Ludwigshafen Pressemeldungen https://www.ludwigshafen.de/ de-de Stadt Ludwigshafen Wed, 22 Jan 2020 14:13:02 +0100 Wed, 22 Jan 2020 14:13:02 +0100 TYPO3 EXT:news news-11153 Tue, 21 Jan 2020 12:28:59 +0100 Öffentliche Führungen im Wilhelm-Hack-Museum https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/21/oeffentliche-fuehrungen-im-wilhelm-hack-museum/ Jeden Samstag und Sonntag im Februar bietet das Wilhelm-Hack-Museum von 15 bis 16 Uhr öffentliche Führungen an. Die Kosten belaufen sich samstags auf 3 Euro bei freiem Eintritt, sonntags und feiertags sind die Kosten im Eintrittspreis von 7 Euro, ermäßigt 5 Euro, enthalten.

Die Termine im Einzelnen:

Samstag, 1. Februar, Führung durch die Ausstellung "Abstrakte Welten. Zwischen Expressionismus und Konstruktivismus", mit Ursula Dann; Sonntag, 2. Februar, Führung durch die Ausstellung "Abstrakte Welten. Zwischen Expressionismus und Konstruktivismus", mit Ursula Dann; Samstag, 8. Februar, Führung durch die Ausstellung "Abstrakte Welten. Zwischen Expressionismus und Konstruktivismus", mit Ursula Dann; Sonntag, 9. Februar; Führung durch die Ausstellung "Abstrakte Welten. Zwischen Expressionismus und Konstruktivismus", mit Ulrike Hauser-Suida; Samstag, 15. Februar, Führung durch die Ausstellung "Abstrakte Welten. Zwischen Expressionismus und Konstruktivismus", mit Andrea Ostermeyer; Sonntag, 16. Februar, Führung durch die Ausstellung "Abstrakte Welten. Zwischen Expressionismus und Konstruktivismus", mit Anja Guntrum; Samstag, 22. Februar, Führung durch die Ausstellung "Abstrakte Welten. Zwischen Expressionismus und Konstruktivismus", mit Anne Rittig; Sonntag, 23. Februar, Führung durch die Ausstellung "Abstrakte Welten. Zwischen Expressionismus und Konstruktivismus", mit Ulrike Hauser-Suida sowie Samstag, 29. Februar, Führung durch die Ausstellung "When Images Collide" im Rahmen der Biennale für aktuelle Fotografie, mit Ursula Dann.

Kontakt:
Wilhelm-Hack-Museum, Nina Reinhardt, Berliner Straße 23, 67059 Ludwigshafen am Rhein, Telefon 0621 504-2934, E-Mail nina.reinhardt@ludwigshafen.de.

]]>
news-11152 Tue, 21 Jan 2020 12:28:08 +0100 Näh- und Stricktreff für Erwachsene https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/21/naeh-und-stricktreff-fuer-erwachsene-5/ Der Näh- und Stricktreff für Erwachsene im Ideenw3rk der Stadtbibliothek, Bismarckstraße 44-48, ist ein zwangloser Treff für Leute, die gerne gemeinsam kreativ sein möchten. Es wird gehäkelt, gestrickt, geschneidert und geplaudert. Anfänger*innen, Wiedereinsteiger*innen und erfahrene Näher*innen sind herzlich willkommen. Zur Verfügung stehen die bibliothekseigenen Brother Innov-is Nähmaschinen, Bügeleisen und -brett sowie Stoffe, Fäden, Knöpfe und weiteres Material. Eigene Maschinen und Material können mitgebracht werden, um Projekte in entspannter Atmosphäre zu verwirklichen.

Nächster Termin ist am Dienstag, 28. Januar 2020, von 16 bis 19 Uhr.

Die Materialkosten betragen 5 Euro; Information und Anmeldung unter Telefon 0621 504-2608.

 

]]>
news-11151 Tue, 21 Jan 2020 12:27:21 +0100 Kurs zu Textverarbeitung und Seriendruck im Café Klick https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/21/kurs-zu-textverarbeitung-und-seriendruck-im-cafe-klick/ Reinhard Winstel bietet ab Montag, 3. Februar 2020, um 14 Uhr den viertägigen Kurs "Textverarbeitung und Seriendruck" im Café Klick, Benckiserstraße 66, an. Teilnehmende erlernen die Grundlagen der Arbeit mit dem Textverarbeitungsprogramm Word. Zu jedem Thema gibt es Übungsblätter zum Festigen des Lernstoffes.

Der Kurs kostet 28 Euro.

Eine Anmeldung ist erforderlich bis spätestens 29. Januar beim Büro-Dienst von LU kompakt, Benckiserstraße 66, Telefon 0621 96364251 (erreichbar montags bis donnerstags von 10 bis 12 Uhr und 14 bis 16 Uhr).
 

]]>
news-11150 Tue, 21 Jan 2020 12:26:37 +0100 Vortrag über Kontopfändung an der VHS https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/21/vortrag-ueber-kontopfaendung-an-der-vhs/ Teil der Vortragsreihe  "Ihr Mut schafft Perspektiven" der Arbeitsgemeinschaft Betreuungsvereine Ludwigshafen, Frankenthal und Rhein-Pfalz-Kreis in Kooperation mit der Volkshochschule (VHS) Ludwigshafen ist der Vortrag  "Und plötzlich war die Karte weg – Kontopfändung, was nun?" am Dienstag, 28. Januar 2020, um 18 Uhr an der VHS. Die Zahl der Kontopfändungen ist seit der Einführung des Pfändungsschutzkontos gestiegen. Wie können Betroffene und deren rechtliche Betreuer*innen mit Überschuldung und Kontopfändung umgehen?

Der Referent ist Sozialarbeiter und Schuldnerberater der BASF Stiftung Ludwigshafen und wird auf diese Frage detailliert eingehen.

Der Vortrag ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
 

]]>
news-11149 Tue, 21 Jan 2020 12:25:48 +0100 Neu an der VHS: Smovey-Walking im Ebertpark https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/21/neu-an-der-vhs-smovey-walking-im-ebertpark/ Smovey-Walking ist eine Bewegungs-Methode in der freien Natur zur Stärkung des Immunsystems, zur Kräftigung des Herz-Kreislaufsystems und zur Förderung des Stoffwechsels. Es wird mit den sogenannten Smovey-Ringen ausgeführt. Durch das Schwingen der Arme entsteht im Inneren der Ringe eine Vibration, die bis in die Tiefenmuskulatur wirken soll. Kleine Auflockerungs- und Kräftigungsübungen ergänzen die Kursstunde. Die Volkshochschule (VHS) Ludwigshafen bietet Smovey-Walking in einem Kurs ab Dienstag, 28. Januar 2020, an. Kurszeit ist jeweils von 18 bis 19 Uhr im Ebertpark.

