Dummy Title http://example.com en-gb TYPO3 News Fri, 15 Feb 2019 13:51:57 +0100 Fri, 15 Feb 2019 13:51:57 +0100 TYPO3 EXT:news news-9711 Fri, 15 Feb 2019 10:04:03 +0100 Podiumsdiskussion: Subjektivität im Fokus – Die Rolle der Zeichnung in der Kunst der Gegenwart https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/15/podiumsdiskussion-subjektivitaet-im-fokus-die-rolle-der-zeichnung-in-der-kunst-der-gegenwart/ Den Abschluss der aktuellen Ausstellung Autofiktionen – Zeichnung der Gegenwart bildet eine Podiumsdiskussion zum Thema Zeichnung im Wilhelm-Hack-Museum am Sonntag, 24. Februar 2019, um 16 Uhr.

Ein besonderer Fokus soll darauf liegen, wie Künstlerinnen und Künstler subjektive, zum Teil autobiografische Aspekte in ihre Arbeiten einfließen lassen. Astrid Ihle, die Kuratorin der Ausstellung, wird in das Thema einführen. Zu den Gästen der Gesprächsrunde gehören Tobias Burg, Kurator Grafische Sammlung im Folkwang Museum Essen, sowie Marcel van Eeden, Künstler und Professor an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste.

Auch die Herausforderungen moderner Sammler- und Ausstellungstätigkeit im Bereich der zeitgenössischen Zeichnung sollen im Rahmen des Gesprächs thematisiert werden, das von Uta Grosenick, Mitbegründerin und Leiterin des Distanz Verlags für Kunstbücher, moderiert wird.

Die in der Ausstellung Autofiktionen gezeigten Werke der für den Prix de dessin der Fondation d’art contemporain Daniel & Florence Guerlain ausgewählten Künstlerinnen und Künstler vereinen nicht nur die wichtigsten Kunstschaffenden im Medium der Zeichnung, sondern heben auch dessen Entwicklung in den letzten Jahren hervor.

Die Podiumsdiskussion ist im Museumseintritt von 7, ermäßigt 5 Euro enthalten.

Kontakt:
Wilhelm-Hack-Museum, Lena Kräuter, Berliner Straße 23, 67059 Ludwigshafen am Rhein, Telefon 0621 504-2934, E-Mail lena.kraeuter@ludwigshafen.de.

]]>
news-9710 Fri, 15 Feb 2019 10:03:06 +0100 Klimaschutzbüro bietet umweltpädagogischen Unterricht kostenlos an https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/15/klimaschutzbuero-bietet-umweltpaedagogischen-unterricht-kostenlos-an/ Das Klimaschutzbüro der Stadt Ludwigshafen bietet im zweiten Schulhalbjahr 2018/19 ein Unterrichtsangebot zum Klimaschutz an weiterführenden Schulen an. Jeweils ein kompletter Jahrgang einer Schule hat die Möglichkeit, kostenlos einen umweltpädagogischen Unterricht der Deutschen Umwelt-Aktion e.V. zu erhalten. Dabei kann zwischen den zwei Themen "Erneuerbare Energien" und "Green Mobility", welches die Demonstration eines Elektroautos auf dem Schulhof einschließt, gewählt werden. Das Unterrichtsangebot umfasst je Klasse zwei Schulstunden und wird beim Thema "Green Mobility" zeitweilig auch außerhalb des Klassenzimmers stattfinden.

An dem vom Klimaschutzbüro finanzierten Angebot können interessierte Schulen ab sofort einen Jahrgang zu einem Thema anmelden und erhalten hierfür einen Anmeldebogen, in dem die favorisierte Veranstaltung und ein Terminwunsch einzutragen sind. Die Anmeldung muss spätestens bis 15. März direkt bei der Deutschen Umwelt-Aktion e.V. erfolgen. Die Schulen beziehungsweise Schulklassen werden gemäß dem Eingang ihrer Anmeldungen berücksichtigt.

Weitere Informationen sind beim Klimaschutzbüro der Stadt Ludwigshafen erhältlich. Ansprechpartnerin ist hier Ellen Schlomka, Telefon 0621 504-3454, E-Mail ellen.schlomka@ludwigshafen.de.

]]>
news-9709 Fri, 15 Feb 2019 09:54:32 +0100 Ortsvorsteherbüro geschlossen https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/15/ortsvorsteherbuero-geschlossen-84/ Das Ortsvorsteherbüro Rheingönheim ist in der Zeit von Freitag, 22. Februar 2019, bis einschließlich Dienstag, 5. März 2019, geschlossen. Die Sprechstunde von Herrn Ortsvorsteher Wißmann findet am Montag, den 25. Februar 2019 statt. Am Montag, den 4. März 2019 entfällt die Sprechstunde.

]]>
news-9708 Thu, 14 Feb 2019 13:44:04 +0100 Radarkontrollen für die Woche vom 18. Februar bis 24. Februar 2019 https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/14/radarkontrollen-fuer-die-woche-vom-18-februar-bis-24-februar-2019/ Die Stadt Ludwigshafen nimmt in folgenden Stadtteilen Radarkontrollen vor.

Montag, 18. Februar: Pfingstweide, Edigheim und Gartenstadt; Dienstag, 19. Februar: Nord, Oppau und Friesenheim; Mittwoch, 20. Februar: Ruchheim, Gartenstadt und Oggersheim; Donnerstag, 21. Februar: Mundenheim, Süd und Rheingönheim; Freitag, 22. Februar: Mitte, Maudach und West.

Kurzfristige Änderungen behält sich der Bereich Straßenverkehr vor. Kontrollen können auch kurzfristig an anderen Stellen stattfinden.

 

]]>
news-9707 Thu, 14 Feb 2019 13:43:01 +0100 Wilhelm-Hack-Museum: "ART Lounge meets W.E.G." https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/14/wilhelm-hack-museum-art-lounge-meets-weg/ Der entspannte Start in den Feierabend: Das Wilhelm-Hack-Museum lädt am Donnerstag, 21. Februar 2019, von 18 bis 22 Uhr zu einem Museumsbesuch der besonderen Art ein.

