In den Sommermonaten wird Ludwigshafen zum kulturellen Epizentrum der Metropolregion Rhein-Neckar. Kulturaktionen direkt aus der Zivilgesellschaft, Auftritte an ungewöhnlichen Orten und niederschwelliger Zugang machen den Kultursommer zu einer kulturellen Bürgerbewegung abseits ausgetretener Pfade.

Egal ob Veranstalterinnen und Veranstalter, Künstlerinnen und Künstler oder Besucherinnen und Besucher: Wer schon einmal Teil des Ludwigshafener Kultursommer war, weiß, dass dieses Festival unvergleichliche Kulturerlebnisse mitten im bunten Stadtleben der Rhein-Neckar-Metropole Ludwigshafen bietet. Besonders faszinierend ist die Mischung aus unkonventionellen Orten, originellen Ausdrucksformen und vielfältigen Akteurinnen und Akteuren.

So ist der Ludwigshafener Kultursommer sowohl ein Beispiel für die rege Beteiligung von Initiativen aus der Bürgerschaft, als auch für die Mobilisierung des etablierten Kunstbetriebs. Er ist Sammelbecken für interkulturelle Dialoge, aber auch für die Brauchtumspflege in den Stadtteilen. Und er schafft den Schulterschluss zwischen Unterhaltung und anspruchsvoller Kunst. Dieser zweimonatige Reigen steht für die Demokratisierung von Kunst und Kultur. Programm und Publikum bieten Identifikation für alle Bevölkerungsschichten. Teilhabegerechtigkeit ist beim Ludwigshafener Kultursommer nicht bloß Schlagwort, sondern selbstverständliche Realität.

Der Ludwigshafener Kultursommer ist Teil der Festivalregion Rhein-Neckar.

Ludwigshafener Kultursommer 2018

Der Kultursommer startet am 13. Juni 2018 mit der zweiten Auflage von "Jazz am Turm" am Lutherplatz und geht bis 31. August 2018. Einer der Höhepunkte des Kultursommers wird erneut das Internationale Straßentheaterfestival sein, das am 26. Juli abends eröffnet wird und vom 27. bis 29. Juli die gesamte Innenstadt in ein Freilufttheater verwandelt.

Die Anmeldefrist für den Ludwigshafener Kultursommer 2018 ist bereits abgelaufen. Im Herbst 2018 startet der nächste Call für den Ludwigshafener Kultursommer 2019.