Der Bund und das Land Rheinland-Pfalz haben verschiedene Angebote zur Unterstützung der Unternehmen auf den Weg gebracht.

Bund: 1. Novemberhilfe und Dezemberhilfe

Am 17. Dezember 2020 wurden die FAQs und auch Details in den Förderdetails geändert und auf der Website www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de geändert. Die Anträge für die Dezemberhilfe sollen ab Anfang Januar verfügbar sein.

Der Antrag auf Novemberhilfe kann bis zum 31. Januar 2021 gestellt werden. Der Antrag auf Dezemberhilfe kann bis zum 31. März 2021 gestellt werden. Der Antrag kann jeweils nur einmalig gestellt werden.

Das Verfahren der Abschlagszahlung umfasst folgende Eckpunkte:

  1. Soloselbständige erhalten eine Abschlagszahlung von bis zu 5.000 Euro. Unternehmen erhalten bis zu 10.000 Euro. Unternehmen erhalten bis zu 10.000 Euro.
  2. Die Antragstellung und Auszahlung erfolgen elektronisch, wie bereits mitgeteilt, über die Plattform www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de.
  3. Die Antragstellung soll nach dem bisherigen Plan der Bundesregierung ab dem 25. November 2020 möglich sein.
  4. Erste Auszahlungen der Abschlagszahlungen sollen ab Ende November 2020 erfolgen.
  5. Die Antragstellung soll einfach und unbürokratisch erfolgen.

Um Missbrauch vorzubeugen, werden Maßnahmen zur Sicherstellung der Identität des Antragstellers vorgesehen. Parallel zu dem Verfahren der Abschlagszahlungen arbeitet die Bundesregierung an der Finalisierung des Verfahrens der regulären Auszahlung der Novemberhilfen, damit dieses unmittelbar im Anschluss an die Abschlusszahlungen gestartet werden kann.

Den aktuellen Stand der Informationen - insbesondere zur Frage, wer unmittelbar und wer mittelbar antragsberechtigt ist - lesen Sie bitte auf der FAQ-Seite des Bundeswirtschaftsministeriums.

 

Bund: 2. Überbrückungshilfe II für kleine und mittelständische Unternehmen

Programmstart der Überbrückungshilfe II ist der 21. Oktober 2020. Anträge können bis zum 31. Januar 2021 gestellt werden..

  • Zuschüsse für die Monate September bis Dezember 2020
  • Antragsberechtigt sind kleine und mittelständische Unternehmen und Organisationen aus allen Wirtschaftsbereichen, soweit sie sich nicht für den Wirtschaftsstabilisierungsfonds qualifizieren, Soloselbstständige, selbstständige Angehörige der Freien Berufe im Haupterwerb, gemeinnützige Unternehmen und Organisationen, die dauerhaft wirtschaftlich am Markt tätig sind.

Anträge bis zu einer Fördersumme in Höhe von 5.000 Euro können unmittelbar von Solounternehmern gestellt werden.

Anträge von Unternehmen in  Rechtsform, Vereinen etc. können ausschließlich über Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder vereidigte Buchprüfer bei der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) gestellt werden. Für all jene, die noch keinen Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer haben, hält die Steuerberaterkammer Rheinland-Pfalz einen speziellen Steuerberater-Suchdienst bereit; Wirtschaftsprüfer sind im Berufsregister der WPK zusammengeführt.

Alle Informationen dazu finden Sie bei der ISB unter
https://isb.rlp.de/corona.html

Zudem teilte die ISB mit, dass sich ab 8. Juli 2020 Steuerberater und Wirtschaftsprüfer über das zentrale Portal des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) registrieren können. Dort können anschließend Anträge für das gesamte Bundesgebiet gestellt werden; auch das Hochladen der einzureichenden Unterlagen ist möglich.

Die Anträge werden dann an die in den Ländern zuständigen Stellen weitergeleitet, dort bearbeitet und auch von dort ausgezahlt.

 

Bund: 3. Überbrückungshilfe III und Neustarthilfe für Soloselbständige in Vorbereitung

Das Antragsverfahren soll auch hier Anfang Januar 2021 unter www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de veröffentlicht werden.

 

Bund: 4. KfW-Schnellkredit 2020

Der KfW-Schnellkredit ist noch bis zum 31.12.2020 über die Hausbank beantragbar.

Der aktuelle Zinssatz liegt  (Stand 13.11; 17:11) bei (effektiv) 3,03 Prozent, was für einen 100 prozentigen haftungsfreigestellten, sowohl für betriebliche Investitionen als auch zur Stabilisierung der betrieblichen Liquidität nutzbaren, jederzeit (auch in Teilen) ohne Vorfälligkeitsentschädigung zurückzahlbaren Kredit ein wahrscheinlich noch nie günstiger angebotener Zinssatz darstellen dürfte. Die Laufzeit beträgt bis zu zehn Jahren - bei bis zu zwei tilgungsfreien Anfangsjahren.

 

Rheinland-Pfalz: Überblick der Informationen, Unterstützung und Service des Landes

Alle aktuellen Informationen, Verordnungen etc. des Landes zu Corona finden Sie unter https://corona.rlp.de/de/service/

Alle Finanzierungshilfe, die entweder vom Land kommen oder mit Hilfe des Landes Rheinland-Pfalz über die landeseigenen Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz (ISB) laufen finden Sie hier: https://isb.rlp.de/corona.html