In der Reihe "ART Lounge meets…" blickt das Museum mit interessanten Kurzvorträgen auf innovative Themen und Ideen. Beim neuen Beitrag der Reihe trifft der lange Donnerstag im Museum auf die W.E.G, WirtschaftsEntwicklungsGesellschaft Ludwigshafen. Im Mittelpunkt steht dabei das Thema Wissen.
Wie kommt neues Wissen in ein Unternehmen? Wie lernen wir heute? Wie kann Wissen im Unternehmen gehalten werden? Diesen und weiteren spannenden Fragen widmen sich Petra Höhn, Geschäftsführerin der Graduate School Rhein-Neckar gGmbH, und Dr. Volker Engert, Geschäftsführer der LEANEO Consulting GmbH in ihren Impulsvorträgen.

Bei einer Kurzführung haben Interessierte die Chance, die aktuelle Ausstellung Autofiktionen – Zeichnung der Gegenwart, die nur noch bis zum 24. Februar zu sehen ist, näher kennenzulernen.  

Am Mischpult sorgen die Blank DJs für die passenden Beats. Leckere Cocktails und andere Erfrischungsgetränke warten an der mobilen Bar von Caipiman. Für den Eintritt gilt: Pay What You Want.

Kontakt:
Wilhelm-Hack-Museum, Lena Kräuter, Berliner Straße 23, 67059 Ludwigshafen am Rhein, Telefon 0621 504-2934, E-Mail lena.kraeuter@ludwigshafen.de.
 

]]>
news-9706 Thu, 14 Feb 2019 13:41:55 +0100 Vortrag im Ernst-Bloch-Zentrum; "Das Spiel mit der Peitsche" https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/14/vortrag-im-ernst-bloch-zentrum-das-spiel-mit-der-peitsche/ Zu einem Vortrag mit Hans-Ulrich Fechler am Donnerstag, 21. Februar 2019, um 19 Uhr lädt das Ernst-Bloch-Zentrum, Walzmühlstraße 63, ein. Fechler, Journalist bei der Kulturredaktion der Tageszeitung "Die Rheinpfalz", spricht über die von ihm im Jahr 2017 veröffentlichte Monografie "Das Spiel mit der Peitsche. Das Luzerner Photo mit Friedrich Nietzsche, Paul Reé und Lou von Salomé". Trotz der skandalösen Wirkung beschäftigte sich zuvor noch keine Monografie mit dem "Luzerner Photo". Die Abbildung von 1882, auf der Friedrich Nietzsche vor einen Karrenwagen gespannt ist und Lou von Salomé eine Peitsche in der Hand hält, hängt laut Fechler eng mit Nietzsches Schreiben zusammen. Der Vortrag beleuchtet das "Luzerner Photo", die skandalöse Wirkung und die Zusammenhänge mit Nietzsches Arbeit.

Der Eintritt kostet 5, ermäßigt 2,50 Euro.

Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.bloch.de.
 

]]>
news-9705 Thu, 14 Feb 2019 13:41:05 +0100 Ortsvorsteherbüro Südliche Innenstadt geschlossen https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/14/ortsvorsteherbuero-suedliche-innenstadt-geschlossen-24/ Das Ortsvorsteherbüro Südliche Innenstadt, Mundenheimer Straße 220, ist in der Zeit von Dienstag, 19. Februar 2019 bis einschließlich Donnerstag, 28. Februar 2019, geschlossen.
 

]]>
news-9704 Thu, 14 Feb 2019 13:40:27 +0100 Vortrag über Dessau-Roßlau im Café Alternativ https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/14/vortrag-ueber-dessau-rosslau-im-cafe-alternativ-1/ Marcel Jurkat, Leiter Repräsentation und Städtepartnerschaften der Stadt Ludwigshafen am Rhein, hält am Donnerstag, 21. Februar 2019, um 17 Uhr im Café Alternativ, Rohrlachstraße 76, einen Vortrag über Dessau-Roßlau. Der Vortrag ist Teil der Reihe "Jubiläen der Partnerstädte Ludwigshafens". Dessau-Roßlau, die Partnerstadt an Elbe und Mulde in Sachsen-Anhalt, feiert in diesem Jahr ihre Gründung vor 805 Jahren und ist seit 30 Jahren Partnerstadt von Ludwigshafen. 2007 wurden Dessau und Roßlau zu einer Doppelstadt verbunden.

Der Eintritt ist frei.
 

]]>
news-9703 Thu, 14 Feb 2019 13:39:26 +0100 VHS-Vortrag: Wiederkehrende Entzündungen axillär und im Intimbereich https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/14/vhs-vortrag-wiederkehrende-entzuendungen-axillaer-und-im-intimbereich/ Die Volkshochschule (VHS) Ludwigshafen bietet am Donnerstag, 21. Februar 2019, um 18.30 im Seminarraum des Gesundheitszentrums Lusanum einen Vortrag zu Akne inversa unter dem Titel "Wiederkehrende Entzündungen axillär und im Intimbereich" an. Die Akne inversa ist eine Erkrankung, die durch wiederkehrende Entzündungsreaktionen und Abszesse gekennzeichnet ist. Sie tritt vor allen Dingen dort auf, wo Haut auf Haut trifft, auch im Intimbereich. Häufig trauen sich Patientinnen und Patienten nicht zum Arzt zu gehen. Die Referentin Dr. Katharina Wiest gibt einen Einblick in die Erkrankung und in Behandlungsmöglichkeiten. Sie ist Fachärztin für Dermatologie und Venerologie, Allergologie sowie medikamentöse Tumortherapie im Gesundheitszentrum Lusanum.

Der Vortrag ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Der Vortrag ist Teil der Reihe "Mehr Wissen über Gesundheit", eine Kooperation der VHS mit Kliniken und Gesundheitseinrichtungen aus Ludwigshafen und Umgebung.
 