Der Kurs umfasst sechs Abende und kostet 46 Euro, inklusive der Leihgebühr für die Ringe. 

Am ersten Termin kann man auf Anfrage bei der VHS auch erst einmal in den Kurs  "hineinschnuppern".

Weitere Informationen gibt es bei Juliane Krohn von der VHS unter der Telefonnummer 0621 504-2017.

Anmeldungen nimmt die VHS online unter www.vhs-lu.de entgegen oder telefonisch unter 0621 504-2238.
 

]]>
news-11148 Tue, 21 Jan 2020 12:24:30 +0100 Sprechstunde der stellvertretenden Ortsvorsteher https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/21/sprechstunde-der-stellvertretenden-ortsvorsteher/  

Die nächste Sprechstunde der stellvertretenden Ortsvorsteher der Nördlichen Innenstadt, Osman Gürsoy und Wolfgang Leibig im Bürgetreff West, Valentin-Bauer-Straße 18, findet am Dienstag, 28. Januar 2020, 17 Uhr statt.
 

]]>
news-11147 Mon, 20 Jan 2020 14:59:24 +0100 Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/20/raeuber-hotzenplotz-und-die-mondrakete/ Mit einem neuen Abenteuer mit dem weltbekannten Großmaul Räuber Hotzenplotz gastiert das Junge Schauspiel des Düsseldorfer Schauspielhauses am Mittwoch, 29.1.2020 um 9.45 Uhr auf den Pfalzbau Bühnen. Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete für Kinder ab 6 Jahren wurde von Robert Gerloff zur live gespielten rhythmischen und mitreißenden Musik von Hajo Wiesemann liebevoll inszeniert. Das bunte und mit kindlichen Elementen ausgestattete Bühnenbild von Gabriela Neubauer und die originellen Kostüme von Johann Hlawica geben einen schönen Rahmen für die turbulente Handlung mit vielen Gesangseinlagen von den mit ansteckender Spielfreude agierenden Schauspielern.

Hotzenplotz  ist aus dem Spritzenhaus entkommen, und wieder einmal hat er Rache geschworen! Kasperl schlägt vor, gemeinsam mit Freund Seppel den Räuber wieder einzufangen, so wie beim letzten Mal. Aber Seppel ruht sich gerade aus und würde den lästigen Hotzenplotz am liebsten „auf den Mond schießen“. Diese flapsige Bemerkung bringt Kasperl auf eine Idee. Das Abenteuer beginnt…

Der Schriftsteller John von Düffel hat die im Nachlass von Otfried Preußler gefundene,  als Kasperletheater geschriebene Geschichte für das Theater bearbeitet, hat Liedtexte geschrieben und Szenen hinzuerfunden, die in der Schwerelosigkeit des Mondes spielen. Als der berühmte Räuber hört, dass es auf dem Mond Silber gibt, kann Hotzenplotz natürlich nicht widerstehen.

Bereitwillig lässt er sich von seinen Verfolgern ins vermeintliche All schießen. Zweifel kommen dem einfachen Gemüt des Räubers trotz des kurzen Fluges nicht, und auch die große Maskerade, die Kasperl und Seppel als Mondmenschen spielen, nimmt er für bare Münze.

Die Vorstellung um 11.45 Uhr entfällt.

Einheitspreis Kinder 9 € / Erwachsene 14 € / Familienpaket 32 €
Kartentelefon 0621/504 2558

Fotos zum Stück können Sie sich im Pressebereich der Website unseres Theaters herunterladen: www.theater-im-pfalzbau.de/service/presse

Pressekontakt:  Theater im Pfalzbau Ludwigshafen
Ansprechpartner: Dr. Roswita Schwarz, Telefon: (0621) 504-2540, E-Mail: roswita.schwarz@ludwigshafen.de
Carolin Grein, Telefon: (0621) 504-2541, E-Mail: carolin.grein@ludwigshafen.de

 

]]>
news-11146 Mon, 20 Jan 2020 14:46:21 +0100 2020 im Wilhelm-Hack-Museum https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/20/2020-im-wilhelm-hack-museum/ •    Von Michael Beutler bis MURALU: künstlerische
      Interventionen im Wilhelm-Hack-Museum und in der
      Ludwigshafener Innenstadt
•    Brandschutzsanierung 2020/21

Auch dieses Jahr warten wieder zahlreiche Ausstellungshighlights auf die Besucher*innen des Wilhelm-Hack-Museums. Nach der Biennale für aktuelle Fotografie, die ab Ende Februar wieder zu Gast ist und aktuelle Entwicklungen in der zeitgenössischen Fotografie zeigt, bespielt im Sommer Michael Beutler mit seinen raumgreifenden und ortsspezifischen Interventionen das Museum. Der ehemalige Städelschüler, der bereits mit zahlreichen Ausstellungen international präsentiert wurde, entwirft in seiner Einzelausstellung eine neue Interpretation des Begriffs Konstruktivismus und verwandelt ab Juni die Räumlichkeiten des Ludwigshafener Museums in fantastisch anmutende Architekturen.

Neue interessante Einblicke in die umfangreiche eigene Sammlung des Wilhelm-Hack-Museums liefern unter anderem die beiden Ausstellungen Abstrakte Welten. Zwischen Expressionismus und Konstruktivismus sowie Richter/Polke. Umwandlung. Während sich erstere neuen Wahrnehmungs- und Darstellungsweisen der Welt im Expressionismus und Konstruktivismus zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts widmet, präsentiert das Kabinettstück druckgrafische Werke von Gerhard Richter und Sigmar Polke aus der städtischen Sammlung bzw. aus der Sammlung Beck.
Spannende – ganz unterschiedliche – Positionen und Künstler*innen bietet das Ausstellungsprogramm der Rudolf-Scharpf-Galerie: Eva Gentner, Arne Schmitt, Waldemar Zimbelmann sowie vom Namensgeber der Galerie selbst - Rudolf-Scharpf.

Auch das im Jahr 2018 ins Leben gerufene Street Art-Projekt MURALU geht 2020 in die zweite Runde und wird ganz international fortgesetzt. So gestalten mitunter die griechischen Künstler Blaqk und Parisko sowie die Street Art-Legende Jef Aérosol aus Frankreich Hausfassaden in der Ludwigshafener Innenstadt.

