Ernst-Bloch-Zentrum: Dieter M. Gräf stellt neues Buch vor

Der aus Ludwigshafen stammende Dichter Dieter M. Gräf stellt am Donnerstag, 8. Februar 2024, um 18 Uhr im Ernst-Bloch-Zentrum, Walzmühlstraße 63, in der Reihe "Autor*innen im Ernst-Bloch-Zentrum" sein neues Buch "C-Zeit. Arbeitsbuch März 2020 – März 2023" vor. Der Abend wird moderiert von Eleonore Hefner; ermöglicht wird die Veranstaltung durch die Stiftung Ernst-Bloch-Zentrum in Zusammenarbeit mit Kultur Rhein Neckar e.V. Der Eintritt beträgt 5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro. Reservierungen für die Teilnahme am 8. Februar 2024 nimmt das Ernst-Bloch-Zentrum unter der E-Mail-Adresse anmeldung@bloch.de entgegen
oder telefonisch unter 0621 504-2202.

In seinem kürzlich beim Verlag Moloko Print erschienenen Buch "C-Zeit. Arbeitsbuch März 2020 – März 2023" aus den drei Corona-Jahren zeigt Dieter M. Gräf die Stränge seiner derzeitigen künstlerischen und gedanklichen Auseinandersetzungen im Spannungsfeld von Literatur, Bildender Kunst und Erörterung.
Dieter M. Gräf zählt zu den bedeutenden Lyrikern der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur. Der mehrfach preisgekrönte Autor (Leonce-und-Lena-Preis 1997, Pfalzpreis für Literatur 2006 und Martha-Saalfeld-Förderpreis 2009 und weitere) war unter anderem Stipendiat der Villa Massimo in Rom und der Villa Aurora in Los Angeles. Er wurde 1960 in Ludwigshafen am Rhein geboren. Bereits in der Schulzeit begann Gräf, Gedichte zu schreiben.

Seine Gedichte wurden ins Niederländische, Italienische, Spanische, Russische, Japanische und viele weitere Sprachen übersetzt. Gräf arbeitet an der Schnittstelle von Literatur und Bildender Kunst. Neben dem Schreiben fotografiert er und macht Ausstellungen. Er arbeitet auch mit Künstlern verschiedener Sparten zusammen.

Bei Suhrkamp und Insel erschienen zwischen 1994 und 2004 die Gedichtbände "Rauschstudie: Vater + Sohn", "Treibender Kopf" und "Westrand" sowie die Anthologie "Das leuchtende Buch. Die Welt als Wunder im Gedicht" (Hg.), bei Wunderhorn veröffentlichte er 2000 in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Margret
Eicher "Tussirecherche"; zuletzt: "Buch Vier. Gedichte", Frankfurter Verlagsanstalt (2008); "Falsches Rot. Gedichte und Fotos", Brueterich Press (2018); "Versetzung des Hirschs in die Dose. Frühe Gedichte in Neufassung", Moloko Print (2022); "Im Coronamärz ging ich zur Bäckerei, zum Supermarkt, ums Karree & fotografierte dies, im April dito", Moloko Print (2023). Werke von Gräf können an diesem Abend bei einem Büchertisch der Buchhandlung Bücher Bender erworben werden.

Nähere Informationen finden sich unter www.bloch.de.