]]>
news-9702 Thu, 14 Feb 2019 13:38:17 +0100 Deutsch als Fremdsprache an der Volkshochschule https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/14/deutsch-als-fremdsprache-an-der-volkshochschule/ Die Volkshochschule (VHS) der Stadt Ludwigshafen am Rhein bietet vielfältige Deutschkurse an, die die gesellschaftliche Integration von Zugewanderten fördern. Das Angebot besteht aus zeitintensiven Integrationskursen, berufsbezogenen Deutschkursen, MaMa-Kursen (Kurse für Frauen mit Kinderbetreuung), Feriensprachkursen für schulpflichtige Kinder mit Migrationshintergrund und Deutschkursen im Rahmen von Sonderprojekten. Um an den Kursen teilnehmen zu dürfen, müssen die Interessentinnen und Interessenten je nach Kurstyp sowohl eine amtliche Verpflichtung oder Zulassung vorlegen als auch einen geeigneten Aufenthaltsstatus besitzen.

Die vorgegebenen Voraussetzungen, aber auch berufliche und private Gründe erschweren oft die Teilnahme an den oben genannten Kursen. Deswegen startete die VHS 2019 zusätzlich allgemeine Deutschkurse für Anfängerinnen und Anfänger und auch für Fortgeschrittene, für die es keine Voraussetzung gibt, außer an der Sprachberatung der VHS im Vorfeld teilzunehmen. Diese neuen Angebote für Selbstzahler eignen sich für Menschen, die die deutsche Sprache zum einen intensiv und zum anderen ohne hohen zeitlichen Aufwand lernen möchten, da der Unterricht nicht fünfmal die Woche stattfindet. Das Sprachkursangebot erweitert sich somit um "Deutschkurse intensiv" (zwei Abende pro Woche), "Grammatik und Konversation" an einem Abend pro Woche, "Schreibtraining für den Beruf" jeden zweiten Samstag, Crashkurse am Wochenende bis hin zu Deutschkursen für eingewanderte Frauen.

Die Voraussetzungen für die Teilnahme sind die persönliche Vorsprache in der Sprachberatung.

Informationen zu den Kursen gibt es an der VHS bei Galina Plininger, Telefon 0621 504-2587, E-Mail an Galina.Plininger@ludwigshafen.de. 
 

]]>
news-9701 Wed, 13 Feb 2019 14:46:38 +0100 "Mehr Mut, Ihr Frauen!" Programm zum Internationalen Frauentag https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/13/mehr-mut-ihr-frauen-programm-zum-internationalen-frauentag/ Seit 1911 wird der Internationale Frauentag jedes Jahr am 8. März begangen. Weltweit kämpfen Frauen an diesem Tag für gleiche Rechte und machen auf bestehende Ungleichbehandlung aufmerksam. "Zwar sind Männer und Frauen nach dem Gesetz gleichberechtigt. Unterschiede bei der Bezahlung, weibliche Altersarmut, Diskriminierung aufgrund des Geschlechts, Sexismus oder Gewalt gegen Frauen zeigen aber, dass die Gleichstellung noch nicht verwirklicht ist", so Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck. "Es ist wichtig, die Öffentlichkeit für gleichstellungspolitische Themen zu sensibilisieren und der Internationale Frauentag ist ein guter Anlass", ergänzt Susanne Diehl, Gleichstellungs-beauftragte der Stadt.

In Ludwigshafen bieten deshalb die Gleichstellungsstelle, Frauenverbände und Organisationen einen ganzen Veranstaltungsreigen an, der bereits Mitte Februar beginnt und am 31. März endet. Unter anderem stehen wieder Vorträge, Filmabende, Konzerte und das Internationale Frauenfest auf dem Programm.

Mit einer zentralen Errungenschaft auf dem Weg zur Gleichberechtigung, dem Wahlrecht für Frauen, befasst sich die Sonderausstellung "19.1.1919 – 100 Jahre Frauenwahlrecht. Künstlerinnen porträtieren Frauenwahlrechtskämpferinnen" vom 15. Februar bis 30. März im Stadtmuseum. Das Begleitprogramm bietet im Ausstellungszeitraum außerdem ein moderiertes Künstlerinnengespräch am 28. Februar und ein Kaffeekonzert am 16. März mit dem Frauenterzett mezzo:forte. Zur Finissage der Ausstellung tritt das Kabarett Damenwahl am 30. März, 15 Uhr, mit seiner Performance "Mehr Mut, Ihr Frauen!" auf.

Am 1. März, 18.30 Uhr spricht Nabila Bushra, Studentin der Gender Studies M.A Schwerpunkt intersektionaler Feminismus und Antirassismus im Stadtmuseum zum Thema "Feminismus braucht Vielfalt?!" bei einer Veranstaltung des Frauencafés. Die christlichen Kirchgemeinden in Ludwigshafen laden an diesem Tag zum Weltgebetstag der Frauen ein. Beim Thema "Kommt, alles ist bereit! Es ist noch Platz!" geht es auch darum, dass Frauen weltweit "mit am Tisch sitzen".

Studentinnen der Hochschule Ludwigshafen stellen am Donnerstag, 7. März um 19.30 Uhr im Kulturzentrum dasHaus unter dem Titel "Nehmen Sie ihr Gender selbst in die Hand, Madame" einen Text der Schweizer Philosophin Tove Soiland zum Thema Gender als Lecture Performance vor.

Am Freitag, 8. März, dem eigentlichen Weltfrauentag, informiert die Frauengruppe Courage an ihrem Aktionsstand vor dem Rathaus-Center über "Frauenrechte: hart umkämpft – gestern-heute-morgen". Die DGB-Frauen der Region Vorder- und Südpfalz sind an diesem Tag in der Innenstadt unterwegs und verteilen "faire Rosen". Am Abend ist im DGB-Haus der Film "Keiner schiebt uns weg" über den Kampf der Frauen des Fotounternehmens Heinze um gleiche Bezahlung zu sehen. Die Stadtbibliothek würdigt den Frauentag mit einer Lesung "Das Nacheinander Prinzip". Die Autorin Eva Corino beschreibt die Gefahren des modernen Gleichzeitigkeitswahns sowie seine Alternativen. Und sie fordert: Die Gesellschaft muss umdenken und kostbare Schonzeiten schaffen, gerade für Frauen. Im Jugend- und Stadtteilzentrum Pfingstweide steigt am 8. März außerdem ab 15 Uhr unter dem Motto "Vielfalt ist Bunt" ein großes Fest für Mädchen mit sportlichen und kreativen Workshops. Veranstalterin ist der Arbeitskreis Mädchenarbeit in Ludwigshafen.

