Art After Work

Wer Spaß am Experimentieren mit künstlerischen Techniken und Herangehensweisen hat, ist in den Art After Work-Kursen der Künstlerin Maike Kreichgauer im Wilhelm-Hack-Museum genau richtig. Nach Feierabend begeben sich die Teilnehmer*innen auf einen Streifzug durch die Ausstellung, um danach im Museumsatelier die eigenen Ideen umzusetzen. Der Kurs ist gleichermaßen für Anfänger*innen und Fortgeschrittene geeignet. Als nächste Kurse werden angeboten:

SPOT on MAX BECKMANN
Im Fokus des Kurses am Mittwoch 16., und Mittwoch, 23. Oktober 2019, jeweils 17.30 bis 20.30 Uhr, steht Max Beckmanns einzigartige, ausdrucksstarke Formensprache. An zwei Abenden gehen Interessierte seinen Spuren nach und gestalten selbst im Medium der Kaltnadelradierung eigene Grafiken. Die Kosten für beide Termine liegen bei 38 Euro inklusive Material.

SPOT on MAX ERNST
Max Ernsts Werke basieren vielfach auf reizvollen Formenspielen zufällig entstandener Strukturen. Inspiriert von Techniken wie der Frottage, der Grattage oder der Décalcomanie erschaffen Interessierte am Mittwoch, 30. Oktober, und Mittwoch, 6. November 2019, 17.30 bis 20.30 Uhr, surrealistische Bildwelten. Die Kosten für beide Termine liegen bei 38 Euro inklusive Material.

Eine Anmeldung für die Kurse ist erforderlich unter Telefon 0621 504-3045/-3411 oder E-Mail hackmuseum@ludwigshafen.de.

Kontakt:
Wilhelm-Hack-Museum, Nina Reinhardt, Berliner Straße 23, 67059 Ludwigshafen am Rhein, Telefon 0621 504-2934, E-Mail Nina.reinhardt@ludwigshafen.de.