Ludwigshafen Pressemeldungen https://www.ludwigshafen.de/ de-de Stadt Ludwigshafen Wed, 13 Nov 2019 07:30:39 +0100 Wed, 13 Nov 2019 07:30:39 +0100 TYPO3 EXT:news news-10881 Tue, 12 Nov 2019 14:21:33 +0100 Bürgersprechstunde der Sozialdezernentin und der Ortsvorsteherin in Mundenheim beginnt eine halbe Stunde früher https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/12/buergersprechstunde-der-sozialdezernentin-und-der-ortsvorsteherin-in-mundenheim-beginnt-eine-halbe-st/ Sozialdezernentin Beate Steeg bietet am Freitag, 15. November 2019, gemeinsam mit Ortsvorsteherin Anke Simon eine Sprechstunde für Bürger*innen an. Die Sprechstunde beginnt nicht wie geplant um 11 Uhr, sondern bereits um 10.30 Uhr und findet im Büro der Ortsvorsteherin, Mundenheimer Straße 35, statt. Die Räumlichkeiten sind barrierefrei erreichbar.

]]>
news-10880 Tue, 12 Nov 2019 11:34:44 +0100 Vortrag über den Hemshof in "Hemshof Aktiv" https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/12/vortrag-ueber-den-hemshof-in-hemshof-aktiv-1/ Dr. Klaus Becker, Stadtarchiv der Stadt Ludwigshafen, hält am Dienstag, 19. November 2019, um 14 Uhr einen Vortrag über den Stadtteil Hemshof im Seniorentreff "Hemshof Aktiv", Schmale Gasse 19. Dabei geht er auf die Geschichte des Stadtteils ein und hat auch einige Fotografien dabei. Der Eintritt ist frei.

]]>
news-10879 Tue, 12 Nov 2019 11:33:27 +0100 Wertstoffhöfe öffnen am 19. November später https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/12/wertstoffhoefe-oeffnen-am-19-november-spaeter/ Der Wirtschaftsbetrieb Ludwigshafen, Bereich Entsorgungsbetrieb und Verkehrstechnik, teilt mit, dass die Privatanlieferungen zu den Wertstoffhöfen Nord, West und Süd am Dienstag, 19. November 2019, aufgrund einer internen Veranstaltung, erst ab 9 Uhr möglich sind.

]]>
news-10878 Tue, 12 Nov 2019 11:31:35 +0100 Workshop "Spiele für Windows, Smartphones und Tablets" im Café Klick https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/12/workshop-spiele-fuer-windows-smartphones-und-tablets-im-cafe-klick/ Spielen macht nicht nur Spaß und ist ein schöner Zeitvertreib. Spielen hilft uns auch, geistig fit zu bleiben, unser Reaktionsvermögen zu trainieren, das Gedächtnis zu verbessern oder unsere visuellen Fähigkeiten zu schulen. Deshalb bieten Jürgen Soltau und Hans-Günter John im Café Klick, Benckiserstraße 66, am Dienstag, 26. November 2019, von 14 bis 17 Uhr den Workshop "Spiele für Windows, Smartphones und Tablets" an. Die Kursgebühr beträgt sieben Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich bis 19. November 2019 beim Büro-Dienst von LU kompakt, Benckiserstraße 66, Telefon 0621 96364251 (montags bis donnerstags von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr).

]]>
news-10877 Tue, 12 Nov 2019 11:29:59 +0100 Reinschauen lohnt sich: Modernisierter Tausch- und Verschenkmarkt PLUS https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/12/reinschauen-lohnt-sich-modernisierter-tausch-und-verschenkmarkt-plus/ Pünktlich zur 9. Europäischen Woche der Abfallvermeidung vom 16. bis 24. November 2019 hat die Abfallberatung der Stadt Ludwigshafen den Tausch- und Verschenkmarkt PLUS modernisiert und erweitert. Ab sofort hat die Online-Börse noch mehr zu bieten.

Die bisherigen Kategorien "Tauschen", "Verschenken" und "Suchen" wurden um neue Themen wie "Reparieren", "Second-Hand", "Verleihen" sowie um "Talente und Hilfen" erweitert. Das Feld Rubriken wurde durch zahlreiche neue Suchbegriffe wie etwa Baustoffe, Brillen oder Antiquariat ergänzt. Ab sofort können auch Termine für Flohmärkte, Repair-Veranstaltungen, Aktionen zu Klima-, Natur- und Artenschutz, Nachbarschaftsfeste, soziale Aktionen und ähnliches eingetragen werden. Damit soll das soziale und bürgerschaftliche Engagement weiter gestärkt und unterstützt werden.

Neu ist, dass die Plattform jetzt auch nutzerfreundlich und problemlos über mobile Geräte angewendet werden kann. Zudem können mehr Fotos als bisher hochgeladen werden. Die Nutzung der Plattform bleibt weiter kostenfrei. Die neue Adresse lautet www.tausch-und-verschenkmarkt-plus-ludwigshafen-am-rhein.de. Bitte beachten, dass die alte Domian www.ludwigshafen.abfallspiegel.de ihre Gültigkeit verliert.