Aufgrund von Brandschutzsanierungsarbeiten steht dem Haupthaus in der Berliner Straße voraussichtlich ab dem 14. September eine achtmonatige Schließung bevor. Entgegen der ursprünglichen Planung – die Sanierungsarbeiten parallel zum laufenden Museumsbetrieb durchzuführen – bietet sich so die Möglichkeit, den Bauablauf um fast ein Jahr zu verkürzen. Im Zuge der Brandschutzsanierung des Verwaltungs- und Ateliertrakts sollen auch zahlreiche Optimierungen für die Besucher*innen und innerhalb des Museumsbetriebs realisiert werden. Hierzu gehören die Neugliederung des Museums- und Restaurierungsateliers, eine Verbesserung der Garderobensituation, sowie ein neuer Ausstellungsraum für die Vermittlungsarbeit.

Während das Jahresprogramm im Haupthaus des Wilhelm-Hack-Museum vor dem Hintergrund der Brandschutzsanierung verkürzt ausfällt, wird das Ausstellungsprogramm der Rudolf-Scharpf-Galerie wie gewohnt fortgesetzt. Auch für das Museumsatelier wird es ein Ausweichquartier in der Bismarckstraße geben und mit einem Ersatzprogramm weitergehen. Zusätzlich ergänzen Projekte und Aktionen im Außenraum im Rahmen von MURALU das Kunstvermittlungsprogramm bis zur Wiedereröffnung des Wilhelm-Hack-Museums voraussichtlich im Mai kommenden Jahres.

Die Brandschutzsanierung des Museums hatte der Stadtrat in seiner Sitzung am 15. April 2019 beschlossen.

Pressekontakt: Wilhelm-Hack-Museum, Nina Reinhardt, Berliner Straße 23, 67059 Ludwigshafen am Rhein, Telefon 0621 504-2934, E-Mail: nina.reinhardt@ludwigshafen.de.

 

 

]]>
news-11145 Mon, 20 Jan 2020 13:48:40 +0100 Noch Plätze frei in Schwimmkursen https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/20/noch-plaetze-frei-in-schwimmkursen-3/ Im Hallenbad Süd und im Hallenbad Oggersheim sind noch Plätze in Schwimmkursen frei. So gibt es noch Karten für den Anfängerschwimmkurs im Hallenbad Süd für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren. Der Kurs wird dienstags und donnerstags jeweils um 14.30 Uhr durchgeführt und startet einmal am 27. Februar und ein weiteres Mal am 9. April.

Im Hallenbad Oggersheim gibt es noch Plätze für Anfängerschwimmkurse für vier- und fünfjährige Kinder und auch für Anfängerschwimmkurse für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren. Kurse für die jüngeren Kinder starten am 2. April, sie finden zweimal wöchentlich statt (jeweils dienstags und donnerstags um 16 Uhr beziehungsweise um 17 Uhr). Kurse für die älteren Kinder starten am 18. Februar, 20. Februar und 2. April, sie finden ebenfalls zweimal wöchentlich statt.

Weitere Informationen gibt es in den Hallenbädern: Hallenbad Süd, Erich-Reimann-Straße 5, Telefon 0621 504-2900, Hallenbad Oggersheim, Herrmann-Hesse-Straße 11, Telefon 0621 504-2901.

 

]]>
news-11144 Mon, 20 Jan 2020 13:47:38 +0100 Schulaufnahme 2020: Anmeldung von "Kann-Kindern" am Dienstag, 4. Februar 2020 https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/20/schulaufnahme-2020-anmeldung-von-kann-kindern-am-dienstag-4-februar-2020-1/ Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind, aber im Schuljahr 2020/21 die Grund- oder Förderschule besuchen sollen, die so genannten "Kann-Kinder", können am Dienstag, 4. Februar 2020, in den jeweiligen Schulen angemeldet werden. Die Kinder können auf Antrag der Eltern in die Schule aufgenommen werden, wenn aufgrund ihrer Entwicklung zu erwarten ist, dass sie mit Erfolg am Unterricht teilnehmen werden. Die Entscheidung trifft die Schulleiterin oder der Schulleiter im Benehmen mit der Schulärztin oder dem Schularzt. Zur Entscheidungsfindung kann mit Zustimmung der Eltern die Kindertagesstätte einbezogen werden.

Die Kinder sollen von einer erwachsenen Person in der Schule vorgestellt werden. Benötigt werden die Geburtsurkunde oder das Familienstammbuch sowie eine Bescheinigung des Kindergartens über den Kindergartenbesuch des Kindes, soweit das Kind einen Kindergarten besucht.

Auskunft über die Uhrzeit der Anmeldung geben die jeweiligen Grund- und Förderschulen. Weitere Infos gibt es auch im Internet unter www.ludwigshafen.de oder telefonisch unter 0621 504-2483.

 

]]>
news-11143 Mon, 20 Jan 2020 13:46:26 +0100 Offenes Atelier https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/20/offenes-atelier-3/ Das Offene Atelier für Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren im Wilhelm-Hack-Museum öffnet im Februar wieder jeden Samstag von 14 bis 16 Uhr seine Türen. Im bunten Kunstlabor kann gemalt, gezeichnet, gedruckt, gestempelt, geklebt, gewerkelt und entdeckt werden – experimentieren ausdrücklich erwünscht. Die Kunstvermittlerinnen bringen jede Woche überraschende Ideen mit und unterstützen die Kinder bei ihren Vorhaben.

Die Kosten belaufen sich auf 3 Euro pro Person.

Es ist keine Anmeldung erforderlich.

Termine sind am 1., 8., 15., 22. und 29. Februar 2020.

 

]]>
news-11142 Mon, 20 Jan 2020 11:51:31 +0100 Baustellenstart für Abriss der Pilzhochstraße https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/20/baustellenstart-fuer-abriss-der-pilzhochstrasse/ Die von der Stadt Ludwigshafen für den Abbruch der Pilzhochstraße beauftragte Firma Moß aus Lingen hat heute Morgen mit der Einrichtung der Baustelle begonnen. Dafür wurden zwei drei mal sechs Meter große Baucontainer am Montagmorgen im Bereich der Dammstraße aufgestellt. Der erste Radlader wird ebenfalls heute erwartet. Morgen, Dienstag, 21. Januar, kommt der erste Bagger. Die Firma baut zunächst die Fahrleitungsmasten der rnv an der Durchfahrt der Mundenheimer Straße sowie eine Betonwand im Bereich des Faktorhauses ab. Die ersten Baggermatratzen, die zum Schutze des Asphalts dienen, kommen ebenfalls am Dienstag. Erste Baumstämme lässt die Abrissfirma voraussichtlich ab Mittwoch liefern.