Kraft tanken können Frauen am 9. März, 11.30 bis 16 Uhr, bei der Volkshochschule im Kurs "Aus-Zeit mir zuliebe – Frauengesundheit und Entspannung".

"Heiter weiter – vom glücklichen dritten Leben und wie wir Frauen das am besten hinbekommen" ist der Titel eines Vortrags, den die Gleichstellungsstellen des Rhein-Pfalz-Kreises und der Stadt Ludwigshafen gemeinsam mit dem Heinrich Pesch Haus am Montag, 11. März anbieten. Maria von Welser, Fernsehjournalistin und Autorin, wirft einen sachlichen Blick auf die Themen, die Frauen mit Beginn der Rente im dritten Lebensabschnitt  am meisten beschäftigt.

Stressbewältigung im Alltag durch Yoga, Meditation und gutes Stressmanagement bietet Sahaja Yoga e.V. am Samstag, 16. März für Frauen mit Familie und Karriere.

Einen lyrisch-musikalischen Abend gestalten die Schauspielerin Paula Quast und der Musiker Henry Altmann am Samstag, 16. März um 18.30 Uhr im Kulturhof Schrittmacher in Dannstadt- Schauernheim. "…sie sprechen von mir nur leise (Mascha Kaléko)", ist der Titel einer Hommage an die Literatin und Dichterin Mascha Kaléko; Gedichte zwischen Alltag und großen Gefühlen.

Mit einem Tag der offenen Tür im Comeniuszentrum in Oggersheim stellt sich am Dienstag, 19. März ab 10 Uhr die Frauenselbsthilfe nach Krebs vor. Für Interessierte gibt es Vorträge, Information und eine Lesung.

Der Weltfrauentag ist für Frauen eine gute Gelegenheit, auch stolz auf das Erreichte zurückzublicken und gemeinsam zu feiern. Das Internationale Frauenfest bietet am 23. März ab 15 Uhr im Kulturzentrum dasHaus Weltmusik vom Feinsten, viele Aktionen und Informationen für Frauen, einen Mütter-Kind-Workshop und internationale, kulinarische Spezialitäten.

Am Dienstag, 26. März um 18 Uhr zeigt die Freireligiöse Frauengruppe den Film "Rückblick-Einblick-Ausblick. 35JahreFrauenhaus Ludwigshafen". An diesem Abend besteht Im Johannes-Ronge-Haus, Wörthstraße 6a, die Möglichkeit, mit Mitarbeiterinnen und einer Vertreterin des Frauenhaus-Vorstandes ins Gespräch zu kommen.

Eine Lesung mit Tanja Maljartschuk aus ihrem Buch "Der Blauwal der Erinnerung" aus der Reihe europa_morgen_land schließt am Sonntag, 31. März die Veranstaltungsreihe ab.Informationen zu den Veranstaltungen gibt es bei Susanne Diehl, Gleichstellungsstelle, Telefon 0621 504-2087, im Internet unter www.ludwigshafen.de oder bei den jeweiligen Organisationen.

]]>
news-9700 Wed, 13 Feb 2019 14:45:47 +0100 Art After Work – Visuelles Spiel https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/13/art-after-work-visuelles-spiel/ Die aktuelle Kabinettausstellung Visuelles Spiel steht im Mittelpunkt der Art After Work Kurses am Mittwoch, 20. Februar 2019, im Wilhelm-Hack-Museum. Von 17.30 bis 20.30 Uhr können sich die Teilnehmenden nach Feierabend von den Werken der Düsseldorfer Künstlergruppe ZERO und ihrer Weggefährten inspirieren lassen. Unter der Anleitung von Maike Kreichgauer können die unterschiedlichen künstlerischen Ansätze zu den Themen Licht, Farbe, Raum, Bewegung und Struktur in eigene kreative Arbeiten und Experimente umgesetzt werden.

Der Kurs ist gleichermaßen für Anfängerinnen, Anfänger und Profis geeignet und kostet 19 Euro, inklusive Materialien.

Um Anmeldung unter E-Mail hackmuseum@ludwigshafen.de oder über Telefon 0621 504-3045/-3411 wird gebeten.

Kontakt:
Wilhelm-Hack-Museum, Lena Kräuter, Berliner Straße 23, 67059 Ludwigshafen am Rhein, Telefon 0621 504-2934, E-Mail lena.kraeuter@ludwigshafen.de.

]]>
news-9699 Wed, 13 Feb 2019 14:45:09 +0100 Ortsvorsteher Priolo hält Bürgersprechstunde https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/13/ortsvorsteher-priolo-haelt-buergersprechstunde/ Ortsvorsteher Antonio Priolo bietet am Donnerstag, 21. Februar 2019, im Soziale Stadt Büro Bürgertreff West, Valentin-Bauer-Straße 18, eine Sprechstunde für Bürgerinnen und Bürger an. Zwischen 17 und 18 Uhr steht er Menschen im Stadtteil West für Fragen, Anregungen und Anliegen zur Verfügung.

Um eine vorherige Anmeldung unter der Telefonnummer 0621 5299296 wird gebeten.

]]>
news-9698 Wed, 13 Feb 2019 14:44:09 +0100 "Tausch Dich glücklich" - Ludwigshafener Kleidertauschparty steigt in der Volkshochschule https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/13/tausch-dich-gluecklich-ludwigshafener-kleidertauschparty-steigt-in-der-volkshochschule/ Es ist schon wieder so weit. Unter dem Motto "Tausch dich glücklich" geht am Freitag, 22. Februar 2019, ab 17 Uhr im Vortragssaal der Volkshochschule (VHS) die Kleidertauschparty in die nächste Runde. Eine gute Gelegenheit für alle, die den Jahreswechsel zum gründlichen Ausmisten des Kleiderschranks genutzt haben und ihre Sachen gerne tauschen oder loswerden  möchten.

