Seit 2005 präsentiert das Festival des deutschen Films eine sorgfältige Auswahl der derzeit besten deutschen Filme, die in ihrer Art eigensinniges Autorenkino der Gegenwart sind - unabhängig davon, ob der Autor bekannt oder unbekannt, ein Newcomer, ein erfahrener Profi oder ein Star ist.

Termin 2019

Das Festival des deutschen Films 2019 lädt vom 21. August bis 8. September 2019 auf die Parkinsel ein.

Der FESTIVAL-BUS

Besucherinnen und Besucher können mit dem FESTIVAL-BUS vom Berliner Platz (Steig F = Haltestelle der Buslinie 77), dem Parkhaus an der Walzmühle oder dem BASF-Parkhaus bis zur Haltestelle Rheinallee Süd fahren. Montags bis freitags verkehrt der Shuttleservice ab 14.30 bis 1.30 Uhr im 12-Minuten-Takt. Samstags und sonntags pendeln die Busse ab 12 bis 1.30 Uhr ebenfalls alle 12 Minuten. Der Bus ist kostenlos  - gesponsert von der rnv.

Tickets

Tickets können online oder an den Vorverkaufsstellen erworben werden.

An folgenden Orten findet der Tickevorverkauf für das Festival des deutschen Films statt:

Paradeplatz, Mannheim
28. Juli bis 7. September
Montag bis Samstag von 10 bis 19 Uhr

Rhein-Galerie, Ludwigshafen
26. Juli bis 7. September
Montag bis Samstag von 10 bis 20 Uhr

Stimmungsvolles Ambiente auf der Parkinsel am Rhein in Ludwigshafen.

Wie ein Magnet zieht diese in der deutschen Filmlandschaft (wieder) ganz und gar neue Position die Filmautoren, Regisseure und Schauspieler zu diesem Festival auf die Parkinsel am Rhein. Hier fühlen sie sich zu Hause, hier werden sie ernst genommen. Hier lässt es sich bei den sogenannten "Strandgesprächen" unter hohen alten Bäumen am Rheinufer manchmal nicht nur über Filme und Filmpolitik, sondern auch über das Leben reden.

Dieses Konzept überzeugte auch das Publikum: 10.000 Besucherinnen und Besucher kamen im ersten Jahr, 17.000 im zweiten Jahr und mehr als 100.000 im Jahr 2017. Sie erobern sich die Parkinsel, entdecken neue deutsche Filme, diskutieren mit den Filmemachern - und das oft bis tief in die Nacht.

2005 wurde das Filmfestival von Dr. Michael Kötz, Direktor des Internationalen Filmfestival Mannheim-Heidelberg seit 1992, im Kontext der neuen Metropolregion Rhein-Neckar und in Zusammenarbeit mit der Stadt Ludwigshafen am Rhein gegründet.

Möglich ist das Festival des deutschen Films durch eine beispielhafte Zusammenarbeit der großen regionalen Institutionen und Wirtschaftsunternehmen. Es ist privilegiert dadurch, dass es Träger, Spender und Sponsoren hat, die es tatkräftig Jahr für Jahr unterstützen: allen voran der Premiumsponsor des Festivals, die BASF SE. Wichtig sind ferner die Stadt Ludwigshafen am Rhein als Mitträger und das Land Rheinland-Pfalz über den "Kultursommer". Hauptsponsor sind die TWL, die Technischen Werke Ludwigshafen und weitere wichtige Sponsoren sind die GAG Ludwigshafen, die Sparkasse Vorderpfalz, das Klinikum der Stadt, die Geschäftsführung der Zeitung die Rheinpfalz, sowie die Rhein-Neckar Verkehr GmbH.

Der Förderverein

Mit rund 200 Mitgliedern widmet sich der Förderverein "Freunde des Festivals des deutschen Films" e.V. der ideellen, politischen und finanziellen Unterstützung des Festivals – mit großem Engagement und viel Leidenschaft.

Titelbild: Nobert Bach