Damit möglichst viele Nutzer*innen erreicht werden, ist der Ludwigshafener Tausch- und Verschenkmarkt PLUS zusätzlich zu Mannheim, Heidelberg, dem Rhein-Neckar-Kreis und dem Neckar-Odenwald-Kreis jetzt auch mit Frankenthal, Speyer, Worms und dem Rhein-Pfalz-Kreis vernetzt.

Der Ludwigshafener Tausch- und Verschenkmarkt ist bereits seit dem Jahr 2008 online und damit einer der ersten Internet-Verschenkmärkte in Rheinland-Pfalz.

]]>
news-10876 Mon, 11 Nov 2019 15:10:40 +0100 Radarkontrollen für die Woche vom 11. November bis 17. November 2019 https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/11/radarkontrollen-fuer-die-woche-vom-11-november-bis-17-november-2019/ Die Stadt Ludwigshafen nimmt in folgenden Stadtteilen Radarkontrollen vor.

Montag, 11. November: West, Oggersheim und Rheingönheim; Dienstag, 12. November:  Friesenheim, Gartenstadt und Nord; Mittwoch, 13. November: Oggersheim, Ruchheim und West; Donnerstag, 14. November: Mundenheim, Edigheim und Oppau; Freitag, 15. November: Maudach, Mitte und Süd.

Kurzfristige Änderungen behält sich der Bereich Straßenverkehr vor. Kontrollen können auch kurzfristig an anderen Stellen stattfinden.

 

 

]]>
news-10875 Mon, 11 Nov 2019 14:33:36 +0100 Aufgebrachter Mann in Handschellen ins Krankenhaus gebracht https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/11/aufgebrachter-mann-in-handschellen-ins-krankenhaus-gebracht/ Der Kommunale Vollzugsdienst (KVD) hat am Donnerstagvormittag, 7. November 2019, einen 25-Jährigen ins Krankenhaus Zum Guten Hirten gebracht. Die Polizei bat den KVD, sich um den aufgebrachten Mann zu kümmern, der gegen 9.30 Uhr am Marienkrankenhaus angab, seine ehemalige Lebensgefährtin und ihr Kind, das sie dort entbinde, sehen zu wollen. Dabei machte er merkwürdige und teilweise widersprüchliche Aussagen. Als die KVD-Streife ihm sagte, er werde von den Einsatzkräften nun Zum Guten Hirten begleitet, um einem Arzt vorgestellt zu werden, willigte er zunächst ein. Während der Wartezeit auf den Krankenwagen versuchte der Mann zu flüchten, woraufhin ihn die Einsatzkräfte festhielten und ihm Handfesseln anlegten. Danach wurde er in die Klinik gebracht.

 

]]>
news-10874 Fri, 08 Nov 2019 12:14:32 +0100 Teile der Bahnhofstraße gesperrt https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/8/teile-der-bahnhofstrasse-gesperrt/ Aufgrund von Instandsetzungsmaßnahmen in der Bahnhofstraße muss diese zwischen Bahnhofstraße Hausnummer 49 und dem Kreuzungsbereich der Berliner Straße von Montag, 11., bis voraussichtlich Samstag, 16. November 2019, voll gesperrt werden. Die Arbeiten umfassen das Abfräsen von circa 650 Quadratmeter alten Belags und den Einbau einer neuen Fahrbahndecke. Des Weiteren werden bei Bedarf die Ablaufrinnen reguliert.

Durch eine Beschilderung werden die Verkehrsteilnehmer*innen darauf hingewiesen, die Kaiser-Wilhelm-Straße zu nutzen.

Die Verwaltung bittet die Verkehrsteilnehmer*innen um Verständnis für die entstehenden Beeinträchtigungen und um eine vorsichtige Fahrweise.

 

]]>
news-10873 Fri, 08 Nov 2019 11:31:09 +0100 Polnische Spuren in Deutschland und in der Region https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/8/polnische-spuren-in-deutschland-und-in-der-region/ Zur multimedialen Vorstellung des Buches „Polnische Spuren in Deutschland. Ein Lesebuchlexikon“ laden die Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz und das Ernst-Bloch-Zentrum Ludwigshafen in Kooperation mit dem Partnerschaftsverband Rheinland-Pfalz/4er-Netzwerk e.V. und dem Deutschen Polen-Institut (DPI) am Dienstag, 12. November 2019 um 19 Uhr nach Ludwigshafen ins Ernst-Bloch-Zentrum, Walzmühlstraße 63, ein.

Der Mitherausgeber und Autor Andrzej Kaluza, wissenschaftlicher Mitarbeiter am DPI, präsentiert das Buch mit einem besonderen Blick auf die regionalen Bezüge. Auch Karola Bloch, Ehefrau von Ernst Bloch, stammte aus einer jüdisch-polnischen Familie.