Das Prinzip ist einfach: Jede und jeder kann bis zu zehn gut erhaltene Kleidungsstücke, Schuhe und Accessoires für Frauen, Männer und Kinder mitbringen. Diese werden dann auf vorbereitete Tische und Ständer nach Kategorien sortiert. Anschließend können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Kleidertauschparty nach Herzenslust in den Sachen der anderen herumstöbern. Was ihnen gefällt, dürfen sie mit nach Hause nehmen – kostenlos. Teile, die niemandem mehr Freude machen, werden an die Kleidertreffs gespendet.
Organisiert wird die Kleidertauschparty von der Abfallberatung in Kooperation mit der VHS Ludwigshafen, dem Klimaschutzbüro der Stadt, der Initiative Lokale Agenda 21 Ludwigshafen und dem Wirtschaftsbetrieb Ludwigshafen.
"

Mit der Tauschbörse regen wir kritischen Konsum an und zeigen Alternativen zur Wegwerfgesellschaft auf. Die Herstellung von Kleidung verbraucht Ressourcen und Energie, deshalb schonen alle, die statt Neues zu kaufen, Altes von den anderen neu in den eigenen Schrank hängen, die Umwelt und dazu noch den eigenen Geldbeutel. Damit sind Kleidertauschpartys der beste Beweis dafür, dass ein nachhaltiger Lebensstil nicht zwangsläufig Verzicht bedeuten muss", unterstreicht das Organisationsteam.
Weitere Informationen gibt es im Veranstaltungskalender auf www.ludwigshafen.de oder bei der Abfallberatung, Telefon 0621 504-3455.

]]>
news-9697 Wed, 13 Feb 2019 14:43:26 +0100 Heckenschnitt bis 1. März abschließen https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/13/heckenschnitt-bis-1-maerz-abschliessen/ Um die heimische Vogelwelt zu schützen, muss der Frühjahrsschnitt von Hecken und Gebüschen bis Ende Februar abgeschlossen sein. Das Bundesnaturschutzgesetz gibt vor, dass in der Vogelbrutzeit vom 1. März bis zum 30. September Hecken und Gebüsche grundsätzlich nicht gerodet, geschnitten oder zerstört werden dürfen.

Eine Ausnahme sind schonende Form- und Pflegeschnitte, um den Zuwachs der Pflanzen zu begrenzen oder zurückzunehmen. Solche Pflegemaßnahmen fallen nicht unter die Verbote und können weiterhin im gesamten Jahresverlauf durchgeführt werden. Vorher muss ausgeschlossen sein, dass sich im direkten Umfeld belegte Nester befinden. Die Gartenvögel stehen wie alle europäischen Vogelarten unter besonderem Schutz und dürfen in der Brutzeit nicht gestört werden.

Der Rückschnitt von Gehölzen auf wenige Zentimeter über dem Boden zählt nicht als Form- oder Pflegeschnitt. Nach dem 1. März ist dieses "Auf den Stock setzen" nicht mehr erlaubt. Verstöße dagegen stellen eine Ordnungswidrigkeit dar und können mit einem Bußgeld geahndet werden.

]]>
news-9696 Wed, 13 Feb 2019 14:42:29 +0100 Singen in "Komm R(h)ein! Rheingönheim" https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/13/singen-in-komm-rhein-rheingoenheim-3/ Ältere Menschen, die gerne singen, können sich einmal im Monat im Begegnungszentrum "Komm R(h)ein! Rheingönheim", Hoher Weg 45-47, treffen. Alfred Jung leitet dort einen Singkreis. Teilnehmende singen Volks- und Unterhaltungslieder. Noten lesen zu können ist keine Voraussetzung.

Der nächste Termin ist Mittwoch, 20. Februar 2019, um 14 Uhr.

Das Angebot ist kostenlos.

]]>
news-9695 Wed, 13 Feb 2019 14:41:18 +0100 Kurse rund ums Thema WhatsApp im Café Klick https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/13/kurse-rund-ums-thema-whatsapp-im-cafe-klick/ Den Vortrag "WhatsApp – Chancen und Risiken" bietet das Café Klick, Benckiserstraße 66, für ältere Menschen am Montag, 25. Februar 2019, und am Dienstag, 26. Februar 2019, jeweils von 14 bis 17 Uhr an. Am Montag ist der Vortrag zugeschnitten auf die Bedürfnisse von Nutzerinnen und Nutzern von I-Phones, am Dienstag auf diejenigen von Nutzerinnen und Nutzern für Android-Geräte.

Die Teilnahme kostet jeweils sieben Euro.

Eine Anmeldung ist jeweils erforderlich bis 20. Februar. Am Donnerstag, 28. Februar 2019, folgt dann der Übungsnachmittag von 14 bis 17 Uhr.

Die Teilnahme an diesem Kurs kostet ebenfalls sieben Euro und es ist eine Anmeldung bis 25. Februar 2019 erforderlich.

Anmelden kann man sich in LU kompakt, Telefon 0621 96364251 (montags bis donnerstags von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr).
 

]]>
news-9694 Wed, 13 Feb 2019 14:40:31 +0100 Schreibwerkstatt in LU kompakt https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/13/schreibwerkstatt-in-lu-kompakt-19/ Der nächste Termin der Schreibwerkstatt unter der Leitung von Ralf Kissel in LU kompakt, Benckiserstraße 66, ist am Mittwoch, 20. Februar 2019, von 16.30 bis 18 Uhr. Teilnehmende schreiben Texte und diskutieren bei den Treffen der Schreibwerkstatt darüber. Zu jedem Termin gibt es ein Thema, zu dem die Texte passend ausgewählt werden.

