29.06.2022

Zwischen Zukunftsangst und Hoffnung: Junge Blochianer*innen diskutieren im Ernst-Bloch-Zentrum

Wie blicken Jugendliche in die Zukunft? Am Mittwoch, dem 29. Juni 2022, um 18.00 Uhr, kommen Schüler*innen der IGS Ludwigshafen-Edigheim selbst zu Wort und diskutieren im Ernst-Bloch-Zentrum, Walzmühlstraße 63, inwiefern Ernst Blochs Philosophie der Hoffnung Hilfe im Umgang mit aktuellen Zukunftsängsten bieten kann. Mit im Gespräch ist auch der Lehrer und Oberstufenleiter Dr. Max Groh, der seine Schüler*innen im Ethik-Unterricht mit Ernst Bloch und seiner Philosophie bekanntmachte.
Immer ängstlicher blicken Jugendliche in die Zukunft – das ergab die dritte Befragung von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in der Corona-Zeit (JuCo III) der Universität Hildesheim und der Goethe-Universität Frankfurt. Und nicht ohne Grund: Über zwei Jahre Pandemie, steigende Preise, ein Krieg in Europa und eine drohende Klimakatastrophe haben ihre Spuren hinterlassen. Und doch gibt es viele junge Menschen, die nicht die Hoffnung verlieren und sich für eine bessere Zukunft einsetzen. Tatsächlich war es noch nie so leicht wie heute, sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen und Dinge zu bewegen.
Wieso scheint oft trotzdem alles düster? Wie kann Hoffnung in schwierigen Zeiten helfen? Was wären wir ohne sie? Und was hätte Ernst Bloch zu alldem gesagt? Diese und weitere Fragen diskutieren die Schüler*innen im Rahmen des Formats Junge Blochianer*innen im Ernst-Bloch-Zentrum.
Diese Edition der Reihe Junge Blochianer*innen wird durch eine großzügige Förderung der Stiftung der ehemaligen Stadtsparkasse Ludwigshafen am Rhein unterstützt.

Mittwoch, 29.06.2022 | 18.00 Uhr | 5 EUR, erm. 2,50 EUR

Für Schüler*innen der IGS Edigheim ist der Eintritt frei. Aufgrund begrenzter Plätze wird um Voranmeldung per E-Mail an anmeldung@bloch.de oder telefonisch unter 0621 504-2202 gebeten.

Ort: Ernst-Bloch-Zentrum

Datum: / 18:00 bis 19:30 Uhr