Aktuelles Sanierungsgebiet

Eckdaten (Stand 2021)

  • Sanierungsgebiet seit 20. Mai 1998
  • Im Städtebauförderprogramm seit 1998
  • Fläche Friesenheim: knapp 12 Hektar
  • Sanierungsverfahren: Friesenheim wird im klassischen Verfahren saniert
  • Der Sanierungsrahmenplan wurde fortgeschrieben im Jahr 2009.
  • Wohngebäude: 285 davon modernisiert: 75 (27%).
  • Neubauten seit Sanierungsbeginn: 39
  • Ordnungsmaßnahmen (beispielsweise Gebäudeabbrüche, Hofentsiegelungen): 82
  • Erhöhung des Grünflächenanteils im Sanierungsgebiet
  • Straßenumgestaltungsprojekte (Verkehrsberuhigung, Verbesserung Stellplatzangebot): 4

Gebietsbeschreibung

  • Dichte kleinteilige Bebauung, überwiegende Wohnnutzung, ergänzt durch Einzelhandels- und Handwerksbetriebe
  • Baustruktur charakterisiert durch anderthalbgeschossige giebelständige Ein- und Zweifamilienhäuser einerseits und gründerzeitliche bis zu dreigeschossige Blockrandbebauung andererseits
  • Oftmals fehlende Blockrandbebauung; teils zu dicht bebaute aber auch viele mindergenutzte Grundstücke
  • Ungünstige Grundstückszuschnitte und oftmals hoher Modernisierungsbedarf

Die Sanierungssatzung des förmlich festgelegten Sanierungsgebiets Friesenheim wird zum 31.12.2021 aufgehoben. Bei Fragen zur Aufhebung der Sanierungsatzung sowie Ausgleichsbeträgen wenden Sie sich bitte an Herrn Detlev Kehl unter 0621 504-3542

Friesenheim Otto-Buckel-Platz
Friesenheim Hagellochstraße
Friesenheim HagellochstraßeFriesenheim Bauernwiesenstraße 80Friesenheim Bauernwiesenstraße 80