Die Teilnahmegebühr beträgt drei Euro.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
 

]]>
news-9693 Wed, 13 Feb 2019 14:39:43 +0100 "Tee und Texte" in Ruchheim https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/13/tee-und-texte-in-ruchheim/ In ihrer Reihe "Tee und Texte" erinnert die Stadtteil-Bibliothek Ruchheim, Fußgönheimer Straße 13, unter dem Titel "Roger Willemsen – Ein leidenschaftlicher Zeitgenosse!" am Mittwoch, 20. Februar 2019, um 17 Uhr an eine der herausragenden Persönlichkeiten der deutschen Kulturszene. Gereicht werden Tee und Gebäck.

Der Eintritt ist frei.

Informationen gibt es unter Telefon 06237 59 03 68.
 

]]>
news-9692 Wed, 13 Feb 2019 14:38:51 +0100 Bücherflohmarkt in Friesenheim https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/13/buecherflohmarkt-in-friesenheim-3/ Die Stadtteil-Bibliothek Friesenheim, Spatenstraße 15, veranstaltet am Mittwoch, 20. Februar 2019, 10 bis 12 und 13 bis 18 Uhr sowie am Freitag, 22. Februar 2019, 10 bis 12 und 13 bis 17 Uhr einen Bücherflohmarkt.

Jedes Buch kostet 1 Euro.
 

]]>
news-9691 Wed, 13 Feb 2019 14:37:24 +0100 Kindermusizieren https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/13/kindermusizieren-1/ Aus der Reihe  Kindermusizieren" laden Schülerinnen und Schüler der Städtischen Musikschule im Alter bis zu zwölf Jahren zu einem bunt gemischten Bühnenprogramm am Mittwoch, 20. Februar 2019, um 18 Uhr in den Kammermusiksaal, Friedrich-Wilhelm-Wagner-Platz 3 ein. Die jungen Musikerinnen und Musiker sammeln dabei ihre ersten Bühnenerfahrungen.

Der Abend verspricht ein ganz Besonderer zu werden, denn die Musikerinnen und Musiker kommen, passend zu Fasching, verkleidet auf die Bühne.

Der Eintritt ist frei.
 

]]>
news-9690 Tue, 12 Feb 2019 15:23:29 +0100 Stadtkasse nimmt am Donnerstagnachmittag keine Sicherheitsleistungen für Personen aus dem außereuropäischen Ausland entgegen https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/12/stadtkasse-nimmt-am-donnerstagnachmittag-keine-sicherheitsleistungen-fuer-personen-aus-dem-aussereurop/ Die Stadtkasse kann am Donnerstag, 14. Februar 2019, nur vormittags von 9 bis 12 Uhr Sicherheitsleistungen für Personen aus dem außereuropäischen Ausland annehmen. Nachmittags ist die Hinterlegung solcher Kautionen aus dienstlichen Gründen nicht möglich.

 

 

]]>
news-9689 Tue, 12 Feb 2019 12:55:26 +0100 KVD schließt Gaststätte wegen hoher Kohlenstoffmonoxid-Belastung https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/12/kvd-schliesst-gaststaette-wegen-hoher-kohlenstoffmonoxid-belastung/ Der Kommunale Vollzugsdienst (KVD) hat am Montag, 11. Februar 2019, eine Gaststätte in der Wredestraße wegen zu hoher Kohlenstoffmonoxid-Werte geschlossen. Bei einer gemeinsamen Gaststättenkontrolle mit der Polizei fiel den Einsatzkräften ein beißender und stechender Geruch im sogenannten Anzünderaum einer Shisha-Bar auf. Der zum Anheizen der Kohlen verwendete Ofen stand unsicher auf übereinander gestapelten Backsteinen und der Rauchabzug schien nicht fachgerecht angebracht zu sein. Die hinzugezogene Feuerwehr stellte eine um das Vielfache der zulässigen Werte erhöhte Kohlenstoffmonoxid-Belastung fest, woraufhin die gesamte Gaststätte geräumt wurde. Die KVD-Einsatzkräfte teilten dem Gaststätteninhaber mit, dass die Feuerstelle erst nach Abnahme durch einen Schornsteinfeger wieder in Betrieb genommen werden dürfe. Vorsorglich wurde die Bar geschlossen.
 

 

 

]]>
news-9688 Tue, 12 Feb 2019 10:45:06 +0100 Bruno-Herrmann-Preisträgerkonzert im Wilhelm-Hack-Museum https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/12/bruno-herrmann-preistraegerkonzert-im-wilhelm-hack-museum/ Im Rahmen ihrer Konzertreihe im Wilhelm-Hack-Museum lädt die Pfälzische Musikgesellschaft am Sonntag, 17. Februar 2019, zum Bruno-Herrmann-Preisträgerkonzert ein. Um 11 Uhr musizieren Silke Becker (Flöte), Dirk Becker (Trompete) und die Kammerphilharmonie Mannheim. Die Leitung haben Studierende der Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg, die Kooperationspartnerin des Konzertes ist.

Der Eintritt kostet

Kontakt:
Wilhelm-Hack-Museum, Lena Kräuter, Berliner Straße 23, 67059 Ludwigshafen am Rhein, Telefon 0621 504-2934, E-Mail lena.kraeuter@ludwigshafen.de.

]]>
news-9687 Tue, 12 Feb 2019 10:44:15 +0100 Wilhelms Freunde laden ein zu "Malen und Bier" https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/12/wilhelms-freunde-laden-ein-zu-malen-und-bier/ Der junge Förderkreis des Wilhelm-Hack-Museums, Wilhelms Freunde, lädt am Dienstag, 19. Februar 2019, von 17.30 bis 19.30 Uhr zum kreativen Museumsbesuch ein. Ein kurzer Streifzug unter der Leitung von Valentina Jaffé durch die aktuelle Ausstellung "Bild und Blick – Sehen in der Moderne" bietet reichlich Inspiration. Anhand der Werke von Piet Mondrian, Pablo Picasso und Jackson Pollock verfolgt die Ausstellung die Herausforderungen, die das 20. Jahrhundert für die Rezipientinnen und Rezipienten bereithält. Im Museumsatelier können sich die Teilnehmenden anschließend in geselliger Runde kreativ austoben und ganz eigene, individuelle Werke entstehen lassen. Das ein oder andere, auch alkoholfreie, Bier darf beim entspannten Malen auch nicht fehlen.

