Die Volkshochschule (VHS) Ludwigshafen startet am Montag, 24. Januar 2022, ins neue Semester.

Der Deutsche Volkshochschulverband hat für das Jahr 2022 das Jahresthema "Zusammen in Vielfalt" ausgerufen. Die Volkshochschule (VHS) Ludwigshafen greift dieses facettenreiche Thema mit besonderen Veranstaltungen und Kursangeboten auf. Im Programm für das Frühjahrssemester sind daher ganz bewusst für Menschen aller Altersstufen, verschiedener Biografien, geschlechtlicher Identitäten oder unterschiedlicher Weltanschauungen und Interessen neue Angebote enthalten.

So gibt es eine Reihe neuer Kurse für Kinder und Jugendliche: Bei "Wo ist Mariflor? - eine spannende Stadtrallye zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz" nutzt die VHS die App "Action Bound" für diese Art Schnitzeljagd, die für Kinder von acht bis zwölf Jahren geeignet ist. Auch die Schmiedewerkstatt der VHS wird für Jugendliche ab zwölf Jahren geöffnet. Bei Goldschmiedemeisterin Hildegard Rösch lernen Kinder und Jugendliche unter professioneller Anleitung im Kurs "Mein Schatz" an zwei Tagen in den Osterferien die Grundtechniken des Goldschmiedens vom Entwurf bis zum fertigen Schmuckstück. Wer es bunt mag, kann sich bei "Farbe aus dem Feuer" im Emaillieren von funkelnden Schmuckstücken versuchen. Inhaber der Familienkarte Rheinland-Pfalz erhalten zehn Prozent Rabatt auf diese Kurse.

Für Menschen der Generation 50 plus, die in der Nutzung der vielfältigen Möglichkeiten des Internets sicherer und souveräner werden möchten, ist das neue modular aufgebaute Online-Bildungsangebot "Smart Surfer" gedacht. Die neun Lerneinheiten wurden von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz gemeinsam mit der Medienanstalt Rheinland-Pfalz und weiteren Kooperationspartnern erstellt. Die VHS Ludwigshafen bietet diese Reihe in Zusammenarbeit mit den Volkshochschulen Frankenthal und Worms an, das erste Modul wird bereits im Januar unterrichtet.

Die persönlichen und vielfältigen Erfahrungen älterer Menschen, die ihre Jugend in Ludwigshafen erlebt haben, zeigt die VHS ab Januar in der Monitor-Ausstellung "Jugendwelten - Jugendträume. Talkin‘ ‘bout my generation" des Stadtmuseums. Darauf folgt im März ebenfalls in Kooperation mit dem Stadtmuseum die Ausstellung "Aus dem Schatten ins Licht" zu 1.000 Jahren starke Frauen der Pfälzer Geschichte. Zu beiden Ausstellungen gibt es ein umfangreiches Begleitprogramm, zum Beispiel den Vortrag von Stadtarchivar Dr. Klaus Becker zu "50 Jahre RAF-Überfall auf eine Ludwigshafener Bank" zur Ausstellung "Jugendwelten".

Die in Ludwigshafen und Umgebung beheimateten Glaubensgemeinschaften werden allen Interessierten in der neuen Veranstaltungsreihe "Glaubensexpeditionen" vorgestellt. Dabei können Teilnehmende nicht nur Fragen nachgehen wie "Warum glauben wir? Was glauben wir? Was glauben andere?", sondern auch die Vielfalt der Erscheinungsformen des Glaubens bei Besuchen bei zunächst sechs Glaubensgemeinschaften live erfahren.

Im Bereich der beruflichen Weiterbildung liegt ein Schwerpunkt auf Qualifizierungen für pädagogische Tätigkeiten wie als Kindertagespflegeperson oder als Sprachförderkraft. Passend zum Jahresmotto befasst sich der Online-Vortrag "Gib mir mal die Hautfarbe" im Februar damit, wie man mit Kindern über Rassismus spricht.

Bei den mehr als 400 Präsenzangeboten werden zahlreiche Vorkehrungen getroffen, um eine sichere Durchführung zu gewährleisten. Je nach Kursangebot gibt es Lernen in kleinen Kursgruppen, in denen Teilnehmende mit genügend Abstand zueinander an Einzeltischen Platz nehmen und ihren Mund-Nasen-Schutz aufbehalten. Außerdem gilt je nach Angebot 3G, 2G oder 2G+; letzteres zum Beispiel bei den Bewegungskursen. Seit Januar werden mit Unterstützung des Offenen Kanals Ludwigshafen Vorträge, die für den Vortragssaal geplant waren, bis auf Weiteres online gehalten oder live auf den YouTube-Kanal der VHS gestreamt und zum Teil gleichzeitig im OK TV übertragen. 90 Angebote sind von vornherein als digitale Formate geplant.

Programm und Anmeldung

Das neue Programm ist seit Ende Dezember auf der Homepage der VHS einsehbar und auch als Download verfügbar. Es liegt zudem in gedruckter Form seit Anfang Januar unter anderem in der VHS aus. Anmelden kann man sich für Kurse online oder telefonisch unter der Nummer 0621 504-2238.

Zum Semesterstart am 24. Januar gelten an der Anmeldung wieder erweiterte Öffnungszeiten, und zwar von 17. bis 28. Januar. Diese sind: montags von 9 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr, dienstags von 9 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr, mittwochs von 9 bis 13 Uhr, donnerstags von 9 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr. Mittwochs ist zusätzlich von 14 bis 16 Uhr die telefonische Anmeldung möglich.