Rauchende Minderjährige gestellt – KVD setzt Jugendschutz durch

Dem Kommunalen Vollzugsdienst (KVD) sind am Sonntagnachmittag, 18. Februar 2024, im Zuge einer Kontrollfahrt in der Saarlandstraße an der Ecke zur Wildermuthstraße drei minderjährig erscheinende Personen aufgefallen, die in der Öffentlichkeit rauchten. Die KVD-Streife führte daraufhin gegen 14.30 Uhr eine Jugendschutzkontrolle durch, wobei sich herausstellte, dass alle drei – zwei Jungen und ein Mädchen – 15 Jahre alt waren. Im Gespräch gaben ein Junge und das Mädchen zu, Zigaretten sowie E-Zigaretten – sogenannte Vaporizer – konsumiert zu haben. Beide führten unter anderem Tabakbeutel, selbstgedrehte Zigaretten und E-Zigaretten mit sich, die die Einsatzkräfte sicherstellten. Der dritte Jugendliche konnte glaubhaft versichern, dass er nicht geraucht hatte.

Mit einer abschließenden Ansprache an die Jugendlichen beendete der KVD diese Kontrolle.