisches und informatisches Verständnis sollten ebenso zu deinen Stärken zählen.

Der Beruf interessiert dich? Dann bewirb dich um einen Ausbildungsplatz zur Geomatikerin beziehungsweise zum Geomatiker bei der Stadtverwaltung Ludwigshafen.

Eine ausführliche Beschreibung des Berufes steht zum Herunterladen bereit.

Ausbildungsablauf

Du wirst in der zur Stadtverwaltung gehörenden Abteilung Geoinformation und Kartografie praktisch ausgebildet. Über das Jahr verteilt hast du zusätzlich rund zwölf Wochen berufsbezogenen Unterricht, der an der BBS Technik in Koblenz stattfinden wird.

Anforderungsprofil

Wenn dich dieses Ausbildungsangebot anspricht kannst du hier checken, ob dieser Beruf zu dir passt

  • mindestens guter Hauptschulabschluss
  • geografisches Interesse und räumliches Vorstellungsvermögen
  • Konzentration und Genauigkeit
  • Interesse an Mathematik, Physik und Erdkunde
  • Geduld
  • Verständnis für Technik und Informatik