Das umfangreiche Lesebuchlexikon zeigt auf unterhaltende und lehrreiche Weise an ausgewählten Beispielen, wie Polinnen und Polen, „polnische Orte“ oder Erinnerungen Geschichte und Gegenwart Deutschlands prägen. Auch Karola Bloch, Ehefrau von Ernst Bloch, stammte aus einer jüdisch-polnischen Familie.

Die Geschichte der polnischen Spuren in Deutschland hat unendlich viele Facetten. So waren etwa Ende Oktober 1938 17.000 polnische Juden von den Nazis aus Deutschland ausgewiesen wurden, keine zwei Wochen vor den Pogromen gegen die jüdischen Menschen in Deutschland am 9. November. Im Zweiten Weltkrieg war Polen nicht nur das erste Angriffsziel, sondern auch eines der Länder, denen das meiste Leid angetan wurde. Umso wichtiger sei es sich an die Geschichte der polnisch-deutschen Beziehungen zu erinnern, so der Direktor der Landeszentrale, Bernhard Kukatzki. Dabei geht es nicht nur um Bekannte(s) - Berlin, Ruhrpolen, Pflegekräfte oder Lukas Podolski -, sondern auch und vor allem um das Unbekannte oder um Dinge, die nicht in erster Linie mit Polen in Verbindung gebracht werden. Der Bogen spannt sich von A bis Z: Von der kaschubischen Bauerstochter Paula Anderson, die vorgab, die Zarentochter Anastasia zu sein, bis zur Stadt Zweibrücken, in der für einige Jahre der vertriebene polnische König Stanislaw Leszczyński sein Quartier genommen hatte. Auch Karola Bloch, Ehefrau von Ernst Bloch, stammte aus einer jüdisch-polnischen Familie, ergänzt Immacolata Amodeo, die Leiterin des Ernst-Bloch-Zentrums.
Das reich bebilderte und aufwändig gestaltete Buch wurde vom Deutschen Polen-Institut in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung herausgegeben.

Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen im Internet gibt es unter www.bloch.de.

 

]]>
news-10872 Fri, 08 Nov 2019 11:30:02 +0100 Musikschule: Konzertabend im Max-Planck-Gymnasium https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/8/musikschule-konzertabend-im-max-planck-gymnasium/ Die Schüler*innen der Städtischen Musikschule, die an den Zweigstellen Oggersheim, Ruchheim und Friesenheim unterrichtet werden, laden am Freitag, 15. November 2019, 18 Uhr, zu einem Konzert in der Aula des Max-Planck-Gymnasiums, Leuschnerstraße 121, ein.

Der Eintritt ist frei.

 

]]>
news-10871 Fri, 08 Nov 2019 11:29:22 +0100 Sprechstunde des Ortsvorstehers https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/8/sprechstunde-des-ortsvorstehers-2619d8cbc2/ Die nächste Sprechstunde des Ortsvorstehers Gartenstadt, Andreas Rennig, findet am Freitag, 15. November 2019, von 10 bis 12 Uhr, im Ortsvorsteherbüro Gartenstadt, Königsbacher Straße 14, statt.

]]>
news-10870 Fri, 08 Nov 2019 11:28:49 +0100 Portraitfotografie – Grundlagen für Anfänger*innen https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/8/portraitfotografie-grundlagen-fuer-anfaengerinnen-1/ Einen Einsteigerkurs in die Kunst der Portraitfotografie gibt es am Freitag, 15. November 2019, 17 bis 19 Uhr, im Ideenw3rk der Stadtbibliothek, Bismarckstraße 44-48. Kursleiterin Cornelia Köster erklärt einfache und günstige Möglichkeiten, um effektvolle Portraits von Freund*innen und Familie anzufertigen und selbst kreativ zu werden. Behandelt werden die Themen manueller Modus, Objektivauswahl, Brennweite, Licht und Beleuchtung.

Die Kursgebühr beträgt 5 Euro;

Informationen und Anmeldung auf www.ideenw3rk.de und unter Telefon 0621 504-2608.

]]>
news-10869 Fri, 08 Nov 2019 11:27:58 +0100 Angerichtet und aufgetischt: Literatur Offensive stellt neues Buch vor https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/8/angerichtet-und-aufgetischt-literatur-offensive-stellt-neues-buch-vor/ Der Verein Literatur Offensive e.V. hat ein neues Buch herausgegeben. "Guten Appetit – literarisch angerichtet" lautet das Motto der 40 Texte von 33 Autor*innen. Die Geschichten über das Zubereiten, Essen und Genießen von Gerichten zeigen überraschende Aspekte auf. Die Menschen und ihre Ideen, Gefühlslagen und Erlebnisse, auch alle Schauplätze und Szenarien sind durchzogen von den Düften der Küche an Rhein und Neckar. Ob Kurzkrimi oder Fantasy-Erzählung, historische oder individuelle Begebenheit – das Lesebuch wurde von Autor*innen geschrieben, die sich der Region verbunden fühlen. Vorgestellt wird das Buch am Freitag, 15. November 2019, um 19 Uhr in der Stadtteil-Bibliothek Friesenheim, Spatenstraße 15.