 

 

]]>
news-11141 Fri, 17 Jan 2020 10:40:23 +0100 Kuratorin führt durch die Jubiläumsausstellung https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/17/kuratorin-fuehrt-durch-die-jubilaeumsausstellung/ Interessierten bietet sich am Sonntag, 26. Januar 2020, 15 Uhr, bei der Führung mit Ausstellungskuratorin Julia Nebenführ im Wilhelm-Hack-Museum ein besonderer Einblick in die aktuelle Ausstellung "Darf ich dir meine Sammlung zeigen? 40 Jahre – Meisterwerke zu Gast".

Die Kosten sind im Museumseintritt enthalten.

Kontakt:
Wilhelm-Hack-Museum, Nina Reinhardt, Berliner Straße 23, 67059 Ludwigshafen am Rhein, Telefon 0621 504-2934, E-Mail nina.reinhardt@ludwigshafen.de.

 

]]>
news-11140 Fri, 17 Jan 2020 10:20:47 +0100 Baustelleninfo Hochstraße Süd startet am Montag https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/17/baustelleninfo-hochstrasse-sued-startet-am-montag/ Die Anlaufstelle für Anwohner*innen und Gewerbetreibende zu der Baustelle an der Hochstraße Süd in Ludwigshafen ist ab Montag, 20. Januar 2020, besetzt. Dieter Jung, 53, ist der Ansprechpartner vor Ort. Zunächst wird er in der Tourist-Information am Berliner Platz 1 anzutreffen sein. Jung ist telefonisch unter 01520-9272145 und per E-Mail unter jung@lukom.com erreichbar. Bei der LUKOM war er bislang für das Facility-Management der Bürgerhäuser zuständig.

Die Öffnungszeiten der Baustelleninfo Hochstraße Süd Ludwigshafen sind montags, 14 bis 17 Uhr, dienstags 14 bis 17 Uhr, mittwochs 10 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr, donnerstags 10 bis 12 Uhr und 15 bis 18 Uhr sowie freitags von 10 bis 13 Uhr.

Weitere Termine nach Vereinbarung.

 

]]>
news-11139 Fri, 17 Jan 2020 10:20:05 +0100 Sprechstunde des Ortsvorstehers https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/17/sprechstunde-des-ortsvorstehers-e5e76c0c5f/ Die nächste Sprechstunde des Ortsvorstehers Gartenstadt, Andreas Rennig, findet am Freitag, 24. Januar 2020, von 10 bis 12 Uhr, im Ortsvorsteherbüro Gartenstadt, Königsbacher Straße 14, statt.

]]>
news-11138 Fri, 17 Jan 2020 10:19:16 +0100 Handlettering für Einsteiger*innen https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/17/handlettering-fuer-einsteigerinnen/ Handlettering ist eine moderne Form der Kalligrafie, also der Schreibkunst, und mit ein bisschen Übung zu meistern. Die beiden Kursleiterinnen Viola Osere und Nora Domres erklären in Kurs "Handlettering für Einsteiger*innen " am Freitag, 24. Januar 2020, 10 bis 15 Uhr, im Ideenw3rk der Stadtbibliothek, Bismarckstraße 44-48, die Grundlagen des Letterings. Besprochen werden Materialverwendung und verschiedene Techniken. Neben Übungen zum Einsteigen stehen Tipps und Tricks im Vordergrund, die aus dem eigenen Lettering kleine, kreative Kunstwerke machen. Der Workshop richtet sich an Einsteiger*innen, Teilnehmer*innen mit etwas Erfahrung und vielleicht schon mit eigenen Projekten sind ebenfalls herzlich willkommen.

Der Eintritt ist frei;

Informationen und Anmeldung unter Telefon 0621 504-2608.

 

 

 

 

]]>
news-11137 Fri, 17 Jan 2020 10:16:36 +0100 Volkshochschule startet am 27. Januar ins neue Semester https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/17/volkshochschule-startet-am-27-januar-ins-neue-semester/ Die Volkshochschule (VHS) Ludwigshafen startet am Montag, 27. Januar 2020, ins neue Semester. Es steht dieses Mal unter dem Motto "Utopie Jetzt – schnell die Welt retten!". Passend zum Thema hat die VHS dieses Mal viele Kurse und Vorträge zu Themen wie Natur und Klimaschutz im Programm. Bei einem Pressegespräch am Freitag, 17. Januar 2020, informierten Sozialdezernentin Beate Steeg und VHS-Leiterin Stefanie Indefrey über Eckpunkte des neuen Programms.

"Volkshochschulen sind ein Ort, in dem wichtige aktuelle Themen aufgegriffen und in Bildungsangebote verpackt werden, die Hintergrundinformationen liefern und den Menschen eine selbständige Auseinandersetzung mit Themen ermöglichen", betont VHS-Leiterin Stefanie Indefrey. Wichtige Themen unserer Zeit seien die Frage, wie eine Wirtschaft gestaltet werden kann, die ihrer lokalen, aber auch ihrer globalen Verantwortung zum Beispiel durch "Fairen Handel" gerecht wird und die Frage, wie Natur und Klima so geschützt werden können, dass die Erde auch für nachfolgende Generationen ein bewohnbarer Ort ist.

Zum Auftakt in das Jahresthema "Utopie Jetzt – schnell die Welt retten! " laden Sozialdezernentin Beate Steeg, die VHS und die Initiative Lokale Agenda 21 am 12. Februar 2020 zu einem "fairen" Frühstück mit Filmvorführung ein. Gezeigt wird "Zeit für Utopien" von Kurt Langbein, ein Film "der Mut macht, in kleinen lokalen Schritten etwas zur Weltrettung beizutragen", sagt Beate Steeg.

Der Forstingenieur, Förster und Waldpädagoge Michael Veeck wird in seinem Vortrag "Der Wald im Klimastress" die dramatischen Auswirkungen des Klimawandels auf unseren Wald schildern und geht den Fragen nach, was Förster*innen tun, um den Wald zu retten und was jede*r einzelne tun kann. "Therapeut Wald – Heilung durch die Natur" ist ein weiterer Vortrag von Michael Veeck, der zeigt, welche heilsamen Wirkungen der Wald für uns bereithält. Ganz praktisch ist diese Wirkung im März und April mit Naturcoach und Resilienz-Trainerin Beate von Borcke beim Waldbaden zu erleben, einmal als Feierabendangebot im Maudacher Bruch und einmal als Ganztageskurs im Pfälzerwald.

Im Juni erfahren Teilnehmer*innen an einem zweitägigen Lehrgang zur Gestaltung essbarer Waldgärten, welche Ansätze die Permakultur (im weitesten Sinne Ökolandwirtschaft) für das Zusammenleben von Mensch und Natur verfolgt. Sie können dies hautnah erleben während einer Exkursion zu einem essbaren Waldgarten im Odenwald.

