04.05.2019

Bildervortrag und Erzählcafé: "Einkaufsparadies Ludwigshafen – zur Konsumgenossenschaft in den 1950er-Jahren"

"Ich geh mal schnell in den Konsum!" – in den 1950ern der Inbegriff für "Einkaufen gehen" – für die Einen. Für andere kommt es gar nicht in Frage, in diesen Läden einzukaufen. Denn der "Konsum", später der "co op", ist eine Genossenschaft, aus der Arbeiterbewegung entstanden, bei der man zu fairen Preisen gute Ware kaufen und Geselligkeit unter Genossinnen und Genossen pflegen kann.

Nach der NS-Zeit baut die Konsumgenossenschaft ihre Marktstellung wieder aus. In Ludwigshafen öffnet ein um die andere Filiale. Ein Erzählcafé zur Idee, Geschichte, dem Verschwinden und Erinnerungen an den Konsum, untermalt von zahlreichen zeitgenössischen Fotografien.

Referentin: Barbara Ritter, Vorstandsvorsitzende Rhein-Neckar-Industriekultur e.V.

Um 14 Uhr findet eine öffentliche Führung durch die dazu gehörige Sonderausstellung "Eine Stadt und ihre Menschen in den 1950er-Jahren. Fotografien von Annedore Rieder" mit Kulturwissenschaftler und Ausstellungskurator Wolfgang Knapp statt.

Ohne Eintritt und ohne Voranmeldung; das Stadtmuseum ist barrierefrei erreichbar.

Ort: Stadtmuseum Ludwigshafen

Datum: / 15:00 bis 16:30 Uhr