Zum Einstieg liest die Autorin Edith Brünnler, ebenfalls Mitglied der Autor*innengruppe, einen Mundarttext.

Der Eintritt kosten 4, ermäßigt 3 Euro. Anmeldung werden unter Telefon 0621 504-2589 entgegengenommen.

]]>
news-10868 Fri, 08 Nov 2019 11:19:11 +0100 Kranzniederlegungen in den Ortsteilen https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/8/kranzniederlegungen-in-den-ortsteilen/ 11.45 Uhr wird Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck im Rahmen einer Feierstunde des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge auf dem Hauptfriedhof die Gedenkrede halten und am Ehrenmal für die Kriegstoten einen Kranz niederlegen.  

10.00 Uhr, Friesenheim          
 Pauluskirche, Spatenstraße 12  (Friedensgebet)
 Ortsvorsteher Günther Henkel

10.00 Uhr, Rheingönheim            
 Denkmal im Mozartpark und 1 Gebinde am
 Kriegsgefangenen Denkmal
 Ortsvorsteher Wilhelm Wißmann

11.00 Uhr, Ruchheim       
 Friedhof
 Ortsvorsteher Dennis Schmidt

11.00 Uhr, Edigheim
Protestantische Kirche Bürgermeister-Fries-Straße 4
Zentrale Veranstaltung für Edigheim, Oppau und         Pfingstweide
Ortsvorsteher Frank Meier        

11.30 Uhr, Oggersheim
 Am Ehrenfeld auf dem Friedhof
 Ortsvorsteherin Sylvia Weiler

11.30 Uhr, Mundenheim
 Denkmal im Hofgut
 Ortsvorsteherin Anke Simon                    
 Ortsvorsteher Andreas Rennig 
       
11.30 Uhr, Maudach
 Friedhof
 Nach beiden Gottesdiensten ist ein stilles Gedenken auf dem Friedhof
 Ortsvorsteherin Rita Augustin-Funck

Weiterhin liegen Kränze der Stadt auf den Ehrenfeldern des Hauptfriedhofes und auf den Friedhöfen Mundenheim und Oppau (Krieger Denkmal) sowie am Mahnmal der Lutherkirche.

 

 

]]>
news-10867 Fri, 08 Nov 2019 11:17:58 +0100 Stadtteil West beteiligt sich wieder am bundesweiten Vorlesetag am 15. November https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/8/stadtteil-west-beteiligt-sich-wieder-am-bundesweiten-vorlesetag-am-15-november/ Am bundesweiten Vorlesetag am 15. November 2019 beteiligen sich erneut viele Einrichtungen und ehren- und hauptamtlich Engagierte aus dem Stadtteil West. Mit dabei ist auch Beate Steeg, Dezernentin für Soziales und Integration. Sie liest von 9 bis 10 Uhr an der Grundschule Bliesschule gemeinsam mit Alfred Hahn von der BürgerStiftung.

Am Vor- und Nachmittag lesen zudem unter anderem Auszubildende der Stadtverwaltung, der GAG und der Sparkasse Vorderpfalz sowie Pfarrerin Kerstin Bartels den Kindern in Kindergärten, Schulen und Horten vor. Sie lesen aus Büchern, die sich die Kinder und Pädagog*innen gewünscht haben und nach der Vorleseaktion in den Einrichtungen bleiben.
Weitere Informationen gibt es im Soziale Stadt Büro Bürgertreff West, Valentin-Bauer-Straße 18, Telefon 0621 5299296.

 

]]>
news-10866 Thu, 07 Nov 2019 15:17:59 +0100 Feuerwehrleute erhalten Auszeichnungen https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/7/feuerwehrleute-erhalten-auszeichnungen/ Mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Silber und Gold des Landes Rheinland-Pfalz sind am Donnerstag, 7. November 2019, mehr als 20 Feuerwehrleute geehrt worden, die durch ihren Dienst bereits über Jahrzehnte hinweg pflichtbewusst zur Sicherheit der Allgemeinheit beigetragen haben und dies auch weiterhin tun. Stellvertretend für Innenminister Roger Lewentz nahm Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck zusammen mit dem Leitenden Branddirektor Stefan Bruck, Leiter der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen, im Beisein von Gert Van Bortel, Leiter der Werkfeuerwehr BASF SE, Steffen Boßmann, Leiter der Werkfeuerwehr AbbVie, sowie Dieter Gaiser, Leiter der Werkfeuerwehr Raschig, die Ehrung vor.

Für ihre 35-jährige Tätigkeit zum Schutz der Öffentlichkeit vor Gefahren bekamen Udo Bappert, Uwe Illig, Stefan Guschwa und Markus Wirth von der Ludwigshafener Berufsfeuerwehr das Feuerwehrehrenzeichen in Gold. Von der BASF-Werkfeuerwehr erhielten Andreas Veit, Gerd Müller, Reiner Jung, Robert Böhler, Jürgen Weigel und Gert Küpper für ihre langjährige und pflichtbewusste Diensterfüllung als Feuerwehrleute diese Auszeichnung. Ebenfalls für sein Engagement über mehr als drei Jahrzehnte für das Feuerwehrwesen erhielt Rainer Kreiselmaier von der Freiwilligen Feuerwehr Ruchheim die Auszeichnung.

