Stadtverwaltung lädt zu weiterem Bürgerdialog zu den Hochstraßen ein: Neues Format und neuer Ort für Veranstaltung am 12. Dezember 2019

"Nord, Süd? Oben, unten?" mit dieser Fragestellung lädt die Stadtverwaltung Interessierte ein, am Donnerstag, 12. Dezember 2019, 15 bis 19 Uhr, in der Rhein-Galerie mit Mitgliedern des Stadtvorstandes und Expert*innen aus der Verwaltung zu den Hochstraßen ins Gespräch zu kommen. Erstmals wird an diesem Tag ein Bürgerdialog als Info-Markt angeboten.
Vorträge, Themeninseln und persönliche Gespräche.

Einmal die Stunde ist die Bühne im Zentrum der Rhein-Galerie Anlaufstelle. Dort können Besucher*innen Kurzvorträge zur Hochstraße Nord und zur Hochstraße Süd hören. An unterschiedlichen Themeninseln finden sie zudem alle wichtigen Informationen zum aktuellen Planungsstand rund um die Hochstraßen, zum Thema Radfahren oder ÖPNV. Wer darüber hinaus das persönliche Gespräch sucht und seine Fragen direkt stellen möchte, kann sich Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck und Stadtkämmerer Andreas Schwarz sowie Ingenieur*innen, Fachplaner*innen und weitere Expert*innen aus der Verwaltung für 15-minütige Gespräche "ausleihen" – in einer so genannten Lebendigen Bibliothek. Außerdem möchte die Stadtverwaltung persönliche Geschichten und Erinnerungen der Besucher*innen zu den Ludwigshafener Hochstraßen kennenlernen. An einer Fotowand können diese gepostet werden. Ein Display zeigt außerdem Modelle von Autos und Nutzfahrzeugen aus den 1960er-Jahren und von heute. Dadurch soll deutlich werden, wie sich die Einflüsse des Verkehrs auf Straßen und Brücken im Lauf der Jahrzehnte verändert haben.

Stadtrat tagt am 9. Dezember
Am Montag, 9. Dezember 2019, tagt zunächst der Stadtrat in öffentlicher Sitzung zu den aktuellen Entwicklungen zur Hochstraße Süd. Bürger*innen aber auch Besucher*innen aus der Region sollen beim Info-Markt am 12. Dezember in der Rhein-Galerie die Gelegenheit haben, sich aus erster Hand zu informieren.

Informationen gibt es außerdem im Internet auf www.ludwigshafen-diskutiert.de sowie bei Facebook: www.facebook.com/ludiskutiert.de/ und Twitter: www.twitter.com/ludiskutiert_de.