Wilhelms Freunde sind der 2017 gegründete junge Förderkreis. Bei regelmäßigen Treffen und Veranstaltungen bieten sich spannende und exklusive Einblicke in das Wilhelm-Hack-Museum sowie in die Kunst- und Kulturszene der Region.

Die Teilnahme kostet für Förderkreismitglieder 8 Euro, für Nichtmitglieder 15 Euro, inklusive Führung, Material und Bier. Um vorherige Anmeldung unter E-Mail wilhelmsfreunde@gmx.de wird gebeten.

Kontakt:
Wilhelm-Hack-Museum, Lena Kräuter, Berliner Straße 23, 67059 Ludwigshafen am Rhein, Telefon 0621 504-2934, E-Mail lena.kraeuter@ludwigshafen.de.

 

]]>
news-9686 Tue, 12 Feb 2019 10:32:47 +0100 Stadtbibliothek: Brockhaus geht am 14. Februar 2019 online https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/12/stadtbibliothek-brockhaus-geht-am-14-februar-2019-online/ Nutzerinnen und Nutzer der Stadtbibliothek Ludwigshafen können ab dem 14. Februar 2019 online auf die Brockhaus Enzyklopädie und das Brockhaus Jugendlexikon zugreifen. Die Stadt Ludwigshafen sorgt damit dafür, dass das eigentlich kostenpflichtige Angebot für alle Nutzerinnen und Nutzer der Stadtbibliothek kostenlos verfügbar ist. Einzige Voraussetzung für die Benutzung der Brockhaus Online-Nachschlagewerke ist der Besitz eines Bibliotheksausweises. Angemeldete Kundinnen und Kunden der Stadtbibliothek Ludwigshafen können damit auch von zuhause aus, jederzeit und mit jedem Endgerät die Inhalte nutzen. Und für den mobilen Wissensdurst gibt es die Brockhaus App für iOS, Android und Windows. Seit über 200 Jahren zählt die Brockhaus Enzyklopädie zu den Standardnachschlagewerken.

Lern- und Arbeitsort Bibliothek Ludwigshafen

Die Brockhaus Nachschlagewerke stehen für relevantes und geprüftes Wissen, das so im Internet nicht frei verfügbar ist. Nach Eingabe des gewünschten Suchbegriffs erscheinen Treffer sowohl aus der Enzyklopädie wie auch dem Jugendlexikon. Die parallele Anzeige holt jüngere Schülerinnen und Schüler oder Besucherinnen und Besucher mit geringeren Deutschkenntnissen auf ihrem Sprachniveau ab. Zudem können Jugendliche so selbst testen, ab wann sie auf die Enzyklopädie umsteigen wollen – sprachlich allgemein verständlich, aber dennoch anspruchsvoller und detaillierter als das Jugendlexikon.

Die Nachschlagewerke im Überblick

  • Effiziente Mediensuche. Alle zur Verfügung stehenden Medien eines Artikels werden separat angezeigt. Dies ist hilfreich zum Beispiel für die Referatsvorbereitung von Schülerinnen und Schülern.
  • Neutraler Recherchebegleiter. Zum Start jeder Recherche ist es besonders wichtig, in einer objektiven, vertrauenswürdigen Quelle das Wichtigste zu einem Thema zu finden. Es handelt sich um Informationen, die uneingeschränkt zitiert werden können. 
  • Umfangreiche Informationen. Die Brockhaus Nachschlagewerke bilden den größten lexikalischen Bestand im deutschsprachigen Raum. 
  • Klar strukturiert. Seit jeher ist es Aufgabe einer allgemeinbildenden Enzyklopädie, Einstiegsinformationen und das Wichtigste in übersichtlicher, konzentrierter und allgemein verständlicher Form zu liefern.
]]>
news-9685 Tue, 12 Feb 2019 10:32:00 +0100 Basiskurse Nähen an der VHS https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/12/basiskurse-naehen-an-der-vhs/ An der Volkshochschule (VHS) Ludwigshafen starten auch in diesem Semester wieder verschiedene Nähkurse für Teilnehmende mit und ohne Vorkenntnisse. Ein Basisnähkurs startet am Donnerstag, 21. Februar 2019, von 18.30 bis 21.30 Uhr. Die Kursgebühr beträgt 16 Euro. Am Samstag, 9. März 2019, von 10 bis 11.30 Uhr und am Samstag, 16. März 2019, von 10 bis 13 Uhr gibt es einen zweiteiligen Basiskurs. Dieser kostet 23 Euro. Die Dozentinnen beider Kurse bieten im Anschluss an diese Basiskurse donnerstags beziehungsweise samstags Grund- und Aufbaukurse an, in denen die Teilnehmenden ihre Kenntnisse erweitern können.

Weitere Informationen zu den Terminen und den Kursinhalten gibt es unter der Telefonnummer 0621 504-2625.

Anmelden kann man sich unter Telefon 0621 504-2238 oder online unter www.vhs-lu.de.

]]>
news-9684 Tue, 12 Feb 2019 10:30:44 +0100 Ortsvorsteherinbüro geschlossen https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/12/ortsvorsteherinbuero-geschlossen-8/ Das Ortsvorsteherinbüro Maudach, Von-Sturmfeder-Straße 3, ist von Montag, 18. Februar 2019, bis einschließlich Montag, 25. Februar 2019, geschlossen.