Das Silberne Feuerwehrehrenzeichen als Anerkennung für ihren 25-jährigen Einsatz als Feuerwehrleute wurde an Jochen Hummel, Stefan Niederberger, Marc Wagner, Christian Schwandner und Martin Weigel von der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen verliehen. Die BASF-Werkfeuerwehrmänner Christopher Smith, Dieter Fischer, Günther Prax und Dieter Schütz bekamen die Auszeichnung überreicht, von der AbbVie-Werkfeuerwehr wurde diese Ehrung Jürgen Backof zu teil. Dennis Josewski und Thilo Schwender von der Freiwilligen Feuerwehr Ruchheim sowie Oliver Wolff von der Freiwilligen Feuerwehr Stadtmitte bekamen ebenso das Feuerwehrehrenzeichen in Silber.

Oberbürgermeisterin Steinruck hob hervor, dass die Geehrten wie auch ihre Kamerad*innen  selbstlos, couragiert und auch häufig unter Gefahr für das eigene Leben sowie die eigene Gesundheit schützen und retten. "Der hohe Stellenwert des Feuerwehrwehrenzeichens würdigt die Hingabe und den Einsatz der ausgezeichneten Feuerwehrleute, die für die Ideale des Feuerwehrwesens seit mehreren Jahrzehnten einstehen", erklärte Steinruck. Diese stellten als Hauptamtliche und Freiwillige eigene Interessen zurück, um für die Sicherheit der Bürger*innen zu sorgen. "Im Namen der Stadtverwaltung danke ich Ihnen allen für Ihr Engagement", fügte sie hinzu.

 

]]>
news-10865 Thu, 07 Nov 2019 15:16:18 +0100 Erst Bierdeckel, jetzt Einladung zu Besuchen vor Ort – Wie das Aktionsbündnis "Für die Würde unserer Städte" um einen Altschuldenfonds kämpft – Kämmerer Schwarz fordert dauerhafte Entlastung hochverschuldeter Kommunen https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/7/erst-bierdeckel-jetzt-einladung-zu-besuchen-vor-ort-wie-das-aktionsbuendnis-fuer-die-wuerde-unserer/ Weil viele Parlamentarier*innen aus  Städten und Gemeinden, in denen ausreichend Steuergelder fließen, nicht wirklich verstehen, mit welchen Problemen hochverschuldete Kommunen zu kämpfen haben, ruft das neun Millionen Einwohner*innen vertretende Aktionsbündnis "Für die Würde unserer Städte" ihre Wahlkreisabgeordneten um Hilfe. Sie sollen im November parteiübergreifend Kolleg*innen aus reichen Gegenden zu einem Kurzbesuch einladen und ihnen vor Ort ganz konkret vor Augen führen, dass es vielerorts die vom Grundgesetz geforderte Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse nicht mehr gibt.

Damit werben die Damen und Herren Oberbürgermeister, Bürgermeister, Landräte und Finanzdezernenten des Aktionsbündnisses um parlamentarische Mehrheiten für den von der Bundesregierung geforderten "nationalen Konsens" für einen von Bund, Ländern und Kommunen gemeinsam zu schulternden Altschuldenfonds und – damit keine neuen Schulden gemacht werden müssen – für eine Entlastung der Kommunen im Sozialbereich. Das Aktionsbündnis, in acht Bundesländern aktiv, hatte vor kurzem bereits allen Abgeordneten des Bundestages und der Länderparlamente einen Bierdeckel mit der Aufschrift geschickt: "Auch für die Politik gilt ein Reinheitsgebot: Wer bestellt, bezahlt!"

Die Berechtigung für diesen ungewöhnlichen Appell formulieren die Sprecher des Aktionsbündnisses Oberbürgermeister Ulrich Scholten (SPD) aus Mülheim an der Ruhr, Oberbürgermeister a.D. Dr. Bernhard Matheis (CDU) aus Pirmasens, Bürgermeister Dirk Glaser (parteilos) aus Hattingen, Stadtdirektor und Kämmerer Dr. Johannes Slawig (CDU) aus Wuppertal und Bürgermeister und Kämmerer Ralf Latz (SPD) aus Saarbrücken: "Der überwiegende Teil der Schulden unserer Kommunen ist durch Aufgaben entstanden, die uns die Gesetzgeber beim Aufbau des Sozialstaates aufgebürdet, jedoch nicht ausreichend gegenfinanziert haben. Das hatte Folgen, die unbedingt beseitigt werden müssen. Sonst ist unser gesamtes System in Gefahr."