In Kooperation mit dem Bereich Umwelt der Stadt Ludwigshafen mit seiner Abfall- und Umweltberatung startet mit der "Umweltexperimentierküche" eine neue Kursreihe. Diese richtet sich an Menschen, die sich für eine nachhaltige, ressourcenschonende Lebensweise interessieren sowie Spaß am eigenen Herstellen von Helfern für Haushalt, Bad und Küche haben. Im Kurs "Upcycling" zeigt eine Schneiderin, wie mit der Nähmaschine kleine Reparaturänderungen an Kleidungsstücken durchgeführt werden können. Dies schont nicht nur den Geldbeutel, sondern wirkt dem Wegwerfen von kostbar produzierter Kleidung entgegen. Darum geht es auch bei der Kleidertauschparty, die am 28. Februar zum siebten Mal stattfindet – Kleidung tauschen, statt kaufen oder wegwerfen.

Mit den Mitteln des Theaters werden die Themen Utopie, Nachhaltigkeit und sozial-ökologische Transformation in einem Theaterworkshop bearbeitet. Im Kurs "Escape the Planet?! " sind Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren eingeladen, sich intensiv mit den Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu befassen und ein eigenes Escape-Game zu gestalten.

Auch unabhängig vom Semesterthema bietet die VHS zahlreiche Kurse und Vorträge zu verschiedenen Themen an. Im Bereich Beruf gibt es eine neue Reihe mit Kursangeboten für Freiberufler*innen in der Erwachsenenbildung, Kurse zu WordPress (zum Erstellen von Webseiten) und sozialen Medien und ein Training für erfolgreiche Web- und Videokonferenzen. Der Bereich Fremdsprachen umfasst Kurse in 14 Sprachen und den Kochkurs "Travailler la pâte" in französischer Sprache. Eine Neuigkeit im Bereich Gesundheit sind Walking-Kurse, bei denen man gleichzeitig mit grünen "Smovey-Ringen" arbeitet. Dieser sogenannte "Smovey-Walk" ist eine effektive Bewegungs-Methode in der freien Natur zur Stärkung des Immunsystems, zur Kräftigung des Herz- Kreislaufsystems und zur Förderung des Stoffwechsels. Wieder im Angebot ist der Laufkurs der VHS auf der Parkinsel und im Maudacher Bruch für Einsteiger*innen und für Läufer*innen mit wenig Erfahrung. Neu im Angebot sind inklusive Bildungsfahrten unter dem Motto "Neues kennen lernen, sehen und verstehen" zu Zielen in der Region für Menschen mit Handicap und mit besonderen Bedürfnissen. Im Fotokurs "When Images Collide – Neue Formen der Auseinandersetzung miFotografie in Collagen" greift die VHS das Thema der 2. Biennale für aktuelle Fotografie unter dem Titel "The Lives and Loves of Images“ und der Ausstellung  "When Images Collide" im Wilhelm-Hack-Museum auf. Aus fotografischen Fundstücken werden mit Unterstützung einer Künstlerin und eines Fotografen eigene phantastische Werke collagiert, die am 25. April 2020 in einer Ausstellung in der VHS der Öffentlichkeit präsentiert werden sollen.

Programm und Anmeldung
Das neue Semesterprogramm der VHS liegt seit Kurzem unter anderem in der VHS, am Bürgerservice im Rathaus und in Geschäften in der Innenstadt aus. Anmeldungen für die neuen Kurse sind online unter www.vhs-lu.de möglich, schriftlich an die VHS per Fax an die Nummer 0621 504-2640, oder telefonisch unter 0621 504-2238, oder persönlich bei der VHS, im Bürgerhof.

Die Geschäftszeiten der VHS sind: montags von 9 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr, dienstags von 9 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr, donnerstags von 9 bis 13 Uhr und 14 bis 17 Uhr.

Vor Semesterbeginn, von 20. bis 31. Januar, gelten erweiterte Öffnungszeiten: montags von 9 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr, dienstags von 9 bis 13 Uhr und 14 bis 16 Uhr, mittwochs von 9 bis 13 Uhr, donnerstags von 9 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr.

 

 

]]>
news-11136 Thu, 16 Jan 2020 13:12:57 +0100 Hallenbad Süd am Wochenende wegen Veranstaltung eingeschränkt nutzbar – Nichtschwimmerbecken wieder in Betrieb https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/16/hallenbad-sued-am-wochenende-wegen-veranstaltung-eingeschraenkt-nutzbar-nichtschwimmerbecken-wieder/ Das Nichtschwimmerbecken im Hallenbad Süd ist wieder in Betrieb, die Wasserleitung repariert. Alle Kurse können wie geplant stattfinden. Gleichzeitig weist die Abteilung Bäder der Stadt Ludwigshafen darauf hin, dass das Hallenbad Süd am kommenden Wochenende, 18. und 19. Januar 2020, aufgrund einer Schwimmsportveranstaltung am Samstag nur bis 13.30 Uhr geöffnet ist und am Sonntag für den öffentlichen Badebetrieb komplett geschlossen ist.

Das Hallenbad Oggersheim steht am Wochenende zur Verfügung, und zwar am Samstag von 8 bis 15 Uhr und am Sonntag von 9 bis 13 Uhr.

 

 

 

]]>
news-11135 Thu, 16 Jan 2020 13:12:16 +0100 Vortrag über die Friedrich-Ebert-Halle https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/16/vortrag-ueber-die-friedrich-ebert-halle/ Sie ist für Konzerte, Messen, Kongresse und Sportveranstaltungen gedacht: die Friedrich-Ebert-Halle. Werner Appel vom Bereich Stadtentwicklung der Stadtverwaltung Ludwigshafen referiert am Donnerstag, 23. Januar 2020, um 17 Uhr im Café Alternativ, Rohrlachstraße 76, über die Ebert-Halle im Wandel der Zeit.

Der Eintritt ist frei.

 

]]>
news-11134 Thu, 16 Jan 2020 13:11:09 +0100 Spielend programmieren lernen: MaKeyMaKey https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/16/spielend-programmieren-lernen-makeymakey/ Mit MaKeyMaKey werden alltägliche Gegenstände mit Computern verbunden: Das elektronische Erfinder-Set lässt aus Bananen virtuelle Klaviertasten entstehen, aus Knetmasse einen Spielecontroller oder aus gewöhnlicher Aluminiumfolie hochspezialisierte Sensoren – und nebenher lernt man die Grundlagen des Programmierens. Kursleiterin Janina Wiegand wird mit den Teilnehmer*innen am Mittwoch, 22. Januar 2020, 16 bis 19 Uhr, im Ideenw3rk der Stadtbibliothek, Bismarckstraße 44-48, einfache Probleme lösen und gemeinsam kreativ werden.

