Die Stadtverwaltung hatte in den Jahren 2014 und 2015 einen Innenstadtmanagementprozess initiiert und zusammen mit den Betroffenen Weiterentwicklungsmöglichkeiten der Innenstadtquartiere diskutiert.

Ein Ergebnis dieser Gespräche war, dass Immobilieneigentümerinnen und -eigentümer bei ihren Planungen für neue Nutzungsideen von leerstehenden Ladenflächen in Erdgeschosslagen in der mittleren Bismarckstraße im Abschnitt zwischen Bahnhofstraße und Kaiser-Wilhelm-Straße im Rahmen einer Projektförderung unterstützt werden sollen.

Das Büro stadtimpuls wurde beauftragt, nach einer eingehenden Analyse der Situation vor Ort umnutzungswillige Eigentümerinnen und -eigentümer zu finden und diese praxisorientiert zu beraten.

Projekt im Detail

Zentrale Aufgabe ist es, das Modell-Gebiet zu beleben und einen Nutzungswandel aktiv zu begleiten. In den Erdgeschossen der betreffenden Immobilien sollen alternative Nutzungen, insbesondere innerstädtisches Wohnen und wohnunterstützende Dienstleistungen, etabliert werden. Weiterhin soll in den Obergeschossen die Wohnfunktion gestärkt werden. Zu diesem Zweck soll die Machbarkeit von Umsiedlungen von Dienstleistungen, insbesondere Praxen, Kanzleien et cetera in die Erdgeschosse untersucht werden.

Der konzeptionelle Ablauf des Modellvorhabens wird in Projektphasen gegliedert. Ausgehend von der Bestandsanalyse werden in einem weiteren Schritt Nutzungskonzepte erarbeitet und relevante Zielgruppen definiert. Daran schließt sich die Aktivierung umnutzungswilliger Immobilieneigentümerinnen und -eigentümer sowie Nutzerinnen und Nutzer an. Schließlich sollen mitwirkungsbereite Eigentümerinnen und Eigentümer adäquater Immobilien in Bezug auf die Umnutzung ihrer Gebäude umfassend praxisorientiert beraten und begleitet werden.

Zunächst finden über die gesamte Projektlaufzeit regelmäßige Projektgruppensitzungen statt. Weiterhin finden im Zuge der Erstellung der Nutzungskonzepte Gespräche mit Fachakteuren und der Verwaltung statt, um den umsetzungsorientierten Charakter der Konzepte noch zu stärken. Im Rahmen der Projektphase "Aktivierung" sind Gespräche mit Eigentümerinnen und Eigentümern und Nutzerinnen und Nutzerngeplant.

Das Büro Stadtimpuls

Das Büro stadtimpuls bietet planungsbezogene und management-orientierte Dienstleistungen für Kommunen, Investorinnen, Investoren und private Bauherren. Michael Kleemann, geboren 1970 in Neustadt an der Weinstraße, ist studierter Stadtplaner und Mitglied der Architektenkammer Rheinland-Pfalz. Seit Bürogründung im Jahre 2009 ist er geschäftsführender Alleininhaber von stadtimpuls mit einem Team von derzeit neun Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Er bringt als Bauassessor und ehemaliger Leiter der Abteilung Stadtplanung und Stadtentwicklung der kreisfreien Stadt Landau in der Pfalz (1998 bis 2005) sowie als ehemaliger Kreisbaumeister des Landkreises Germersheim (2005 bis 2008) eine langjährige Behördenerfahrung und mittlerweile über 20 Jahre Berufspraxis mit, in der er unter anderem für zahlreiche innerstädtische Maßnahmen und Projekte zuständig gezeichnet hat.