Fahnenaktion zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen am 25. November 2021

Mit vielen Aktionen werden alljährlich am 25. November auf das weltweit drängende Problem von Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufmerksam gemacht.

Auch in Ludwigshafen werden zum Internationalen Gedenktag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen die Fahnen von TERRE DES FEMMES "Frei leben – ohne Gewalt" und die orangefarbigen Flaggen der UN Women-Kampagne "Orange the world" vor dem Rathaus und an weiteren Plätzen im Stadtgebiet gehisst. 

Viele Organisationen, der Rat für Kriminalitätsverhütung, Einrichtungen des Arbeitskreises Gewalt gegen Frauen Ludwigshafen und der Stadtverwaltung unterstützen die Initiative der Gleichstellungsstelle. Sozialdezernentin Beate Steeg und die Vorsitzende des Vereins Frauenhaus Ludwigshafen e.V., Eva-Maria Übel wenden sich an diesem Tag außerdem mit einer Videobotschaft an die Öffentlichkeit. Der Verein Zonta e.V. organisiert darüber hinaus in diesem Jahr in Anlehnung an die UN-Kampagne die Aktion "Orange the Word" für Ludwigshafen. Daran beteiligen sich auch Einrichtungen der Stadt. Unter anderem wird neben anderen öffentlichen Gebäuden auch das Stadthaus Nord beleuchtet.

"Wir wollen auch in Ludwigshafen ein klares und sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen setzen und die Öffentlichkeit für das wichtige Thema sensibilisieren", so Susanne Diehl, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Ludwigshafen am Rhein.

Der jährliche Aktionstag erinnert an die drei Schwestern Mirabal aus der Dominikanischen Republik, die am 25. November 1960 durch das Trujillo-Regime ermordet wurden. Der Tod der Schwestern ist beispielhaft für die sexuelle, politische und kulturelle Gewalt gegen Frauen. Seit 1981 werden an diesem symbolischen Jahrestag weltweit Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt und die Einhaltung der Menschenrechte eingefordert.

Gewalt gegen Frauen und Mädchen hat viele Erscheinungsformen: Vergewaltigung, sexuelle Übergriffe, Zwangsprostitution, Gewalt "im Namen der Ehre". Frauen erleben die Gewalt in engen sozialen Beziehungen, am Arbeitsplatz und im öffentlichen Raum. Die Dunkelziffer ist hoch. Gewalttaten kommen oft gar nicht zur Anzeige, weil die Betroffenen sich schämen, die Schuld bei sich suchen und weil Gewalt gegen Frauen und Mädchen in der Gesellschaft tabuisiert wird. Mit weiteren lokalen Aktivitäten wird rund um den Gedenktag auf die Thematik Gewalt gegen Frauen und Mädchen aufmerksam gemacht:

•    Benefiz-Kino im Capitol-Lichtspieltheater in Limburgerhof am 25. November 2021, 18 Uhr zugunsten des Frauenhauses Ludwigshafen, Gleichstellungsstellen Rheinpfalz-Kreis und Limburgerhof; Info 
über  www.capitol-limburgerhof.com
•    Veranstaltung "Unterstützendes für Teenagerbeziehungen – unter anderem im Kontext Sexualisierter Gewalt" Online-Vortrag und Fragerunde mit Souzan AlSabah" am 29. November 2021; Wildwasser und Notruf Ludwigshafen e.V. in Kooperation mit den 
Gleichstellungsstellen Ludwigshafen und Rhein-Pfalz-Kreis; Infos über www.wildwasser-ludwigshafen.de
•    Die Freireligiösen Frauen bieten am 25. November 2021 ab 11 Uhr zur Fahnenaktion ein Begleitprogramm, je nach Corona-Lage. Infos über pfalz@freireligioese.de.
Informationen zum den Aktionen gibt es im Internet auf www.ludwigshafen.de und auf den Social-Media-Kanälen der Stadt.