Um den reibungslosen Ablauf der Wahl in den Wahllokalen und Briefwahlbezirken sowie eine möglichst schnelle Ermittlung der Ergebnisse am Wahlabend zu gewährleisten, ist die Stadt Ludwigshafen auf die Unterstützung von rund 1.500 ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern angewiesen.

Einen Großteil dieser Wahlhelferinnen und Wahlhelfer stellen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung.

Viele Wahlhelferinnen und Wahlhelfer sind aber auch engagierte und interessierte Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt, die sich ehrenamtlich einbringen wollen. In jedem der 102 Urnenstimmbezirke und bis zu 50 Briefwahlbezirke ist ein eigenständiger Wahlvorstand, bestehend aus Wahlvorsteher und Schriftführer und deren Stellvertretern sowie bis zu sieben Beisitzern, eingesetzt. Bei Bedarf kann der Wahlvorstand auch noch durch Hilfskräfte unterstützt werden.

Der gesamte Wahlvorstand ist für die reibungslose und ordnungsgemäße Durchführung der Wahl im Urnenstimmbezirk und für die Ermittlung und Feststellung der Wahlergebnisse zuständig. Die Briefwahlvorstände ermitteln am Wahltag in der Berufsbildenden Schule Technik, Franz-Zang-Straße 3 bis 7, das Ergebnis der Briefwahl.

Schulungen

Wer noch nicht als Wahlhelfer im Einsatz war, wird grundsätzlich zunächst als Beisitzerin und Beisitzer eingesetzt. In den Wochen vor der Wahl werden Schulungen angeboten, in welchen die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer ausführlich auf ihre Aufgaben vorbereitet werden. Es besteht zwar keine Teilnahmepflicht, eine Teilnahme ist jedoch empfehlenswert.

Erfrischungsgeld und Gutschein

Für die ehrenamtliche Tätigkeit in einem Wahlvorstand wird den nicht bei der Stadt Ludwigshafen beschäftigten Wahlhelferinnen und Wahlhelfern am Wahlabend ein sogenanntes Erfrischungsgeld in Höhe 25 Euro ausgezahlt. Für die Tätigkeit als Wahlvorsteherin oder Wahlvorsteher, Schriftführerin oder Schriftführer bzw. deren Stellvertreterin oder Stellvertreter und für Obleute wird ein zusätzliches Erfrischungsgeld in Höhe von 15 Euro.

Zusätzlich erhalten die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer einen Gutschein in Höhe von 25 Euro nach Wahl für die nachfolgend aufgeführten städtischen Einrichtungen:

  1. Wildpark Rheingönheim
  2. Wilhelm-Hack-Museum, drei Eintrittskarten für Wechselausstellung
  3. Theater im Pfalzbau
  4. Stadtbibliothek (einmalig ein Jahresbeitrag)
  5. sechs Karten für Freibad am Willersinnweiher oder Hallenbad Süd bzw. Oggersheim
  6. Volkshochschule
  7. sechs Parkscheine für Parkplatz Jaegerstraße