Die Pflegestützpunkte sind ortsnahe Anlaufstellen mit der Aufgabe, hilfe- und pflegebedürftige Menschen und deren Angehörige zu beraten und zu unterstützen. Die Pflegestützpunkte helfen bei allen Fragen und Problemen, die das „Älter werden“ und die Hilfe- und Pflegebedürftigkeit mit sich bringen.

Die Stellen sind mit erfahrenen Fachkräften besetzt. Die Beratung ist neutral, kostenlos und erfolgt bei Bedarf auch im Rahmen eines Hausbesuchs. Die Pflegestützpunkte informieren über alle ambulanten Unterstützungsmöglichkeiten, damit der Hilfebedürftige trotz Alter, Krankheit oder Behinderung so lange wie möglich dort leben kann, wo er zu Hause ist. Des Weiteren geben sie Auskunft über teilstationäre und stationäre Einrichtungen und leisten bei Bedarf Unterstützung bei der Heimplatzsuche oder bei der Erledigung von Formalitäten und Anträgen. Sie informieren über Finanzierungsmöglichkeiten, vermitteln Einsätze der Nachbarschaftshilfe und entlastende Angebote speziell für pflegende Angehörige.

Die Träger dieser Pflegestützpunkte sind das Sozialministerium Rheinland-Pfalz, die Stadt Ludwigshafen, Kranken- und Pflegekassen in Rheinland-Pfalz (AOK, BARMER GEK, BKK, DAK, HEK, IKK Südwest, KKH-Allianz, Knappschaft, LKK, TK) in Kooperation mit den Sozialstationen CuraBeierlein, ökumenische Sozialstation Ludwigshafen e.V. Region Nord/Südwest und Oggersheim-Ruchheim und der Sozialstation des Deutschen Roten Kreuzes.