Der Kurs richtet sich an Kinder von acht bis zwölf Jahren. Die Kursgebühr beträgt 3 Euro; Info und Anmeldung unter Telefon 0621 504-2608. Übrigens: Für ganz Neugierige gibt es in der Bibliothek der Dinge der Stadtbibliothek ein MaKeyMaKey-Set zum kostenlosen Ausleihen, mit nach Hause nehmen und selbst experimentieren.

]]>
news-11133 Thu, 16 Jan 2020 13:10:30 +0100 Sprechstunde des Ortsvorstehers https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/16/sprechstunde-des-ortsvorstehers-7550e5536d/ Die nächste Sprechstunde des Ortsvorstehers Dennis Schmidt in Ruchheim findet am Donnerstag, 23. Januar 2020, von 17 bis 19 Uhr im Ortsvorsteherbüro Ruchheim, Schlossstraße 1, statt.

]]>
news-11132 Thu, 16 Jan 2020 13:08:12 +0100 Radarkontrollen für die Woche vom 20. Januar bis 26. Januar 2020 https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/16/radarkontrollen-fuer-die-woche-vom-20-januar-bis-26-januar-2020/ Die Stadt Ludwigshafen nimmt in folgenden Stadtteilen Radarkontrollen vor.

Montag, 20. Januar: Friesenheim, Nord und Süd; Dienstag, 21. Januar: Gartenstadt, Maudach und Rheingönheim;  Mittwoch, 22. Januar: Edigheim, Pfingstweide und Friesenheim;  Donnerstag, 23. Januar: Mitte, Süd und Mundenheim; Freitag, 24. Januar: Oggersheim, Ruchheim und Nord.

Kurzfristige Änderungen behält sich der Bereich Straßenverkehr vor. Kontrollen können auch kurzfristig an anderen Stellen stattfinden.

]]>
news-11131 Thu, 16 Jan 2020 13:06:14 +0100 Neuer Kurs zur Kindertagespflege bei der VHS beginnt am 1. Februar https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/16/neuer-kurs-zur-kindertagespflege-bei-der-vhs-beginnt-am-1-februar/ Ein neuer Qualifizierungskurs für Menschen, die sich in der Kindertagespflege engagieren möchten, beginnt ab 1. Februar 2020 bei der Volkshochschule (VHS). Die Kindertagespflege ist in Ludwigshafen neben den Kindertagesstäten eine weitere und gleichwertige Alternative in der Kindertagesbetreuung. Über 330 Kinder werden derzeit von 90 Tagesmüttern und -vätern in Ludwigshafen betreut.

Diesen Anteil möchte die Stadt weiter ausbauen und sucht Menschen aus Ludwigshafen, die sich vorstellen können, als Tagespflegeperson Kinder zu betreuen. Für viele Kindertagespflegepersonen ist dies eine gute Möglichkeit, Beruf und Familie miteinander zu vereinbaren. Die Beratung und Vermittlung erfolgt über das Büro Flexible Kinderbetreuung des Kinderschutzbundes Ludwigshafen. Innerhalb der Stadtverwaltung ist die Kindertagespflege beim Bereich Kindertagesstätten angesiedelt.

Was bedeutet die Teilnahme an einem Qualifizierungskurs?
Wer in der Kindertagespflege aktiv sein möchte, ist verpflichtet, einen Qualifizierungskurs zu absolvieren, dies gilt auch für pädagogische Fachkräfte. Der Qualifizierungskurs besteht aus zwei Teilen. Der erste Teil beginnt am 1. Februar 2020 in der Volkshochschule und dauert bis Juni 2020. Er findet immer dienstags und donnerstags abends statt sowie alle 14 Tage samstags. Falls erwünscht, kann samstags eine Kinderbetreuung angeboten werden. Inhalte des ersten Teils des Kurses sind Themen wie zum Beispiel frühe Kindheitspädagogik, Kinderrechte und Kinderschutz, Hygiene, Ernährung, Gesundheit sowie Eingewöhnung oder Zusammenarbeit mit Eltern. Des Weiteren wird ein Businessplan erarbeitet als Hilfestellung zum Umgang mit der Selbstständigkeit. Vermittelt werden außerdem die rechtlichen Rahmenbedingungen wie Pflegeerlaubnis, gesetzliche Grundlagen. Eingebunden ist zudem  ein Praktikum in einer Kita und bei einer Kindertagespflegeperson. Am Ende des ersten Kurses findet ein Kolloquium über ausgesuchte Themeninhalte des Kurses statt. Die angehenden Kindertagespflegepersonen erarbeiten außerdem eine Konzeption, die regelmäßig fortgeschrieben wird. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmenden ein entsprechendes Bundeszertifikat.

Wenn der erste Teil des Qualifizierungskurses erfolgreich abgeschlossen wurde, kann die Tagesmutter oder der Tagesvater nach den Sommerferien mit der Betreuung der Kinder beginnen. Hierzu wird eine so genannte Pflegeerlaubnis erteilt. Im Herbst beginnt der zweite Teil des Kurses. Hier werden Themen oder Fragen, die in der Betreuung entstehen, erarbeitet und fachlich begleitet. Am Ende dieses Kurses gibt es eine weitere so genannte Lernergebnisfeststellung zu Themen aus der Praxis. Der zweite Kursteil endet im Februar 2021 mit einem Bundeszertifikat. Die Voraussetzung, um an einem Qualifizierungskurs teilnehmen zu können, ist der Nachweis eines Sprachstandsniveaus B2 sowie ein Schulabschluss. Die Teilnahmegebühr beträgt für den vollständigen Kurs, der 300 Unterrichtseinheiten plus 80 Stunden Praktikum umfasst, insgesamt 300 Euro.  

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?
Interessierte müssen verschiedene Voraussetzungen der Eignung erfüllen: Zunächst ist es wichtig, dass es sich um gefestigte Persönlichkeiten handelt, die kinderlieb sind und einen guten Zugang zu Kindern finden. Dies wird in einem persönlichen Gespräch mit der Fachberatung  beim Kinderschutzbund, Büro Flexible Kinderbetreuung, und durch einen Lebenslauf, ein Motivationsschreiben sowie während des Qualifizierungskurses festgestellt. Außerdem werden ein Führungszeugnis und ein Gesundheitsnachweis gefordert.