Ludwigshafens Beigeordneter und Kämmerer Andreas Schwarz verweist angesichts des städtischen Schuldenstandes von rund 1,3 Milliarden Euro auf die Dringlichkeit, hochverschuldete Kommunen von deren Altschulden zu befreien. "Nur mit Hilfe des Bundes und der Länder kann eine dauerhafte und nachhaltige Entlastung erfolgen, um Städten wie Ludwigshafen finanzielle Gestaltungsmöglichkeiten zu erhalten. Dies ist eine wichtige Voraussetzung, um die vom Grundgesetz verlangte Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse wiederherzustellen und zu sichern", betonte er. "Es ist nicht zielführend, dafür allein kommunale Leistungen einzuschränken oder Abgaben zu erhöhen. Vielmehr müssen die finanziellen Beziehungen von Kommunen zum Bund und zu den Ländern ausgewogen und gerecht geregelt werden", fügte Schwarz hinzu.

 

]]>
news-10864 Thu, 07 Nov 2019 12:06:06 +0100 Weinprobe mit Schokolade im Café Alternativ https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/7/weinprobe-mit-schokolade-im-cafe-alternativ/ Martina Müsel vom Weingut Müsel aus Obrigheim ist am Donnerstag, 14. November 2019, um 17 Uhr, zu Gast im Café Alternativ, Rohrlachstraße 76, und lädt zu einer Weinprobe mit Schokolade ein. Die Pfälzische Weinprinzessin von 2018, Anna Lena Müsel, ist ebenfalls mit dabei.

Der Eintritt beträgt drei Euro.

]]>
news-10863 Thu, 07 Nov 2019 12:05:33 +0100 Sprechstunde des Ortsvorstehers https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/7/sprechstunde-des-ortsvorstehers-933e834fe6/ Die nächste Sprechstunde des Ortsvorstehers Dennis Schmidt in Ruchheim findet am Donnerstag, 14. November 2019, von 17 bis 19 Uhr im Ortsvorsteherbüro Ruchheim, Schlossstraße 1, statt.

]]>
news-10862 Thu, 07 Nov 2019 12:04:53 +0100 Musikschule: Gitarren- und Harfenabend in der Melanchthonkirche https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/7/musikschule-gitarren-und-harfenabend-in-der-melanchthonkirche/ Schüler*innen der Gitarren- und Harfenklassen der Städtische Musikschule laden zu einem Konzert ein am Donnerstag, 14. November 2019, um 18 Uhr in die Melanchthonkirche, Maxstraße 38. Gespielt werden Kompositionen aus mehreren Jahrhunderten solistisch und im Ensemble.

Der Eintritt ist frei.
 

]]>
news-10861 Thu, 07 Nov 2019 12:04:07 +0100 Anfänger*innenkurs: "Vlogs selbst erstellen" https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/7/anfaengerinnenkurs-vlogs-selbst-erstellen/ Der Kurs "Vlogs selbst erstellen" am Donnerstag, 14. November 2019, 16 bis 19 Uhr, im Ideenw3rk der Stadtbibliothek, Bismarckstraße 44-48, richtet sich an alle, die gerne einen eigenen YouTube-Channel betreiben und mit frischem Material bestücken möchten, aber nicht genau wissen, wie das geht. Oder an die, die vielleicht schon wissen, wie man mit dem Smartphone ein Video aufnimmt, aber noch nie Videos geschnitten haben und kein Geld für teures Equipment haben. Damit es an all diesen Dingen nicht scheitert, bietet das Ideenw3rk den Kurs "Vlogs selbst erstellen" für Anfänger*innen an. In diesem Kurs lernen die Teilnehmer*innen, wie man mit dem eigenen Smartphone hochwertige Clips dreht, diese selbst bearbeitet und schließlich auf YouTube veröffentlicht. Der Kursleiter Marcel Fidelibus erklärt den Weg von der ersten Idee bis zum fertigen Beitrag auf der größten Videoplattform im Netz.

Die Kursgebühr beträgt 3 Euro.

Um Anmeldung unter Telefon 0621 504-2608 wird gebeten.
 

]]>
news-10860 Thu, 07 Nov 2019 12:03:29 +0100 Kunstgenuss am Nachmittag https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/7/kunstgenuss-am-nachmittag-34/ Zum Kunstgenuss am Nachmittag, einem Kunstdialog in entspannter Atmosphäre, der bei Kaffee und einem süßen Leckerbissen ausklingt, lädt das Wilhelm-Hack-Museum am Donnerstag, 14. November 2019, 15 bis 16.30 Uhr ein. Die Leitung hat Dr. Ulrike Hauser-Suida. Thema ist "Malerische Gesten – Informel". Die Kosten belaufen sich auf 10 Euro inklusive Kaffee und Kuchen.

Eine Anmeldung ist erforderlich unter Telefon 0621 504-3045/-3411 oder E-Mail hackmuseum@ludwigshafen.de.

Kontakt:
Wilhelm-Hack-Museum, Nina Reinhardt, Berliner Straße 23, 67059 Ludwigshafen am Rhein, Telefon 0621 504-2934, E-Mail Nina.reinhardt@ludwigshafen.de.

