Seit August 2021 untersucht die Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen im Auftrag der Stadt den Wohnbedarf der Menschen in Ludwigshafen.

Die ersten Projektphasen sind beendet. Nun bereitet sich das Forschungsteam auf die Befragung der Bürgerinnen und Bürger zum Thema Wohnen und Leben in Ludwigshafen vor. Die Studie wird von zwei Einrichtungen der Hochschule Ludwigshafen koordiniert und umgesetzt: der Forschungsstelle der Sozialen Arbeit "Stadt, Land, Quartier“ und dem Institut für Management und Innovation.

Die Studie möchte unter anderem ermitteln, wie sich die aktuelle Wohnsituation und Wohnzufriedenheit der Ludwigshafenerinnen und Ludwigshafener darstellen, welchen (zukünftigen) Wohnbedarf unterschiedliche Bevölkerungsgruppen haben und welche Umzugspläne und -gründe es gibt. Dadurch sollen Einschätzungen für zukünftige Entwicklungen auf dem lokalen Wohnungsmarkt ermöglicht sowie Rückschlüsse und Empfehlungen für das kommunalpolitische Handeln und die am Wohnungsmarkt tätigen Akteurinnen und Akteure abgeleitet werden.

Um an diese Erkenntnisse zu gelangen, wurden zunächst in der ersten Projektphase intensive Datenrecherchen betrieben und Interviews mit relevanten Fachpersonen aus verschiedenen Bereichen geführt.

Start der Umfrage im Juni

Aus der Auswertung der ersten beiden Projektphasen ergaben sich viele wichtige Erkenntnisse, die nun in einen Fragebogen einfließen. Der Start der Befragung ist für Juni 2022 vorgesehen. Die Teilnehmenden werden aus den Ludwigshafener Bürgerinnen und Bürgern zwischen 18 und 80 Jahren mit einer so genannten Zufallsstichprobe ausgewählt.

Im Anschluss an die Erhebung werden die gewonnenen Daten ausgewertet und Ergebnisse sowie Schlussfolgerungen in einem Studienbericht zusammengefasst, der auch wohnraumbezogene Handlungsempfehlungen für die Stadtverwaltung und die Kommunalpolitik beinhalten soll. Die Ergebnisse werden auch auf den Webseiten der Stadt und der Hochschule veröffentlicht.