Die Betreuung kann entweder in den Räumen der Tagesmutter oder des Tagesvaters, in denen der Eltern oder in anderen Räumen stattfinden. Wenn in eigenen oder anderen Räumen betreut wird, werden die Wohnverhältnisse durch den Kinderschutzbund und den Bereich Kindertagesstätten vorab angeschaut und gemeinsame Möglichkeiten für die Betreuung erarbeitet. Des Weiteren sollte Platz zum Spielen und ausreichend Spielmaterial vorhanden sein, sowie Ruhe – und Schlafmöglichkeiten für kleinere Kinder. Die Stadt hat zusammen mit der Fachberatung des Büro Flexible Kinderbetreuung Standards erarbeitet, in denen Auflagen der Unfallkasse Rheinland-Pfalz sowie Themen aus den Empfehlungen des Deutschen Jugendinstitut "Raumgestaltung in der Kindertagespflege" mit eingearbeitet wurden. Nach diesen Standards werden die Räumlichkeiten bewertet und die Anzahl der zu betreuenden Kinder vereinbart. Laut Sozialgesetzbuch VIII darf eine Kindertagespflegeperson maximal bis zu fünf Kinder betreuen.

Was zahlt die Stadt für die Kindertagespflege?
Die Stadt gewährt den Tagesmüttern und -vätern 6 Euro pro Kind pro Stunde. Eine Kindertagespflegeperson darf maximal bis zu fünf gleichzeitig anwesende Kinder betreuen,  je nach Größe der Räumlichkeiten. Die Kindertagespflegepersonen sind meistens selbstständig tätig. Die Stadt gewährt zudem einen Zuschuss zu Kranken – und Unfallversicherung sowie zur Altersvorsorge. Zusätzlich werden der Kindertagespflegeperson Urlaubs- und anteilige Krankheitszeiten, sowie anteilige Ausfallzeiten des Kindes gezahlt.

Wer sind Ansprechpartner*innen?
Zuständig für die Beratung und Vermittlung ist das Büro Flexible Kinderbetreuung des Kinderschutzbundes Ludwigshafen e.V.. Interessierte können sich gerne dorthin wenden unter der Telefonnummer 0621 58 79 02 00 oder per E-Mail tagespflege@kinderschtzbund-ludwigshafen.de .

Für weitere Fragen steht außerdem Marion Hoffmann als Ansprechpartnerin beim Bereich Kindertagesstätten zur Verfügung, zu erreichen unter der Telefonnummer 0621 504-3916 oder E-Mail kindertagespflege@ludwigshafen.de.
 

]]>
news-11130 Wed, 15 Jan 2020 14:57:29 +0100 57. Wettbewerb "Jugend musiziert" - Wetteifern mit Gleichgesinnten https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/15/57-wettbewerb-jugend-musiziert-wetteifern-mit-gleichgesinnten/ Zum 57. Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" lädt die Städtische Musikschule, Friedrich-Wilhelm-Wagner-Platz 3, am Wochenende vom 24. bis 26. Januar ein. Freitags beginnt der Wettbewerb ab 15 Uhr, samstags und sonntags jeweils ab 9 Uhr. Ausgeschrieben sind 2020 die Solokategorien: Klavier, Harfe, Gesang, Drum-Set(Pop) und Gitarrre(Pop). Die Ensemblekategorien lauten: Streicher-Ensembles, Bläser-Ensembles, Akkordeon-Kammermusik und Neue Musik. Gefordert wird bei "Jugend musiziert" ein Vorspielprogramm mit Musik aus verschiedenen Epochen. Je nach Alter und Kategorie dauert das Vorspiel vor der Jury zwischen sechs und 30 Minuten. Über die Teilnahmebedingungen informieren Musikschulen oder www.jugend-musiziert.org.

Der Wettbewerb "Jugend musiziert" startet im Januar 2020 in mehr als 140 Regionen Deutschlands. Die ersten Preisträger*innen der Regionalwettbewerbe nehmen anschließend im März an den Landeswettbewerben teil. Die ersten Preisträger*innen aller Bundesländer sind schließlich vom 28. Mai bis 4. Juni in Freiburg im Breisgau zum Bundeswettbewerb eingeladen.

Seit dem 1. Wettbewerb "Jugend musiziert" im Jahr 1964 haben beinahe eine Million Kinder und Jugendliche teilgenommen, zahlreiche, heute international renommierte Musiker*innen, haben bei "Jugend musiziert" ihre ersten Bühnenerfahrung gesammelt. "Jugend musiziert" möchte zum gemeinsamen Musizieren anregen, der Wettbewerb bietet Musiker*innen eine Bühne für den musikalischen Vergleich miteinander und die Beurteilung durch eine fachkundige Jury. "Jugend musiziert" ist offen für Schüler*innen, Auszubildende, junge Berufstätige und Studierende, die nicht in einer musikalischen Berufsausbildung stehen.
Der Deutsche Musikrat, die Landesmusikräte, öffentliche Musikschulen, Vereine und Privatpersonen sichern die organisatorische Durchführung; Bund, Länder und Gemeinden und zahlreiche weitere private sowie öffentliche Geldgeber stellen die notwendigen Finanzmittel zur Verfügung. Die Sparkassen, als größter Einzelförderer aus der Wirtschaft, engagieren sich ebenfalls seit vielen Jahren bei "Jugend musiziert". Sie unterstützen den Nachwuchswettbewerb auf allen Wettbewerbsebenen.

 

]]>
news-11129 Tue, 14 Jan 2020 12:51:39 +0100 Opus 14 https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/14/opus-14/ Vierzehn Männer und zwei Frauen führt Kader Attou in Opus 14 zu einem Mikrokosmos zusammen, der HipHop und das klassische Corps de ballet in einer suggestiven, poetischen Produktion vereint. Am Freitag, 24.1. und am Samstag, 25.1., jeweils um 19.30 Uhr,  ist das 2014 für die Biennale de la Danse de Lyon choreographierte Stück nun auf den Pfalzbau Bühnen zu sehen.

Zusammen mit Mourad Merzouki gründete der von Kampfkunst und Zirkus faszinierte Attou die Compagnie Accrorap, die er inzwischen neben dem Centre chorégraphique national de La Rochelle alleine leitet. In seinen Produktionen stößt Attou mit dem HipHop immer wieder in bisher wenig erforschte Terrains vor. In Opus 14 wagte er es, den Hip-Hop einem Corps de ballet einzuschreiben. Kader Attou und seine sechzehn exzellenten Tänzer beschäftigen sich darin mit dem Phänomen der Gruppendynamik. Körperkraft und die Poesie des HipHop verschmelzen dabei zu einer sinnlichen Einheit, die im Zusammenwirken mit den traumhaften Dessins von Olivier Bornes Bühnenbild und der Musik von Régis Baillet lebendige, pulsierende Szenenbilder schafft. Die Simultaneität der Bewegungen, die vom unwiderstehlichen Energiestrom der Musik mitgerissen werden, ist bestechend und lässt ein umwerfendes Gefühl von Gemeinschaft hervortreten. Dennoch lässt Opus 14 auch Raum für die Individualität der einzelnen Tänzer, durch deren Verschiedenheit eine kreative Reibung entsteht.

