Die Pfalzwerke verlegen ihre Unternehmenszentrale für rund 600 Mitarbeiter in einen Neubau auf dem Gelände des ehemaligen C&A. Investor ist die Mannheimer Pro Concept AG, die u.a. in Ludwigshafen auch den ehemaligen Kaufhof für die TWL umbaut.

Die Abrissarbeiten am ehemaligen C&A-Gebäude sind abgeschlossen. Der Neubau für die Pfalzwerke-Zentrale soll 2020 stehen. In der Zwischenzeit liegt auch die Baugenehmigung bei Pro Concept vor.

Nach Plänen des Mannheimer Entwicklers wird am Standort in der Wredestraße ein siebenstöckiges Bürogebäude entstehen. Bei der Konzeption des Gebäudes ist auf eine harmonische Einordnung in die Umgebung geachtet. Die Planung liegt beim Architekturbüro GJL Freie Architekten BDA. Das Neubauvorhaben bedarf der Aufstellung eines vorhabenbezogenen Bebauungsplanes.

Sieben Etagen, 3.000 Quadratmeter Grund-, knapp 19.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche, eine Tiefgarage mit 90 Stellplätzen sowie 575 Büroarbeitsplätze für etwa 600 Beschäftigte – das sind die relevanten Kennzahlen des Vorhabens. 220 Sitzplätze bietet eine Kantine, die über den Friedrich-Wilhelm-Wagner-Platz öffentlich zugänglich sein wird.

Die Pfalzwerke haben den ehemaligen C&A-Standort sehr intensiv geprüft. Als sehr gut eingestuft hat das Unternehmen die Lage, PKW- und ÖPNV-Anbindung.