Neben einer umweltfreundlichen und leistungsfähigen Steuerung des Verkehrsablaufes mittels intelligenten Verkehrsmanagements ist ein intelligentes Informations- und Mobilitätsmanagement ein weiterer Lösungsansatz, den gegenwärtigen Handlungszielen der nachhaltigen Stadt und Verkehrsentwicklung Rechnung zu tragen.

Konkret erfolgt dazu eine ganzheitliche Vernetzung der verfügbaren Daten, der Mobilitätsoptionen sowie eine effiziente und nutzerorientierte Informationsbereitstellung, die neutral verschiedenste Mobilitätsoptionen monetär- & zeit-ökonomisch und ökologisch gegenüberstellt.

Eigenständige Mobilitäts-App

Alle Inhalte werden in eine eigenständige Mobilitäts-App integriert, um den Verkehrsteilnehmern intermodale und betreiberunabhängige Verkehrsinformationen zur Verfügung zu stellen. Durch eine hohe Sichtbarkeit alternativer Mobilitätsangebote und eine gleichberechtigte Darstellung aller Mobilitätsalternativen in Bezug auf Kosten, CO2 und Dauer kann eine mittelfristige Verhaltensänderung hin zur Nutzung der Angebote des Umweltverbundes unterstützt werden.

Eine mobile Anwendung wird darüber hinaus Informationen über die aktuelle Straßenverkehrslage, Verkehrsstörungen, den ÖPNV, Fahrradverkehr, Sharing-Angebote und freie Ladesäulen für Elektrofahrzeuge bieten.

Zwei weitere Apps

Darüber hinaus werden zwei weitere Apps eingerichtet: Eine App Grüne Welle für Radfahrerinnen und Radfahrer sowie eine Gamification-App Radverkehr. Erstere kommuniziert mit Ampeln, um deren Schaltung so anzupassen, dass Radfahrerinnen und Radfahrer bevorrechtigt werden können. Die Gamification-App soll Menschen spielerisch ans Radfahren heranführen und unter Nutzung des Wettbewerbs-Gedankens den Fahrradverkehr in der Stadt unterstützen.