Dass dem HipHop immer auch ein soziales und politisches Engagement zu Grunde liegt, ist auch Opus 14 anzumerken. Kader Attou widmet das Werk den Schwachen und will es als Ode an die Menschlichkeit verstanden wissen.

Preise 35 € / 30 € / 25 € / 20 €,  Familienpaket: 92 € / 80 € / 64 € / 48 €
Kartentelefon 0621/504 2558

Fotos zum Stück können Sie sich im Pressebereich der Website unseres Theaters herunterladen: www.theater-im-pfalzbau.de/service/presse

Pressekontakt:  Theater im Pfalzbau Ludwigshafen
Ansprechpartner: Dr. Roswita Schwarz, Telefon: (0621) 504-2540, E-Mail: roswita.schwarz@ludwigshafen.de
Carolin Grein, Telefon: (0621) 504-2541, E-Mail: carolin.grein@ludwigshafen.de
                                                                                                                                                                                                                                                                                              

 

]]>
news-11128 Tue, 14 Jan 2020 11:14:28 +0100 Sprechstunde des Ortsvorstehers https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/14/sprechstunde-des-ortsvorstehers-d5a4afcd9f/ Die nächste Sprechstunde des Ortsvorstehers Christoph Heller in der Südlichen Innenstadt, Westendstraße 22,  findet am Donnerstag, 16. Januar 2020, von 16 bis 17 Uhr statt.

 

]]>
news-11127 Mon, 13 Jan 2020 13:50:39 +0100 Seniorenfasching im Seniorentreff "Mundenheim Aktiv" https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/13/seniorenfasching-im-seniorentreff-mundenheim-aktiv-1/ Närrisch geht es am Mittwoch, 29. Januar 2020, ab 17.11 Uhr im Seniorentreff "Mundenheim Aktiv", Wegelnburgstraße 59, zu. Die Abteilung Seniorenförderung der Stadt Ludwigshafen lädt zu einer Seniorenfaschingsfeier. Mitglieder des Karnevalvereins "Munnemer Göckel" präsentieren Programmpunkte mit Musik und Tanz. Es werden belegte Brötchen und Berliner angeboten.

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei;

Teilnehmende zahlen lediglich die Kosten für Speisen und Getränke.

 

 

 

]]>
news-11126 Fri, 10 Jan 2020 12:22:44 +0100 Hallenbad Süd öffnet wieder https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/10/hallenbad-sued-oeffnet-wieder-2/ Das Hallenbad Süd öffnet wieder ab Samstag, 11. Januar 2020. Allerdings steht vorerst nur das Sportbecken zur Verfügung. Das Nichtschwimmerbecken bleibt aufgrund eines Lecks an einer Wasserzuleitung zunächst, mindestens noch am kommenden Montag, gesperrt. Am Wochenende werden bereits Vorbereitungen getroffen, um die Leitung am Montag, wenn das Material geliefert wird, reparieren zu können. Der Defekt an einer Umwälzpumpe für das Sportbecken wurde provisorisch repariert. In der kommenden Woche wird das entsprechende Ersatzteil geliefert und eingebaut. Hiervon ist der öffentliche Badebetrieb nicht betroffen. Der Säuglings-Wasserkurs und der Erwachsenen-Schwimmkurs entfallen am Samstag, 11. Januar 2020. Der Aqua-Jogging-Kurs findet wie geplant statt.

Der Eintrittspreis wird für Erwachsene von vier auf drei Euro gesenkt und der ermäßigte Eintrittspreis von 2,50 Euro auf zwei Euro, solange das Nichtschwimmerbecken gesperrt ist.

 

 

]]>
news-11125 Fri, 10 Jan 2020 11:26:44 +0100 "Muse-Stunde" im Wilhelm-Hack-Museum https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/10/muse-stunde-im-wilhelm-hack-museum/ Der nächste Kurs "Muse-Stunde" im Wilhelm-Hack-Museum startet am 28. Januar 2020. Bei insgesamt zehn Terminen jeweils vormittags zwischen 9.30 und 12 Uhr tauchen die Teilnehmenden entspannt in die Welt der Kunst und Farben ein und lernen verschiedene künstlerische Materialien wie Aquarell- und Acrylfarben oder Ölpastellkreiden kennen. Der Kurs ist für Interessierte mit und ohne Vorkenntnisse geeignet. Die weiteren Termine sind am 4. und 11. Februar, 10., 17. und 24. März, 21. und 28. April sowie am 5. Mai.

Die Kosten für den gesamten Kurs betragen 180 Euro inklusive Material. Die Kursleitung hat Claudia Selent. Um Anmeldung wird gebeten unter E-Mail hackmuseum@ludwigshafen.de oder über Telefon 0621 504-3045/-3411 wird gebeten.

Kontakt:
Wilhelm-Hack-Museum, Nina Reinhardt, Berliner Straße 23, 67059 Ludwigshafen am Rhein, Telefon 0621 504-2934, E-Mail Nina.reinhardt@ludwigshafen.de.

]]>
news-11124 Fri, 10 Jan 2020 11:25:55 +0100 Zusammen klappt´s! – Kunst für Groß und Klein https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2020/1/10/zusammen-klappts-kunst-fuer-gross-und-klein-5/ "Kann ich nicht" – gibt es nicht! Das generationsübergreifende Format "Zusammen klappt’s" im Wilhelm-Hack-Museum bringt am Sonntag, 19. Januar 2020, 14 bis 15.30 Uhr Fantasie und Ideenreichtum der Kinder mit den Erfahrungen und dem handwerklichen Geschick von Eltern oder Großeltern zusammen. Unter dem Motto "Verrücktes in der Sammlung" entdecken die Teilnehmenden gemeinsam Kunstwerke im Museum, lassen sich inspirieren und setzen die eigenen Ideen anschließend im Museumsatelier malerisch, drucktechnisch oder plastisch um. Die Leitung des Kurses übernimmt Anja Guntrum. Um Anmeldung wird gebeten unter Telefon 0621 504-3045/-3411 oder E-Mail hackmuseum@ludwigshafen.de.

Die Kosten betragen 3 Euro pro Person inklusive Material.

Kontakt:
Wilhelm-Hack-Museum, Nina Reinhardt, Berliner Straße 23, 67059 Ludwigshafen am Rhein, Telefon 0621 504-2934, E-Mail Nina.reinhardt@ludwigshafen.de.

 

]]>