 

]]>
news-10859 Thu, 07 Nov 2019 12:02:32 +0100 Fragen wagen – Was Sie schon immer über Kunst wissen wollten… https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/7/fragen-wagen-was-sie-schon-immer-ueber-kunst-wissen-wollten-17/ Unter der Führung von Kunsthistorikerin Ursula Dann und dem Motto "Chaos und Ordnung – Zwischen gestischer Malerei und Konstruktivismus" gestalten die Teilnehmer*innen bei "Fragen wagen – Was Sie schon immer über Kunst wissen wollten…." am Donnerstag, 14. November 2019, 18 Uhr, im Wilhelm-Hack-Museum die Inhalte und den Verlauf ihres Rundgangs aktiv mit. Es gilt wie immer: Fragen und Meinungen sind erwünscht.

Die Teilnahme und der Eintritt sind kostenlos.

Kontakt:
Wilhelm-Hack-Museum, Nina Reinhardt, Berliner Straße 23, 67059 Ludwigshafen am Rhein, Telefon 0621 504-2934, E-Mail Nina.reinhardt@ludwigshafen.de.

]]>
news-10858 Wed, 06 Nov 2019 14:35:41 +0100 Omphalos https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/6/omphalos/ Das überwältigende Gesamtkunstwerk Omphalos der mexikanischen Gruppe CEPRODAC gastiert am Donnerstag, 15.11.2019 um 19.30 Uhr im Rahmen der Festspiele Ludwigshafen auf den Pfalzbau Bühnen.

Damien Jalets großartige Tanz-Installation katapultiert die Zuschauer in die Unendlichkeit der Atmosphäre. Aus dem Mittelpunkt einer riesigen Teleskopschüssel heraus (Büh¬ne: Jorge Ballina) wird Leben geboren, Wesen, die noch mit der Patina von Muttererde überzogen sind und mit einer Art Nabelschnur mit dem Lebensmittelpunkt verbunden scheinen. Bald streifen die Wesen ihren Kokon ab und es kommen Trikots mit leuchtend blauen und roten Bändern an den Armen zum Vorschein (Kostüme: Jean Paul Lespagnard). Nun folgen ungeheuer dynamische, aber auch trancehafte Bewegungsrituale zur sphärisch-elektronischen Musik von Ryuichi Sakamoto und Marihiko Hara, die martialisch und sinnlich zugleich sind und an Stammestänze erinnern. Nichts jedoch dauert ewig, daran gemahnen die vier Adlerwesen, die schon zu Beginn auf der Satellitenschüssel kauerten, nun jedoch im Untergrund ihr eigenes Spiel treiben und die Geschicke des Daseins zu lenken scheinen. Es wird klar: Gegen den Kreislauf der Welt kommt niemand an, auch wenn man sich noch so sehr aufbäumt, irgendwann findet jedes Leben ein Ende.

Der Starchoreograph Damien Jalet, enger Mitarbeiter von Sidi Larbi Cherkaoui, der für große Theater auf der ganzen Welt arbeitet,  zeigt in seinem soghaften Stück unter Verwendung mythologischer und wissenschaftlicher Kosmologie eine physische Reflexion der menschlichen Wahrnehmung von Zeit und Raum - eine großartige, archaische Allegorie auf den ewigen Kreislauf des Menschwerdens (Annette Bopp, tanznetz).

Preise 40 € / 34 € / 28 € / 22 €
Kartentelefon 0621/504 2558
Fotos zum Stück können Sie sich im Pressebereich der Website unseres Theaters herunterladen: www.theater-im-pfalzbau.de/service/presse

Pressekontakt: Theater im Pfalzbau Ludwigshafen
Ansprechpartner: Dr. Roswita Schwarz, Telefon: (0621) 504-2540, E-Mail: roswita.schwarz@ludwigshafen.de
Carolin Grein, Telefon: (0621) 504-2541, E-Mail: carolin.grein@ludwigshafen.de

]]>
news-10857 Wed, 06 Nov 2019 14:35:00 +0100 Sehtest in "Komm R(h)ein! Rheingönheim" https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/6/sehtest-in-komm-rhein-rheingoenheim/ Einen kostenlosen Sehtest für ältere Menschen bietet Augenoptikermeister Tim Litzel am Mittwoch, 13. November 2019, von 14 bis 17 Uhr im Begegnungszentrum "Komm R(h)ein! Rheingönheim", Hoher Weg 45-47, an.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
 

]]>
news-10856 Wed, 06 Nov 2019 14:34:08 +0100 Vortrag über Demenz an der VHS https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/6/vortrag-ueber-demenz-an-der-vhs/ Monika Bechtel hält am Donnerstag, 14. November 2019, um 18.30 Uhr in der Volkshochschule (VHS) Ludwigshafen einen Vortrag zum Thema "Leben mit Demenz". Monika Bechtel ist Vorstandsmitglied der Alzheimer Gesellschaft Rheinland-Pfalz e.V. Ludwigshafen und Autorin des autobiografischen Buches "Mein Heute ist Euer Gestern". Monika Bechtel liest aus ihrem Buch, welches sie über die eigene Erfahrung mit ihrer an Demenz erkrankten Mutter sowie über die Tätigkeit als ehrenamtliche Mitarbeiterin in einem Demenzkompetenzzentrum geschrieben hat. Die Veranstaltung richtet sich an Angehörige, Freunde, Nachbarschaftshelfer*innen, Pflegekräfte und alle, die das Thema interessiert. Am Ende der Veranstaltung steht die Referentin für eine Diskussionsrunde zur Verfügung.