 

 

 

]]>
news-9683 Mon, 11 Feb 2019 14:56:24 +0100 Stadtverwaltung warnt vor ominösen Gewinnversprechen https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/11/stadtverwaltung-warnt-vor-ominoesen-gewinnversprechen/ Die Stadtverwaltung Ludwigshafen, Bereich Öffentliche Ordnung, warnt vor ominösen Gewinnversprechen, die Bürgerinnen und Bürger derzeit in ihren Briefkästen finden und die zum Abgreifen von Daten verwendet werden. Diese Postsendungen versprechen Gewinn in Höhe von bis 50.000 Euro und suggerieren, dass sich das Schreiben an einen exklusiven Personenkreis wende. Um Chancen auf den Gewinn zu haben, werden die Angeschriebenen aufgefordert, Name, Adresse, Geburtsdatum und Telefonnummer auf einer Antwortpostkarte anzugeben und diese an eine Bremer Postfachadresse zu schicken. Das zusätzlich auf der Karte befindliche Rätsel hat dabei keinerlei Bedeutung.

Nach bisherigen Erkenntnissen dienen solche Anschreiben ausschließlich dazu, personenbezogene Daten zu sammeln, die weiterverkauft werden. Die Folge kann sein, dass die gesammelten Daten dann beispielsweise für Werbeanrufe und Betrugsversuche verwendet werden. Die Stadtverwaltung rät generell davon ab, auf solche Zusendungen zu antworten.

Für weitere Rückfragen oder Mitteilungen besteht die Möglichkeit, mit der Stadtverwaltung, Bereich Öffentliche Ordnung, Karl Kullmann, Telefon 0621 504-3445, in Kontakt zu treten.

 

 

]]>
news-9682 Mon, 11 Feb 2019 12:10:26 +0100 Gesetzliches Haltverbot in engen Straßen in Mundenheim – Insgesamt fünf Straßen komplett oder teilweise im Stadtteil betroffen https://www.ludwigshafen.de/presse/detail/news/2019/2/11/gesetzliches-haltverbot-in-engen-strassen-in-mundenheim-insgesamt-fuenf-strassen-komplett-oder-teilwe/ Der Bereich Straßenverkehr informierte am vergangenen Donnerstag, 7. Februar 2019, den Ortsbeirat Mundenheim über die Thematik enger Straßen und die daraus folgenden, verkehrlichen Konsequenzen. Anlass waren vermehrte Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern insbesondere aus dem Stadtteil Rheingönheim sowie von Ortsbeiräten in Bezug auf die Sicherstellung der Rettungswege im Stadtgebiet.

Eine Straßenstelle gilt nach der Straßenverkehrsordnung (StVO) und der hierzu ergangenen  Rechtsprechung als eng, wenn dort durch haltende Fahrzeuge die Durchfahrt eines Fahrzeugs mit größtmöglicher Breite von 2,55 Meter zuzüglich eines Sicherheitsabstandes von mindestens 0,5 Meter (je 25 Zentimetern auf beiden Fahrzeugseiten) nicht mehr möglich ist. Das heißt, wenn die Durchfahrtsbreite der Straße weniger als 3,05 Meter beträgt, besteht ein gesetzliches Haltverbot.

Insgesamt begutachteten im Zuge einer Verkehrsschau die Bereiche Straßenverkehr und Feuerwehr in Mundenheim 15 Straßen, die nach oben genannter Definition als kontrollbedürftig galten. Die Befahrung erfolgte mit einem Löschfahrzeug beziehungsweise mit einem Drehleiterfahrzeug der Feuerwehr. Dabei wurden unter Berücksichtichung und Prüfung vorgegebener feuerwehrtechnischer Standards alle Möglichkeiten ausgelotet, die einen Rettungseinsatz trotz geparkter Fahrzeuge noch möglich machen. Die Entscheidung ob Parken in einer engen Straße tolerabel ist oder nicht, fiel mit Blick auf die jeweiligen örtlichen Gegebenheiten und berücksichtigte entsprechend alle Optionen, die der Feuerwehr ermöglichen, die Straße zu befahren. Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten wie zum Beispiel unterschiedliche Kurvenradien oder bauliche Gegebenheiten lassen sich Straßen mit gleicher Fahrbahnbreite nicht ohne Weiteres miteinander vergleichen. Ob das Parken in den zu bewerteten Straßen tolerabel ist oder nicht, wurde anschließend für jede Straße separat entschieden.

Wegen des hohen Parkdrucks an einigen Stellen in Mundenheim tolerierte die Verkehrsüberwachung des Bereichs Straßenverkehr in der Vergangenheit grundsätzlich das Halten und Parken dort, soweit es nicht zu konkreten Behinderungen führte.

Im nächsten Schritt werden über den Ortsbeirat hinaus, auch die betroffenen Anwohnerinnen und Anwohner beziehungsweise Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer mit einem Merkblatt über die Thematik der engen Straßen informiert.Von dem gesetzlichen Haltverbot in Mundenheim ist die Kropsburgstraße komplett mit dem Wegfall von 48 Parkplätzen betroffen. Ergänzende Maßnahmen um teilweise noch das Parken zulassen zu können, müssen in den nachfolgenden vier Straßen getroffen werden:

  • Fasanenstraße, Hausnummern 9 bis 21: Verkehrszeichen 299 "Grenzmarkierung" Pfarrer-Krebs-Straße, vor dem Anwesen Fasanenstraße 29, Verlängerung des fünf Meter Einmündungsbereich in der Fasanenstraße. Hier fallen fünf Parkplätze weg.
  • Horstackerstraße: Haltverbote in den Kreuzungsbereichen Maudacher Straße und Pinienstraße 52, verbunden mit dem Wegfall von jeweils drei Parkplätzen gegenüber der Ausfahrten Horstackerstraße.
  • Zedtwitzstraße, Hausnummern 19 bis 31: Haltverbot. Es fallen voraussichtlich zehn Parkplätze weg.
  • Ferdinand-Freiligrath-Straße: Haltverbot im Kurvenbereich auf Höhe der Hausnummern 11 und 13 unter Wegnahme von drei Parkplätzen. 

Nachdem in den Ortsbeitratssitzungen die Stadtverwaltung über die Ergebnisse der stadtweiten Verkehrsschau und der daraus resultierenden verkehrlichen Maßnahmen informiert hat, wird im Anschluss nach einer Übergangsfrist das gesetzliche Haltverbot in engen Straßen im gesamten Stadtgebiet kontrolliert und entsprechend geahndet.

]]>