Der Vortrag ist die Auftaktveranstaltung für eine Demenzsprechstunde in der Geschäftsstelle der Alzheimer Gesellschaft Rheinland-Pfalz, die an jedem dritten Freitag im Monat von 10 bis 12 Uhr stattfinden wird.

Angehörige können dann nach vorheriger telefonischer Anmeldung dort eine persönliche Beratung erhalten.

]]>
news-10855 Wed, 06 Nov 2019 14:33:30 +0100 Märchenlesung entfällt https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/6/maerchenlesung-entfaellt/ Die Märchenlesung am Donnerstag, 7. November 2019, 19 Uhr in der Stadtteil-Bibliothek Gartenstadt mit Doris Schneider und Elmar Bauer findet nicht statt.
 

]]>
news-10854 Wed, 06 Nov 2019 14:32:23 +0100 VHS-Kurs "Meditation im Alltag – Einführung in das Wesen der Meditation" am 18. November https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/6/vhs-kurs-meditation-im-alltag-einfuehrung-in-das-wesen-der-meditation-am-18-november/ Im Vital-Zentrum Oggersheim in der Raiffeisenstraße 24 findet am Montag, 18. November 2019, um 16 Uhr ein Workshop der Volkshochschule (VHS) Ludwigshafen statt, in dem die Dozentin mehrere Formen der Meditation vorstellt. Gedacht ist der Kurs für Senior*innen. Da Menschen unterschiedlich sind, ist auch nicht für jede und jeden die gleiche Art Meditation geeignet. Meditation ist nur ein Überbegriff. Darunter fallen unter anderem Entspannung, Kontemplation, Achtsamkeit, Atempräsenz, Körperwahrnehmung, Fantasiereisen, wohltuende und bewusste Bewegung, Ruhe und Kraft in sich selbst finden.

 

Der Workshop dauert drei Stunden, die Gebühr beträgt 13,50 Euro.

Weitere Informationen gibt es bei Juliane Krohn an der VHS unter Telefon 0621 504-2017.

Anmeldungen nimmt die VHS online unter www.vhs-lu.de oder telefonisch unter 0621 504-2238 entgegen.

]]>
news-10853 Wed, 06 Nov 2019 14:31:43 +0100 Erzählwerkstatt für Ludwigshafener Lesebuch an der VHS https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/6/erzaehlwerkstatt-fuer-ludwigshafener-lesebuch-an-der-vhs/ Die Selbsthilfegruppe Analphabeten Ludwigshafen-Mannheim (SALuMa), die sich regelmäßig in der VHS trifft, lädt am Samstag, 16. November 2019, von 14 bis 17 Uhr Senior*innen zu einer biographischen Erzählwerkstatt in die Volkshochschule (VHS) Ludwigshafen ein. Alle, die Geschichten aus dem Ludwigshafen der 1940er bis 1970er Jahre hören und erzählen möchten, sind eingeladen. Die Geschichten sollen im "Ludwigshafener Lesebuch", das SALuMa plant, gesammelt und später veröffentlicht werden. Mit Unterstützung des Ludwigshafener Stadtarchivs wird zu Beginn ein Bildervortrag mit historischen Aufnahmen aus Ludwigshafen gezeigt. In gemütlicher Atmosphäre, bei Kaffee und Kuchen, wird dann der Erzählreigen eröffnet. Gerne können Teilnehmende auch eigene Texte, alte Fotos, Briefe, Zeitungsartikel und ähnliches mitbringen.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldungen nimmt die VHS unter Telefon 0621 504-2238 entgegen oder online unter www.vhs-lu.de.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung gibt es bei Petra Paula Marquardt, Telefon 0621 504-2631.

]]>
news-10852 Wed, 06 Nov 2019 14:30:58 +0100 VHS: Novemberspaziergang über den Ludwigshafener Hauptfriedhof https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/11/6/vhs-novemberspaziergang-ueber-den-ludwigshafener-hauptfriedhof/ Die Volkshochschule (VHS) Ludwigshafen bietet am Samstag, 16. November 2019, eine Führung über den Ludwigshafener Hauptfriedhof mit Dr. Klaus Becker, stellvertretender Leiter des Stadtarchivs, an. Bei der Besichtigung zahlreicher Ehrengräber und Erinnerungsfelder, beispielsweise für die Opfer der BASF-Explosionskatastrophe von 1921, geht Becker auf die Ludwigshafener Stadtgeschichte seit 1856 ein. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Friedhofseingang in der Frankenthaler Straße.

Der "Novemberspaziergang" kostet 14 Euro pro Person und dauert etwa drei Stunden.

Anmeldungen nimmt die VHS unter Telefon 0621 504-2238 entgegen oder online unter www.vhs-lu.de.
 

]]>